Evelyn Gaiser

Länderreferentin für Indien, Kasachstan, Zentralasien, Themenbereich Klima & Energie

Expertise

 

 

 

 

  • Indien
  • Kasachstan
  • Regionalprojekt Zentralasien
  • Regionalprojekt Energiesicherheit und Klimawandel Asien und Pazifik

 

Kontakt

Evelyn.Gaiser@kas.de +49 30 26996-3598 +49 30 26996-3564

Abteilung

Publikationen

Veranstaltungsberichte

Chancen für die indische Zukunft

von Evelyn Gaiser

1. Deutsch-Indischer Wirtschaftsdialog in der Indischen Botschaft Berlin
Am 8. Juni fand unter dem Motto „Mittelstand – Make in India“ der 1. Deutsch-Indische Wirtschaftsdialog in der Indischen Botschaft Berlin statt. Organisiert wurde dieser gemeinsam von der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Indischen Botschaft und dem Büro des Abgeordneten Mark Hauptmann.

Länderberichte

Schockstarre versus Euphorie

von Michael Borchard, Evelyn Gaiser

Israel nach den Wahlen zur 20. Knesset
Israel hat gewählt. Auch die erfahrensten Analysten haben das Ergebnis der Knessetwahl am 17. März 2015 so nicht vorhergesehen. Dass der amtierende Ministerpräsident Benjamin Netanjahu (Likud) die nächste Regierung bilden würde, galt zwar vielen als sicher. Dass er jedoch einen haushohen Wahlsieg einfahren würde und damit in der Lage ist, eine klare „rechte“ Regierung zu bilden, hätte kaum jemand erwartet – letzte Umfragen sagten vor der Wahl einen klaren Wahlsieg der Zionistischen Union um Jitzchak Herzog voraus.

Veranstaltungsberichte

50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen

von Evelyn Gaiser

Kontinuität oder Wandel?
Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Israel hat die Konrad-Adenauer-Stiftung vom 8. bis zum 15. Februar eine Delegation von elf jungen israelischen Politikberatern zu einem Studien- und Dialogprogramm nach Berlin entsandt.

Einzeltitel

Auslandsinformationen

Das Verhältnis von Militär und Gesellschaft in Israel

von Evelyn Gaiser

Das ganze Volk ist die Armee, das ganze Land ist die Front
Die Frage der nationalen Sicherheit ist zentraler Bestandteil der politischen Kultur Israels. Angesichts des Nahostkonflikts betrachten Bevölkerung und Politik eine starke Armee als unabdingbar für die Überlebensfähigkeit des Staates. Auf vielfältige Weise ist die Armee in der Gesellschaft präsent. Um diesen Charakter zu bewahren, müssen sich die israelischen Streitkräfte den gesellschaftlichen Veränderungen stellen.

Länderberichte

Trauer und Zorn

von Michael Mertes, Evelyn Gaiser

Israelische Reaktionen auf die Ermordung der drei entführten Jugendlichen
Am Montag, den 30. Juni 2014 wurde aus den schlimmsten Befürchtungen Gewissheit, als die Leichname der drei entführten israelischen Jeschiwa-Studenten Gilad Shaer (16), Eyal Yifrah (19) und Naftali Frankel (16) auf einem Feld nordwestlich von Hebron gefunden wurden. Spontane Trauerbekundungen prägten am Montagabend die Stimmung in Israel. Der Zorn auf die Täter hat eine intensive Debatte über angemessene politische und militärische Reaktionen ausgelöst.

Länderberichte

Nahost-Friedensgespräche: Pause oder Ende?

von Evelyn Gaiser, Stefanie Friese

Von der Sackgasse in die Krise
Die Friedensverhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern befanden sich in den vergangenen Wochen in einer Sackgasse. Zwar wurden die israelisch-palästinensischen Treffen fortgeführt, doch die Sorgen, dass die Gespräche scheitern könnten, waren durchaus berechtigt. Sechs Tage vor Ablauf der Frist das vorläufige „Aus“, wenngleich aus unerwarteter Richtung: Fatah und Hamas unterzeichneten das Abkommen über eine Einheitsregierung – für die Regierung Netanjahu Grund genug, die Verhandlungen als (vorläufig) gescheitert zu betrachten.