Dr. Christina Catherine Krause

Abteilungsleiterin der Ausländerförderung

Seit dem 15. November 2018 leitet Dr. Christina Krause die Abteilung "Ausländerförderung". Zuvor war sie die Koordinatorin der Stiftung für Migrations- und Flüchtlingspolitik. Frau Dr. Krause ist seit 2005 für die Konrad-Adenauer-Stiftung tätig (zunächst als Auslandsmitarbeiterin in Bosnien-Herzegowina, dann als Länderreferentin für die Anden im Regionalteam Lateinamerika und zuletzt als Länderreferentin für Westeuropa im Regionalteam Europa/Nordamerika). Vor ihrer Zeit bei der KAS arbeitete sie fünf Jahre beim Flüchtlingswerk der Vereinten Nationen in Berlin (Thema: Schutz für Bürgerkriegsflüchtlinge aus dem ehemaligen Jugoslawien). Ihre Doktorarbeit beschäftigt sich mit der deutschen Zuwanderungspolitik.

 

Weitere Publikationen

 

Flucht, Migration, Integration. Die politischen Stiftungen sind gefragt, Artikel in der Parteitagszeitung der Konrad-Adenauer-Stiftung zum 29. Bundesparteitag der CDU in Essen, 6. bis 7. Dezember 2016

 

Zum Thema

 

Themendossier Migration & Integration

Expertise

  • Flucht und Migration

Publikationen

Die Politische Meinung

Jenseits des Streits

von Christina Catherine Krause

Die Leistungen der Europäischen Union seit der Migrations-­ und Flüchtlingskrise

Einzeltitel

Ambitious plans, difficult implementation

von Olaf Wientzek, Christina Catherine Krause

An interim review of the European migration and refugee policy
The debate about the European migration and refugee policy shows no signs ofcoming to an end, neither at the EU level nor within the member states, although,the migration figures have dramatically decreased, the administrative chaos is resolvedand humanitarian emergencies are overcome. Where does the EU stand now? Whatis the strategy of the EU three years after the migration and refugee crisis? What arethe current and future challenges and is the EU prepared for them? This paper explains the global context and analyses the existing system – with a focus on the most recentreforms.

Analysen und Argumente

Ehrgeizige Pläne, schwierige Umsetzung

von Christina Catherine Krause, Olaf Wientzek

Eine Zwischenbilanz der Europäischen Migrations- und Flüchtlingspolitik
Die Debatte über die Europäische Migrations- und Flüchtlingspolitik reißt nicht ab. Dabei sind die Zuzugszahlen seit 2015/2016 stark zurückgegangen, das administrative Chaos bewältigt und die humanitäre Krise überwunden. Wie ist die Europäische Union drei Jahre nach dem Beginn der Migrations- und Flüchtlingskrise aufgestellt? Wo liegen die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen und ist die EU hierfür gewappnet? Das vorliegende Papier beschreibt den globalen Kontext, stellt die Herausforderungen der EU dar und entwickelt kurz- und mittelfristige Handlungsempfehlungen.

Einzeltitel

In short: Between Crisis Management and Sustainability

von Christina Catherine Krause, Olaf Wientzek

An Interim Review of the EU’s Migration and Refugee Policy
Since the beginning of the migration and refugee crisis, the EU has made considerable progress withshort-term crisis management. The numbers of irregular migrants have significantly decreased, theadministrative chaos is resolved and humanitarian emergencies are overcome. The EU is no longer incrisis mode. Yet, several areas – especially the Common European Asylum System – are still in need ofimprovement.

Einzeltitel

kurzum - Zwischen Krisenbekämpfung und Nachhaltigkeit

von Christina Catherine Krause, Olaf Wientzek

Eine Zwischenbilanz der Europäischen Migrations- und Flüchtlingspolitik
Seit Beginn der Migrations- und Flüchtlingskrise hat die EU erhebliche Fortschritte, vor allem bei der kurzfristigen Krisenbewältigung erzielt: die Zuzugszahlen sind stark zurückgegangen, das administrative Chaos ist bewältigt und humanitäre Notlagen sind überwunden. Die EU ist nicht mehr im Krisenmodus. Doch es gibt noch zahlreiche Baustellen bei der langfristigen Reform der Migrations- und Asylpolitik.

Einzeltitel

Was uns prägt - was uns eint: Menschenwürde

von Benedict Göbel, Christina Catherine Krause

Comic-Reihe über die zentralen Werte unserer Gesellschaft
„Was uns prägt ‒ was uns eint ‟ heißt eine Comic-Reihe der Konrad-Adenauer-Stiftung. Darin setzen wir uns mit den zentralen Werten unserer Gesellschaft auseinander. Es geht um die Würde des Menschen, um Gleichberechtigung, Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit und die Grundzüge der deutschen Außenpolitik. Wir laden jeden ein, sich darüber Gedanken zu machen, was uns in Deutschland prägt und was unsere Gesellschaft eint.

Einzeltitel

Was uns prägt - was uns eint: Gleichberechtigung

von Benedict Göbel, Christina Catherine Krause

Comic-Reihe über die zentralen Werte unserer Gesellschaft
„Was uns prägt ‒ was uns eint ‟ heißt eine Comic-Reihe der Konrad-Adenauer-Stiftung. Darin setzen wir uns mit den zentralen Werten unserer Gesellschaft auseinander. Es geht um die Würde des Menschen, um Gleichberechtigung, Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit und die Grundzüge der deutschen Außenpolitik. Wir laden jeden ein, sich darüber Gedanken zu machen, was uns in Deutschland prägt und was unsere Gesellschaft eint.