Norbert Lammert

Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung und Präsident des Deutschen Bundestages a.D.

Geboren am 16. November 1948 in Bochum; katholisch; verheiratet, vier Kinder.

Altsprachlich-humanistisches Gymnasium, Abitur 1967. Wehrdienst 1967 bis 1969. Anschließend Studium der Politikwissenschaft, Soziologie, Neueren Geschichte und Sozialökonomie an den Universitäten Bochum und Oxford (England) von 1969 bis 1975; Diplom 1972, Promotion zum Doktor der Sozialwissenschaften 1975.

Freiberufliche Tätigkeit als Dozent in der Erwachsenenbildung und Weiterbildung bei verschiedenen Akademien, Stiftungen, Verbänden und Firmen.

Veröffentlichungen im Bereich der Parteienforschung und zu wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Problemen. Lehrbeauftragter für Politikwissenschaft und Honorarprofessor an der Ruhr-Universität Bochum, seit März 2001 stellvertretender Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Mitglied der CDU seit 1966; stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU Bochum von 1977 bis 1985, stellvertretender Landesvorsitzender der Jungen Union Westfalen-Lippe 1978 bis 1984, seit 1986 Mitglied des Landesverbandes der CDU Nordrhein-Westfalen, 1986 bis 2008 Vorsitzender des CDU-Bezirksverbandes Ruhr, seit 2008 Ehrenvorsitzender. Mitglied im Rat der Stadt Bochum von 1975 bis 1980.

Mitglied des Bundestages von 1980 bis 2017; 1983 bis 1989 stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Wahlprüfung, Immunität und Geschäftsordnung und Vorsitzender der Deutsch-Brasilianischen Parlamentariergruppe. 21. April 1989 bis 10. November 1994 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Bildung und Wissenschaft, ab 17. November 1994 beim Bundesminister für Wirtschaft, 15. Mai 1997 bis 26. Oktober 1998 beim Bundesminister für Verkehr. 1995 bis 1998 Koordinator der Bundesregierung für die Luft- und Raumfahrt; 1996 bis 2006 Vorsitzender der CDU-Landesgruppe Nordrhein-Westfalen, 1998 bis 2002 kultur- und medienpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, Oktober 2002 bis 18. Oktober 2005 Vizepräsident und von Oktober 2005 bis September 2017 Präsident des Deutschen Bundestages. Seit Januar 2018 ist Prof. Dr. Norbert Lammert Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Kontakt

Norbert.Lammert@kas.de +49 30 26996 -3270 +49 30 26996-3285

Abteilung

Publikationen

Die Politische Meinung

Weimar und wir

von Norbert Lammert

Die Bedeutung der katholischen Soziallehre für das Gesellschaftsmodell der Bundesrepublik

Einzeltitel

„KI ist kein Schicksal, sondern Gestaltungsaufgabe“

von Norbert Lammert

Prof. Dr. Norbert Lammert über Künstliche Intelligenz und Robotik

„Der Wettbewerb um die Vorherrschaft in KI auf nationaler Ebene wird meiner Meinung nach der wahrscheinlichste Auslöser des dritten Weltkriegs“, twitterte Tesla-Chef Elon Musk. Seine arg pessimistische Erwartung wird von so unterschiedlichen Persönlichkeiten wie Stephen Hawking und Bill Gates geteilt. Dagegen ist Facebook-Chef Mark Zuckerberg der Überzeugung: „Wer gegen künstliche Intelligenz argumentiert, argumentiert gegen sicherere Autos und gegen bessere Diagnosen für Kranke. Ich sehe einfach nicht, wie jemand guten Gewissens das tun kann.“ Diese prominenten Wortäußerungen führen die diskursive Spannbreite und das Konfliktpotenzial im Umgang mit der Künstlichen Intelligenz (KI) vor Augen.

Einzeltitel

Deutschland. Das nächste Kapitel

von Norbert Lammert , Lukas Lingenthal , Wolfgang Schäuble , Ehrhart Neubert , Volker Kronenberg , Annegret Kramp-Karrenbauer , Michael Mertes , Viola Neu , Sabine Pokorny , Mouhanad Khorchide , Thomas Köhler , Klaus Mertes SJ , Michael Kretschmer , Alessandro Scheffler Corvaja , Christian E. Rieck , Klaus Welle , Norbert Arnold , Maxim Asjoma

Magazin der Konrad-Adenauer-Stiftung

„Deutschland. Das nächste Kapitel“, 70 Seiten Magazin, gefüllt mit Informationen und Positionen zu den Zukunftsthemen unseres Landes: Demokratie, Rechtsstaat, Bildung, Künstliche Intelligenz, Werte, Religion und Haltung. Für die Entwicklung unseres Landes möchten wir damit Denkanstöße geben und Debatten auslösen.

Die Politische Meinung

Nicht Wunderheiler, sondern überzeugte Demokraten

von Norbert Lammert

Sechzig Jahre Deutscher Bundestag

Mit dem neu begründeten ersten Deutschen Parlament begann 1949 eine beispiellose Zeit von Frieden, Freiheit und Wohlstand.

Die Politische Meinung

Versöhnung braucht Erinnerung

von Norbert Lammert

Polen wie Deutschland benötigen eine Sprache der Trauer

Die gemeinsame Geschichte, die Polen und Deutsche verbindet, hat viele Wunden hinterlassen, die sich wechselseitig nicht relativieren. Ohne eine Sprache der Trauer können innere Fremdheit und Misstrauen nicht in eine Versöhnung münden, die für die europäische Zukunft entscheidend ist.