Dr. Peter Hefele

Leiter des Teams Asien und Pazifik

Dr. Peter Hefele ist seit dem 01. Mai 2019 Leiter des Teams Asien und Pazifik der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS). Zuvor leitete Dr. Hefele vier Jahre das Regionalprogramm Energiesicherheit und Klimawandel in Asien-Pazifik der KAS mit Sitz in Hong Kong SAR, VR China, von Dezember 2010 bis Februar 2015 leitete er das KAS-Büro in Shanghai/ VR China. Zwischen 2006 und 2010 arbeitete Dr. Hefele bereits als Länderreferent für die Bereiche Ost- und Südostasien sowie Indien in der Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit (EIZ) der KAS in Berlin. Seine inhaltlichen Schwerpunkte liegen u. a. in der Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt Asiens sowie Fragen der Sozialen Marktwirtschaft.

 

Kontakt

peter.hefele@kas.de +49 30 26996-3530 +49 30 26996-3564

Abteilung

Publikationen

kurzum

10 Dinge, die man vor dem Besuch von Bundeskanzlerin Merkel in Indien wissen sollte

von Peter Hefele, Peter Rimmele

Deutschland ist Indiens wichtigster Handelspartner innerhalb der EU und beide Staaten verbindet das gemeinsame Interesse an der Aufrechterhaltung einer regelbasierten internationalen Ordnung.

Auslandsinformationen

Klimawandel und öffentliche Gesundheit

von Peter Hefele, Louisa Gaus

Die Welt verändert sich – beunruhigend schnell und weitgehend durch Menschen verursacht. Die Auswirkungen des Klimawandels sind bereits heute deutlich spürbar und Naturkatastrophen sind fast schon an der Tagesordnung. Der Klimawandel hat massive Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Dementsprechend gilt es nicht nur, die Treibhausgase zu reduzieren, sondern auch, sich auf die wetter- und klimawandelbedingten Konsequenzen einzustellen und sich an diese anzupassen. Eine klimaresiliente Gesundheitspolitik wird nötig.

Veranstaltungsberichte

Kohlenstoffmärkte und der Stromsektor

von Peter Hefele

Anliegen, Chancen und Prioritäten für Ostasien
Der Workshop „Kohlenstoffmärkte und der Stromsektor – Anliegen, Chancen und Prioritäten für Ostasien“ fand vom 20-22 März in Bangkok statt und wurde in Kooperation mit der Chinese University of Hong Kong (CUHK), der International Carbon Action Partnership (ICAP) und der Thailand Greenhouse Gas Management Organization (TGO) gehalten. Die Kernthemen, die diskutiert wurden, behandelten ETS und Kohlenstoffmärkte in Ostasien.