Länderberichte

Frankreichs Arbeitsrechtsreform

von Nino Galetti , Tatjana Saranca , Nele Katharina Wissmann
Wie Präsident Emmanuel Macron den Arbeitsmarkt beleben möchte
Die französische Regierung hat ihre Arbeitsrechtsreform vorgestellt – die Gewerkschaften sind über das Ergebnis nicht glücklich. Die linke Gewerkschaft CGT hat bereits im Juli zu Protesten aufgerufen. Tausende Franzosen werden am Dienstag aller Voraussicht nach auf die Straßen gehen. Das Gesetz höhle den Schutz der Beschäftigten aus, heißt es von Seiten der Kritiker. Das neue Arbeitsgesetz werde endlich der Realität der Arbeitgeber gerecht, begrüßte der Arbeitgeberverband MEDEF den Vorschlag.
Präsident Emmanuel Macron möchte mit einer Reform den Arbeitsmarkt in seinem Land beleben. | © European Council / Flickr / CC BY-NC-ND 2.0
Präsident Emmanuel Macron möchte mit einer Reform den Arbeitsmarkt in seinem Land beleben. | © European Council / Flickr / CC BY-NC-ND 2.0

Den vollständigen Länderbericht zu Frankreichs Arbeitsrechtsreform können Sie als PDF herunterladen.

Ansprechpartner

Dr. Nino Galetti

Dr

Leiter des Auslandsbüros Frankreich

Nino.Galetti@kas.de +33 1 5669150-0 +33 1 5669150-1

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist in rund 80 Ländern auf fünf Kontinenten mit einem eigenen Büro vertreten. Die Auslandsmitarbeiter vor Ort können aus erster Hand über aktuelle Ereignisse und langfristige Entwicklungen in ihrem Einsatzland berichten. In den „Länderberichten“ bieten sie den Nutzern der Webseite der Konrad-Adenauer-Stiftung exklusiv Analysen, Hintergrundinformationen und Einschätzungen.