Karl Heinz Narjes (geb. 1924), Deutschland

Karl Heinz Narjes, von 1981 bis 1988 Mitglied der EG-Kommission, begann seinen politischen Weg 1955 als Attaché im Auswärtigen Amt. 1958 wurde er Legationsrat bei der Kommission der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), 1963 Kabinettschef des Präsidenten der EG-Kommission Walter Hallstein und 1968 Generaldirektor für Presse und Information der Kommission. Er trat 1967 trat in die CDU ein, war von 1969 bis 1973 Minister für Landwirtschaft in Schleswig-Holstein. Von 1972 bis 1981 gehörte er dem Deutschen Bundestag an, von 1972 bis 1976 als Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses. Von 1981 bis 1984

war Narjes EG-Kommissar für Binnenmarkt, Zollunion, industrielle Innovation, Umwelt, Verbraucherfragen und nukleare Sicherheit und von 1984 bis 1988 Vizepräsident der EG-Kommission.