Jasper Eitze

Koordinator Globale Ressourcenpolitik

Jasper Eitze, geboren 1980 in Münster (Westfalen), studierte Europäische Kulturgeschichte, Politikwissenschaft, Soziologie und Romanistik an der Universität Augsburg. Derzeit absolviert er das berufsbegleitende interdisziplinäre Weiterbildungsstudium Umweltwissenschaften an der FernUniversität in Hagen.

Von 2007 bis 2009 arbeitete Jasper Eitze als Projektkoordinator im Auslandsbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Mexiko-Stadt und war anschließend bis 2011 im KAS-Auslandsbüro in Rio de Janeiro tätig. Dort wirkte er insbesondere beim Aufbau des neuen Themenschwerpunkts „Energiesicherheit und Klimawandel in Lateinamerika“ mit.

2011 wechselte Jasper Eitze für die KAS nach Berlin, wo er bis Ende 2014 als Referent für Russland, die Ukraine, Belarus, den Südkaukasus und die Republik Moldau zuständig war. Gleichzeitig fungierte er als Koordinator für Energie- und Klimapolitik im Team Europa/Nordamerika.

Seit 2015 ist Jasper Eitze in der Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit als Koordinator für Globale Ressourcenpolitik tätig.

Expertise

  • Deutsche Ressourcenpolitik im internationalen Kontext
  • Energiewende und Digitalisierung


Kontakt

Jasper.Eitze@kas.de +49 30 26996-3635 +49 30 26996-53635

Abteilung

Publikationen

Analysen und Argumente

CO2-Bepreisungsmodelle im Vergleich

von Jasper Eitze, Martin Schebesta

Wie erreicht Deutschland seine Klimaziele nachhaltig?
Die in der Diskussion befindliche CO2-Bepreisung in den nicht vom Europäischen Emissionshandel abgedeckten Sektoren soll zur Erreichung der deutschen Klimaziele beitragen. In der aktuellen Debatte wird hauptsächlich zwischen zwei CO2-Bepreisungsmodellen unterschieden: Einer CO2-Steuer und der Ausweitung des Emissionshandels.

Veranstaltungsberichte

Symposium Europäische Energiepolitik des Wirtschaftsrates der CDU e.V.

von Jasper Eitze, Johannes Hügel

Marktwirtschaftliche Neuausrichtung der Energiewende am Standort Deutschland und Europa
Als Auftakt für die zweite Runde des „energylabs“ fand am 11. September 2017 in Brüssel das hochkarätig besetzte „Symposium Europäische Energiepolitik“ statt. Der Fokus lag dabei auf der marktwirtschaftlichen Neuausrichtung der Energiewende am Standort Deutschland und Europa.

Einzeltitel

Klimareport 2017: Fazit

von Jasper Eitze

Privatsektor und Klimafinanzierung in den G20-Staaten
Ausgehend von den einzelnen Beiträgen des Klimareports lassen sich folgende zentrale Aussagen und Empfehlungen für politisches Handeln ableiten:

Einzeltitel

Emissionsreduzierung weltweit

von Jasper Eitze, Vedrana Lemor, Hans-Jürgen Frieß, Katja Kiefer

Motivatoren, Hemmnisse und die Rolle Deutschlands
Ergebnisse einer vergleichenden Expertenbefragung in China, Indien, Russland und den USA. Die Untersuchung zeigt viele Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten zwischen diesen Staaten. Vor allem macht sie deutlich, dass der Klimaschutz als Triebfeder bei der Reduzierung von Emissionen nach wie vor eine untergeordnete Rolle spielt. So sind Fragen der Armutsbekämpfung, der wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit, Luftverschmutzung oder der administrativen Durchsetzbarkeit von teils hoher Relevanz für die einzelnen Länder.