Länderberichte

Dezentralisierungsbemühungen in Jordanien

von Annette Ranko , Marco Lotz , Hala Abu Ghazaleh , Imke Haase
Die Wahl der Kommunal- und Regionalräte im August 2017
Die Wahl der Kommunal- und Regionalräte im August 2017 waren Teil eines Plans des Landes Jordanien und dessen König Abdullah II, die Rahmenbedingungen für die Dezentralisierung des Landes zu formalisieren. Diese Rahmenbedingungen wurden durch Gesetzgebung aus 2015 gestützt, in welcher das „Governorate Council“ als frei gewähltes, regionales Beratungsgremium eingeführt wurde. Während die neuen „Governorate Councils“ das Potential haben, lokale Partizipation in der Formulierung von lokalen Entwicklungs- und Dienstleistungsnöten zu stärken.

Ansprechpartner

Dr. Annette Ranko

Dr

Leiterin des Auslandsbüros Jordanien | Kommissarische Leiterin des Golfstaaten-Programms

annette.ranko@kas.de +962 6 592 97 77 +962 6 593 30 87
Blick auf Amman, Jordanien.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist in rund 80 Ländern auf fünf Kontinenten mit einem eigenen Büro vertreten. Die Auslandsmitarbeiter vor Ort können aus erster Hand über aktuelle Ereignisse und langfristige Entwicklungen in ihrem Einsatzland berichten. In den „Länderberichten“ bieten sie den Nutzern der Webseite der Konrad-Adenauer-Stiftung exklusiv Analysen, Hintergrundinformationen und Einschätzungen.