David Gregosz

Koordinator für Internationale Wirtschaftspolitik

David Gregosz, geboren im thüringischen Leinefelde (Landkreis Eichsfeld), Jahrgang 1983, studierte im Doppelstudium Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg und ist Altstipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS). Seit seiner Rückkehr aus Südamerika 01/17 koordiniert er die internationale, wirtschaftspolitische Arbeit der KAS. Zuvor leitete er von 10/2013 bis 01/2017 das Wirtschaftsprogramm „Soziale Ordnungspolitik“ (SOPLA) mit Sitz in Santiago de Chile. Von 11/2015 bis 09/2016 hatte er zudem die kommissarische Leitung des KAS-Landesprojekts Chile inne.

Veranstaltung:

Expertise

  • Ordnungspolitik, Soziale Marktwirtschaft
  • Wirtschaftspolitik

Kontakt

David.Gregosz@kas.de +49 30-26996-3516 +49 30-26996-53516

Abteilung

Publikationen

Veranstaltungsberichte

Südamerika - Keine vergessene Weltregion!

von David Gregosz

Am 30. Oktober 2015 nutzten rund 250 Menschen eine der letzten Gelegenheiten den alten Plenarsaal im Wasserwerk Bonn zu besuchen. Die Konrad-Adenauer-Stiftung hatte an diesem Freitagabend zu Vorträgen und einer Podiumsdiskussion zum Thema „Südamerika – Eine vergessene Weltregion?“ geladen.

Veranstaltungsberichte

Argentiniens Wirtschaft taumelt

von David Gregosz

Währungsverfall, Inflation und Staatseingriffe lähmen das Land

Die Aussichten für die argentinische Volkswirtschaft, immerhin die drittgrößte Volkswirtschaft der Region, bleiben bis auf weiteres schlecht. Zu dieser Einschätzung gelangten die Bundestagsabgeordneten Dr. Andreas Nick, Olav Gutting und Mark Hauptmann während ihres Informationsbesuchs in Buenos Aires.

Veranstaltungsberichte

Gerechte Lastenverteilung: Energie- und Umweltpolitik nach Kopenhagen

von David Gregosz

Gemeinsam mit dem European Ideas Network (EIN), einem pan-europäischen Think-Tank, der im Jahr 2002 durch die EVP-Fraktion im Europäischen Parlament gegründet wurde, veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung am 28./29. Januar 2010 einen Workshop zum Thema „Energy Policy and Global Justice“.

Veranstaltungsberichte

Lateinamerika verdient mehr Aufmerksamkeit

von David Gregosz

Ökonomische Erfolge der Region werden in Europa kaum wahrgenommen

Unter Leitung des Berichterstatters der CDU/CSU-Fraktion für Lateinamerika Dr. Andreas Nick machten sich Parlamentarier auf, um politische Gespräche in Santiago de Chile und Buenos Aires zu führen und einen Eindruck über die wirtschaftspolitischen Herausforderungen der Region zu bekommen. Die Landesbüros Chile, Argentinien und das Regionalprojekt SOPLA der Konrad-Adenauer-Stiftung bereiteten das Reiseprogramm gemeinsam vor.

Einzeltitel

Lehren aus der Finanzmarktkrise - Ein Comeback der Sozialen Marktwirtschaft

von Matthias Schäfer , David Gregosz , Heribert Dieter , Henrik Enderlein , Lothar Funk , Günter Grosche , Bodo Herzog , Nils aus dem Moore , Max Otte , Hans-Jürgen Wagener

Band III: Verflochtene Krisen. Von der Finanzmarkt- zur Eurokrise

Die Ursachen der Eurokrise liegen in der wirtschaftlichen wie finanziellen Entwicklung der Euro-Länder und in der Missachtung europäischer Verträge. Beide Phänomene – Überschuldung und Regelbruch – wurden nicht durch die Verwerfungen am Finanzmarkt ausgelöst. Sie existierten bereits davor, auch wenn die Entwicklungen, die mit der Finanz- und Wirtschaftskrise verbunden waren, verstärkend wirkten. Streng genommen handelt es sich um „verflochtene Krisen”. Einschätzungen von Experten unter anderem zu den Lehren aus der Eurokrise und zur Stärkung der Stabilitätskultur in Europa.

Einzeltitel

Die transatlantische Wirtschaftspartnerschaft

von David Gregosz , Benedikt Walter

Dynamik durch vertieften Handel?

Kaum ein politisches Projekt weckt derart hohe Erwartungen wie ein transatlantisches Freihandelsabkommen bzw. eine transatlantische Freihandelszone (TAFTA). Auf der Suche nach dringend notwendigen Wachstumsimpulsen haben sich die USA und die EU im Februar 2013 grundsätzlich auf die Aufnahme von Gesprächen über eine Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) verständigt. Allerdings gibt es auch Kritik an dem Vorhaben. Trotz dieser Bedenken könnte der Traum Vieler Wirklichkeit werden, weil die politische Konstellation für erfolgreiche Verhandlungen günstig erscheint.

Einzeltitel

Die Kraft von Innovationen: Gelingt Lateinamerika der Anschluss an die Wissensgesellschaft?

von David Gregosz

SOPLA-Jahrespublikation 2016

Die SOPLA-Jahrespublikation 2016 widmet sich dem Thema „Innovationen“ und zeigt auf, wie der Übergang in eine zunehmend wissensbasierte Wirtschaft mit nationalen Innovationsystemen gelingen kann. Derzeit ist Lateinamerika schlecht auf diese post-industrielle Entwicklung vorbereitet.

Veranstaltungsberichte

"Ein Kontinent der Widersprüche"

von Benjamin Gaul , David Gregosz

Außenpolitischer Gesprächskreis mit David Gregosz

Seit Anfang 2014 leitet er das Regionalprogramm "Soziale Ordnungspolitik in Lateinamerika" (SOPLA) der Adenauer-Stiftung von Santiago de Chile aus. Damit bearbeitet und bereist David Gregosz einen Zuständigkeitsbereich, der von Mexiko bis Feuerland reicht – ein Kontinent, der wie er sagt sein Potential nicht ausschöpft.