Zukunftsforum Politik

Broschürenreihe zu aktuellen politischen Themen, welche über die Tagespolitik hinaus reichen

Persönlichkeitsschutz und Stasi-Akten

Es ist notwendig, "sich auf das geltende Gesetzes- und Verfassungsrecht zu besinnen." (E. Benda)

PISA und die Folgen

Neue Bildungsdebatte und erste Reformschritte

Grundlinien der öffentlichen Debatte, wie sie sich in den Printmedien widerspiegelt, mit kurzen Anmerkungen versehen. 30 Fragen, 30 Antworten. Schule, ein Seismograph unserer Gesellschaft.

Plus d'engagement pour l'Afrique

Plaidoyer pour un renforcement du dialogue germano-africain

Vu le peu d'intérêt de l'ensemble de l'Occident, et pas seulement de l'Allemagne, pour l'Afrique, il existe un risque bien réel de voir le continent non seulement se marginaliser au plan politique, mais même tomber dans un véritable isolement.

Probleme der Föderalismusreform in Deutschland

Der gegenwärtige Stand der Reformen und der Auftrag der Föderalismuskommission II

Die Konrad-Adenauer-Stiftung führt mit der vorliegenden Publikation ihr Projekt „Föderalismusreform” fort, das seit dem Jahr 2000 in vielfältigen Publikationen und Veranstaltungen zur Reformdebatte, zu Einzelaspekten der Föderalismusreform und in dem eigenen Reformkonzept „Mehr Effizienz und Transparenz im föderalen Staat” seinen Niederschlag gefunden hat.

Prävention bis ins hohe Alter

Die Publikation basiert auf einem Workshop „Prävention bis ins hohe Alter”, den die Konrad-Adenauer-Stiftung am 7. April 2008 in Berlin durchführte. Sie erläutert aus wissenschaftlicher und politischer Sicht unterschiedliche Aspekte der Prävention als Voraussetzung für ein gutes Altern.

Rechts- und Linksextremismus in Deutschland

Wahlverhalten und Einstellungen

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist dem antitotalitären Grundkonsens verpflichtet. Daher steht jegliche Form des Extremismus im Fokus der Auseinandersetzung. Dabei ist jedoch sowohl in der Öffentlichkeit als auch in der Forschung eine gewisse Schieflage feststellbar. Linksextremismus wird im öffentlichen Diskurs fast gar nicht wahrgenommen und die mediale Öffentlichkeit, aber auch die Forschung konzentriert sich überwiegend auf den Rechtsextremismus. Mit dieser Studie will die Konrad-Adenauer-Stiftung einen Beitrag zur empirischen Extremismusforschung leisten.

Rechtsextremismus in der Bundesrepublik Deutschland

Auf dem Weg zur „Volksfront“?

Die Studie arbeitet Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Ideologie von NPD, DVU und REP sowie Neonationalsozialisten und Skinheads heraus. Während die Fremdenfeindlichkeit alle Rechtsextremisten eint, zeigen sich Unterschiede im Grad der Demokratiefeindschaft sowie der wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Vorstellungen.

Reform des Föderalismus

1. Grundzüge eines modernen Föderalismus2. Plädoyer für die Erneuerung des Föderalismus in Deutschland

Rentenreform auf dem Prüfstand

Rot-grüne Rentenreform: Eine kritische Analyse.Chronologie der Rentenreform.

Schöpfungsglaube und Evolutionsbiologie

Der christliche Glaube und die Naturwissenschaften befassen sich mit unterschiedlichen Bereichen der Wirklichkeit und sind daher miteinander vereinbar. Sie widersprechen sich nicht, sondern ergänzen sich, indem sie jeweils einen anderen Ausschnitt der Realität beschreiben. Diese Sicht entspricht dem modernen Verständnis. Die Vereinbarkeit von christlichem Schöpfungsglauben und den Aussagen der Physik und Evolutionsbiologie scheint auf den ersten Blick daher heute eigentlich kein Thema mehr zu sein, doch dieser Eindruck täuscht: Es besteht nach wie vor Diskussionsbedarf. Die Publikation befasst sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit den Fragen des christlichen Schöpfungsglaubens, der Evolutionsbiologie und des Kreationismus. Sie gibt einen prägnanten Überblick über den aktuellen Diskussionsstand und will damit einen Beitrag zur aktuellen Diskussion leisten.

Über diese Reihe


Bestellinformationen

Sie können die Studien auch als DIN-A-5 Broschüre bestellen. Bis zu drei Exemplare sind kostenlos; ab 4 Exemplaren berechnen wir eine Schutzgebühr von € 3,00 je Heft. Bei Bestellung ab 30 Exemplaren kostet jedes Heft nur noch € 2,00. Bitte schicken Sie zusammen mit Ihrer Bestellung einen Verrechnungscheck oder Briefmarken.

Bitte bestellen Sie bei Konrad-Adenauer-Stiftung, Rathausallee 12, 53757 Sankt Augustin oder per E-Mail: bestellung@kas.de

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.