Ივენთი

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

განხილვა

Georgia, Moldova and Ukraine: Next Steps Towards the European Union

Georgia, Moldova and Ukraine: Next Steps Towards the European Union

On 2 September 2022, KAS hosted a public panel discussion titled "Georgia, Moldova and Ukraine: Next Steps Towards the European Union” in Tbilisi. The event took place in the framework of the "Eastern Partnership Plus" project funded by the German Foreign Office and was organized in cooperation with the Centre for Liberal Modernity ( LibMod - Zentrum Liberale Moderne ).

მოვლენები

Tag der Konrad-Adenauer-Stiftung 2021

„Politik und Vertrauen“

Die Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung im Kontext von Partizipation, Repräsentation, Sicherheit und Innovation

საუბარი

პოლონეთის მიერ ევროკავშირის 6 თვიანი თავმჯდომარეობის შეფასება

Regierung von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu verschärft Sicherheitsvorkehrungen und löst damit Gewaltwelle aus

In einem Konflikt, der zunehmend religiös aufgeladen wird, sorgt schon die kleinste Veränderung des Status quo am Jerusalemer Tempelberg für erhitzte Gemüter. In Zeiten politischen Stillstandes ist das Eskalationspotential besonders hoch, wie die Vergangenheit gezeigt hat. Die aktuelle Krise war deshalb absehbar und hätte mit einem besseren Krisenmanagement verhindert werden können.

სახელოსნო

LEADERSHIP FÜR NACHWUCHSPOLITIKER

Die Konrad-Adenauer-Stiftung organisierte in Zusammenarbeit mit dem Robert-Schuman-Institut und der armenischen Partei „Erbe“ einen zweitägigen Workshop für junge Politiker aus sieben parlamentarischen und außerparlamentarischen Parteien Armeniens. Am 26. und 27. Oktober wurden verschiedene Fragen zur innenparteilichen Demokratie sowie zur aussenpolitischen Programmatik der Parteien diskutiert. Zu den Schwerpunkten der Veranstaltung gehörten ebenfalls Verhandlungen zwischen den Parteien und die Koalitionsbildung. Der Direktor des Robert-Schuman-Instituts, Mr. Gabor Berczeli, präsentierte die europäischen Institutionen und deren Zusammenarbeit mit den Vertretern der Staatsstrukturen und Zivilgesellschaft.

სახელოსნო

The Community is Us

Vom 21. bis 22. Oktober 2019 nahmen junge politische Nachwuchskräfte aus verschiedenen Parteien und NGOs sowie junge Geistlichen, Journalisten und Studenten an einem zweitägigen interaktiven Training teil, das von zwei Experten des CIVIC-Instituts für internationale Bildung aus Deutschland, Herr Alexander Burka und Frau Ani Ohanian, begleitet wurde. Durch Anwendung von verschiedenen Planspielen und theoretischen Wissen wurden Fragen der gesellschaftlichen Toleranz diskutiert. Das Training wurde als eine erfolgreiche Veranstaltung sowohl von den Teilnehmern als auch von der Partnerorganisation bewertet. --

სემინარი

Leadership for Women

Die Rolle der Frauen in Politik und Gesellschaft ist ein globales Thema und wird derzeit in vielen Ländern diskutiert - so auch in Armenien. Gemeinsam mit niederländischen Experten diskutierten junge armenische politische Nachwuchskräfte und Vertreter der NGOs eine Reihe von Themen, die das Ziel verfolgten, die Rolle von Frauen in Politik und öffentlichem Leben zu stärken. Während der Veranstaltung hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, die armenische Nationalversammlung zu besuchen und mit der Stellvertretenden Vorsitzenden der Nationalversammlung der RA, Frau Lena Nazaryan, ein Gespräch zu haben.

საუბარი

KAS-Aktivitäten in Armenien 2019

Am 8. Oktober empfing Dr. Thomas Schrapel, Leiter des KAS-Regionalprogramms Politischer Dialog Südkaukasus, die Vertreter des politischen Bildungszentrums des Bundeslandes Thüringen. Dr. Schrapel präsentierte die Aktivitäten der Konrad-Adenauer-Stiftung in Armenien vor. Beim Treffen wurde es verschiedene innen- und außenpolitische Themen diskutiert.

სემინარი

Armenian Leadership Academy 2019

In Kooperation mit der niederländischen VVD, Eduardo Frei Stiftung und Max van der Stoel Stiftung veranstaltet die KAS ein dreitägiges Seminar für politische Nachwuchskräfte von den sieben armenischen inner- und außerparlamentarischen Parteien und für die Vertreter von vier armenischen NGOs.

განხილვა

Chancen des Fachkräfteaustausches zwischen Armenien und Deutschland

Am 5. September 2019 hat die Konrad-Adenauer-Stiftung in Eriwan Dr. Albert Weiler MdB und den Geschäftsführer der Waldkliniken Eisenberg, Herrn David-Ruben Thies, empfangen.

ექსპერტთა შეხვედრა

Herausforderungen im Hochschulbildungssystem in Armenien

Die Konrad-Adenauer-Stiftung organisiert gemeinsam mit dem Armenischen Forschungszentrum für Geisteswissenschaften eine Veranstaltungsreihe zu den Herausforderungen im Hochschulbildungssystem in Armenien.

Politische Berichterstattung

Fortbildung für Politiker und Journalisten

Politische Kommunikation – mit dieser Thematik befassten sich Journalisten und Medienvertreter im Rahmen des dreitägigen Medientrainings, das von der Konrad-Adenauer-Stiftung in Tiflis organisiert wurde. Das Training wurde von dem erfahrenen WDR Reporter, Produzenten und DW Medientrainer Christian David geleitet und gab den Teilnehmern vom 30. November bis zum 2. Dezember die Möglichkeit neue theoretische Inhalte kennenzulernen und diese direkt in praktischen Übungen anwenden zu können.

