Lutz, Johannes

Programm-Manager

Kontakt

Johannes.Lutz@kas.de +972 2 240 4305 +972 2 240 4307

Auslandsbüro

Abteilung

Publikationen

Länderberichte

Endlich ein Durchbruch? Zur Wiederbelebung des gemeinsamen israelisch-palästinensischen Wasserkomitees

von Marc Frings , Johannes Lutz

Auslandsinformationen, Ausgabe 3 | 2017

Marc Frings und Johannes Lutz analysieren in der jüngsten Ausgabe des KAS Journals "Auslandsinformationen" die Widerbelebung des gemeinsamen israelisch-palästinensischen Wasserkomitees.

Veranstaltungsberichte

Ein Wasser Energie Nexus für den Nahen Osten

von Johannes Lutz

Ein neuer Ansatz zur regionalen Konfliktlösung

Aus Anlass einer Delegationsreise mit Vertretern aus Israel, den Palästinensischen Gebieten und Jordanien hat die Konrad-Adenauer-Stiftung zu einem Frühstücksgespräch in die KAS Akademie eingeladen. Während der angeregten Diskussion stellten die Delegationsteilnehmer die Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie vor, die den großangelegten Austausch von entsalztem Meerwasser von der Mittelmeerküste Israels und Gazas mit erneuerbaren Energien aus den Wüstenregionen Jordaniens untersucht hat.

Einzeltitel

Wasser und Energie als Motoren regionaler Kooperation

von Johannes Lutz

Inlandsprogramm in Brüssel und Berlin

Im Rahmen eines KAS Dialogprogrammes hat sich eine gemischte Delegation aus jordanischen, palästinensischen und israelischen Vertretern vom 26. November bis zum 02. Dezember in Brüssel und Berlin aufgehalten. Der Aufenthalt wurde dazu genutzt, die Befunde einer Machbarkeitsstudie zu einem regionalen Wasser-Energie Nexus an relevante Entscheidungsträger heranzutragen und um institutionelle, politische und finanzielle Unterstützung für notwendige Folgeprojekte zu werben. Die Delegation ist auf reges Interesse gestoßen und konnte wertvolle Impulse für die Fortführung des Projektes gewinnen.

Einzeltitel

Machbarkeitssudie für einen regionalen Wasser - Energie Nexus

von Johannes Lutz

Stabilität durch positive Interdependenzen

Die Machbarkeitsstudie ist das finale Produkt einer dreijährigen Kooperation zwischen KAS und EcoPeace Middle East. Die Studie betrachtet das Potential eines regionalen Austausches von entsalztem Meerwasser von der Mittelmeerküste Israels und Gazas mit Solarenergie aus den Wüsten Jordaniens. Die Befunde zeigen, dass ein solcher Austausch technisch machbar ist und für alle beteiligten Seiten neben Vorteilen für den Umweltschutz auch substantielle wirtschaftliche und geopolitische Chancen bietet.

Auslandsinformationen

Endlich ein Durchbruch?

von Marc Frings , Johannes Lutz

Zur Wiederbelebung des gemeinsamen israelisch-palästinensischen Wasserkomitees

Der krisengeschüttelte Nahe Osten zählt zu den wasserärmsten Regionen der Welt. An der Frage einer gerechten Verteilung der grenzüberschreitenden Ressource Wasser entzünden sich regelmäßig Konflikte. Ungeklärte Wasserfragen erweisen sich auch als Hemmnis für den Frieden zwischen Israelis und Palästinensern. Durch die Wiederbelebung des gemeinsamen israelisch-palästinensischen Wasserkomitees ist es nach jahrelangem Stillstand zu einer Annäherung im Wassersektor gekommen. Gelingt nun der Durchbruch?

Veranstaltungsberichte

Gazastreifen - Sofortmaßnahmen zur Rehabilitierung des Energiesektors

von Johannes Lutz

Rundtisch-Diskussion

Schnelles Handeln ist nötig, um eine humanitäre Katastrophe in Gaza zu verhindern. Die KAS mischt sich in diese Debatte mit einer Studie ein, die Sofortmaßnahmen zur Rehabilitierung des Energiesektors in Gaza zur Diskussion stellt.

Veranstaltungsberichte

Ein Wasser Energie Nexus für den Nahen Osten

von Johannes Lutz

Historische Erfahrungen der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl

Der MNED der Konrad Adenauer Stiftung organisierte im Europaparlament zusammen mit dem KAS Büro Palästinensische Gebiete und EcoPeace Middle East die Veranstaltung "Ein Wasser Energie Nexus für den Nahen Osten und die historische Erfahrung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl". Das Panel stellte die Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie vor, die den großangelegten Austausch erneuerbarer Energien aus den Wüsten Jordaniens mit entsalztem Meerwasser von der Mittelmeerküste untersucht. Der Bericht fasst die Ergebnisse der von KAS und EcoPeace durchgeführten WEN Studie zusammen.