Länderberichte

Gutes Zwischenzeugnis – Präsidentenpartei bei Regionalwahlen in Südkorea bestätigt

von Stefan Samse, HyeKyung Lee

Politischer Gegenwind für die oppositionelle Liberty Korea Party (LKP)

In den südkoreanischen Regionalwahlen und den Nachwahlen zum Parlament am 13. Juni 2018 hat die regierende linksliberale Democratic Party of Korea von Präsident Moon Jae-in einen haushohen Sieg erzielt. Die größte konservative Oppositionspartei LKP konnte lediglich zwei Gouverneursposten verteidigen: sie hat es nicht vermocht, sich nach der Abwahl „ihrer“ Präsidentin Park Geun Hye vor mehr als einem Jahr neu aufzustellen. Die Wahlen hatte ein Kernthema, das mit den südkoreanischen Regionen eigentlich nichts zu tun hatte, aber alles überlagerte: „Nordkorea“ und Frieden auf der Halbinsel.
Koreas Präsident Moon Jae-in und seine Frau, hier vor einem Besuch in Peking im Dezember 2017. | © Kang Min-Seok / ROK / Flickr / CC BY-NC-SA 2.0 © Kang Min-Seok / ROK / Flickr / CC BY-NC-SA 2.0
Koreas Präsident Moon Jae-in und seine Frau, hier vor einem Besuch in Peking im Dezember 2017. | © Kang Min-Seok / ROK / Flickr / CC BY-NC-SA 2.0

Den vollständigen Länderbericht zu den Regionalwahlen in Südkorea, dem Sieg der DPK Moon Jae-ins und welche Nordkorea dabei spielte, können Sie als PDF herunterladen.

Teilen

Ansprechpartner

Stefan Samse

Stefan Samse bild

Leiter des Auslandsbüros Korea und kommisarischer Leiter des Regionalprogramms Soziale Ordnungspolitik in Asien (SOPAS) / Auslandsbüro Japan

stefan.samse@kas.de +82 2 790 4774 +82 2 793 3979

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist in rund 80 Ländern auf fünf Kontinenten mit einem eigenen Büro vertreten. Die Auslandsmitarbeiter vor Ort können aus erster Hand über aktuelle Ereignisse und langfristige Entwicklungen in ihrem Einsatzland berichten. In den „Länderberichten“ bieten sie den Nutzern der Webseite der Konrad-Adenauer-Stiftung exklusiv Analysen, Hintergrundinformationen und Einschätzungen.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Korea Korea