Das Leitprinzip des "Staatsbürgers in Uniform" und das Konzept der "Inneren Führung"

Der Vorsitzende des Beirats zu Fragen der Inneren Führung und Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung a.D., Thomas Kossendey, besuchte anlässlich seines Aufenthalts in Georgien die nationale Verteidigungsakademie und hielt vor Offiziersanwärtern einen Vortrag zum "Leitprinzip des 'Staatsbürgers in Uniform' und das Konzept der 'Inneren Führung'". An dem Vortrag nahm auch des stellv. Generalstabchef, Oberst Nika Agladze, teil.

Zivile Kontrolle der Streitkräfte in demokratischen Staaten

Erfahrungen und Beispiele aus Deutschland

Thomas Kossendey, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung a.D., diskutierte mit hochrangigen Vertretern des georgischen Verteidigungsministeriums über zivile Komponenten und Kontrollmechanismen der Streitkräfte sowie über aktuelle Herausforderungen und den Strukturwandel des Militärs sowohl in Deutschland als auch Georgien. Ebenfalls wurde die NATO-Perspektive Georgiens thematisiert. An dem Fachgespräch nahmen Davit Ebralidze, erster stellv. Minister der Verteidigung, und Oberst Mamuka Shiukashvili, Abteilungsleiter für Strategische Planung im Generalstab, teil.

Ökumenischer Dialog zur christlichen Sozialethik

Sozialer Frieden

Sozialer Frieden: Was lässt sich darunter verstehen? Welche theoretischen Hintergründe gibt es? Wie ist es um die Situation des sozialen Friedens in Georgien bestellt? Diesen und weiteren Fragen gingen die Teilnehmer des dreitägigen Workshops in Tiflis nach. Vom 16. – 18. November waren über 30 Teilnehmer aus sozial-karitativen Tätigkeitsfeldern auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung zusammengekommen, um die Situation in Georgien zu diskutieren und Schlussfolgerungen für die Zukunft zu ziehen.

Economic Policy Choices in Georgia and Worldwide

What works and what does not?

Die Förderung des Diskurses über unterschiedliche ordnungspolitische Grundkonzepte und damit verbundene währungs- und fiskalpolitische Ansätze war das Ziel einer gemeinsamen Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung und des Economic Policy Research Centers (EPRC), einem der führenden wirtschaftspolitischen Think Tanks in Georgien. Matthias Schäfer, Leiter des Teams Wirtschaftspolitik der Hauptabteilung Politik und Beratung der KAS, präsentierte das Erfolgsmodell der Sozialen Marktwirtschaft und ging der Frage nach, inwiefern sich bestimmte Ansätze auch auf Georgien übertragen lassen.

Abschlusskonferenz „Civic Education for Democracy“

EU-kofinanziertes Projekt erfolgreich abgeschlossen

Am 06. November 2015 fand die Abschlusskonferenz des EU-kofinanzierten Projektes „Civic Education for Democracy“ in Tiflis statt. Die Projektteam präsentierte Erfolge und Ergebnisse des erfolgreichen Projekts. Im Rahmen des im November 2013 angelaufene Projekts wurden verschiedene Maßnahmen zur Verbesserung der Fähigkeiten der Lehrkräfte im Fach Politische Bildung durchgeführt. Außerdem wurde in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung und Wissenschaft eine Richtlinie für Methoden der Politischen Bildung erarbeitet.

Religiöse Toleranz und Säkularismus

Workshop für Kommunalbeamte

Bereits zum zweiten Mal wurde auf Initiative der ''Staatlichen Agentur für Religiöse Angelegenheiten'' und in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung ein Workshop für Kommunalbeamte zum Themenkomplex "Religiöse Toleranz und Säkularismus" veranstaltet.

Der deutsche Parlamentarismus

Gastvorlesung

Der Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Deutsch-Armenischen Forums, Albert Weiler, hat vom 4. bis zum 7. Oktober Armenien besucht und in enger Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung verschiedene Vorträge gehalten und politische Gespräche geführt. Anlass seines Besuches war die armenische Verfassungsreform, welche eine Transformation der Republik Armenien von einem semi-präsidentiellen hin zu einem parlamentarischen Regierungssystem vorsieht. Vor diesem Hintergrund hielt der Abgeordnete an der Eriwaner Staatlichen Universität eine Gastvorlesung zum deutschen Parlamentarismus.

IV. Energieforum Südkaukasus

Der Südkaukasus und die Europäische Energiegemeinschaft

Die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem Regional Environmental Center for the South Caucasus das IV. Energieforum Südkaukasus. In der Villa la Collina, der ehemaligen Sommerresidenz Konrad Adenauers am Comer See, kamen für drei Tage Regierungsvertreter, Energie- und Umweltexperten sowie Vertreter relevanter Institutionen und Organisationen aus Armenien, Aserbaidschan und Georgien zusammen, um über Kooperationsmöglichkeiten mit der Europäischen Energiegemeinschaft zu diskutieren.

Decision Time! - The Democracy Lab

South Caucasus Youth Parliament

Vom 31. August bis zum 1. September kamen 28 politisch engagierte Jugendliche aus Armenien, Aserbaidschan und Georgien auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung nach Georgien, um an der Fortsetzung des „South Caucasus Youth Parliament“ teilzunehmen. In enger Zusammenarbeit mit dem "CIVIC-Institut für internationale Bildung“ wurden Demokratiekonzepte ausgetauscht, Ideen für Europas Zukunft entwickelt und in einem Planspiel parlamentarische Prozesse auf kommunaler Ebene nachgestellt.