Dr. Thomas S. Knirsch

Leiter des Auslandsbüros Myanmar

Dr. Thomas Stuart Knirsch wurde am 15. Juli 1965 in Sydney/ Australien geboren. Seine Jugend verbrachte er überwiegend im Ausland. Das Studium der Politischen Wissenschaft und die Promotion mit der Dissertation zum Thema „Wahlkampf, Werbung und Wertewandel“ folgten in Bonn. Schwerpunkte seiner bisherigen wissenschaftlichen und veröffentlichten Arbeiten waren: die Europäische Union, das Parteienwesen, Politische Kommunikation, Werte und Werbung sowie die Internationale Entwicklungs-, Wirtschafts-, Sicherheits- und Außenpolitik. Er nahm Lehraufträge zu den Themen wahr, arbeitete bei der Europäischen Kommission, war Redakteur eines politischen Magazins.

Im Jahr 1997 trat er in den Dienst der Konrad-Adenauer-Stiftung ein; zunächst als Leiter der Länderbüros Uganda und Südafrika, später als Leiter der Personalabteilung Ausland in Berlin und folgend als Leiter der Länderbüros Malaysia und Brasilien.

Ab August 2012 war er Stellvertretender Leiter der Hauptabteilung Begabtenförderung und Kultur, dort zuständig vor allem für die Berufsorientierung und Berufsförderung der Stipendiaten/-innen und Altstipendiaten/-innen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Seit September 2019 ist Dr. Knirsch als Leiter des Auslandsbüros Myanmar tätig - seine fünfte Auslandsverwendung nach Uganda, Südafrika, Malaysia und Brasilien.

Expertise

  • Internationale Beziehungen
  • Personalentwicklung
  • Politische Systeme und Parteien
  • Politische Kommunikation
  • Soziale Verantwortung von Unternehmen (CSR)

Kontakt

Thomas.Knirsch@kas.de +95 1 2307 -806/-807

Standorte

Abteilung

Publikationen

Einzeltitel

Parteigründungen und Parteiwechsel

von Thomas S. Knirsch, Karina Kriegesmann

Die neue Partido Social Democrático (PSD) und die Eigenheiten des brasilianischen Parteiensystems
Bereits im Jahr 1980 wurde in Brasilien das 15 Jahre zuvor eingeführte Zweiparteiensystem durch ein Mehrparteiensystem abgelöst. Gut 30 Jahre später hat sich dieses derart fortentwickelt, dass allein in einer Regierungsallianz fast 20 Parteien vertreten sein können . Das Parteiengesetz lässt es zu, dass sich stetig Parteien neu gründen, von anderen abspalten oder auch wieder von der politischen Bühne verschwinden können.

Einzeltitel

Ein Jahr mit Dilma Rousseff

von Thomas S. Knirsch, Kathrin Zeller, Gregory Ryan

Die brasilianische Staatspräsidentin Dilma Rousseff, seit etwas mehr als einem Jahr im Amt, reist Anfang März zur Computer- und Technologiemesse CEBIT nach Deutschland. Deutschland stellt für Brasilien den fünftgrößten Ex-portmarkt und die viertgrößte Bezugsquelle für Importe dar. Wie fällt die bisherige Bilanz der Regierung Dilma Rousseff aus, was ist noch zu erwarten?

Einzeltitel

Klimareport 2011

von Canan Atilgan, Martin Beck, Thomas Birringer, Anton Bösl, Rabea Brauer, Sofía Chico, Lea Johanna Collet, Claudia Crawford, Felix Dane, Buyantogtoch Davaasuren, Tomislav Delinic, Andreas Dittrich, Daniel Dutzi, Jasper Eitze, Gisela Elsner, Hubert Gehring, Ute Gierczynski-Bocandé, Beatrice Gorawantschy, Lars Hänsel, Peter Hefele, Andreas Jacobs, Winfried Jung, Mathias Kamp, Susanne Käss, Babak Khalatbari, Thomas S. Knirsch, Thomas Kunze, Nico Lange, Klaus D. Loetzer, Frank Priess, Benjamin Querner, Jana Rauch, Stefan Reith, Johannes D. Rey, Joscha Ritz, Gregory Ryan, Jennifer Howe (geb. Schuster), Annette Schwarzbauer, Roman Sehling, Jan Senkyr, Manfredo Steffen, Christoph Thanei, Anne Velder, Winfried Weck, Tinko Weibezahl, Joerg Wolff, Maria Zandt, Amos Helms, Evelyn Gaiser, Sahra Gemeinder, Lina Gronau, Ivo Hernández, Moritz Junginger, Hans-Günter Kellner, Jörg Knocha, Jerome Kuchejda, Bernd Löhmann, Martin F. Meyer, Nanjunda Reddy, Sarah Rode, Christian Hübner, Sarah Schulze

Politik und Wahrnehmung
Im KAS-Klimareport 2011 sind Stimmungsbilder zur nationalen Umwelt- und Klimapolitik für eine Vielzahl von verschiedenen Ländern zusammengetragen worden. Die Beiträge der Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung geben einen Eindruck davon, wie sich der Klimawandel regional auswirkt, wie er öffentlich und politisch wahrgenommen wird und welche klimarelevanten innen- und außenpolitischen Konsequenzen damit im Einzelnen verbunden sein können.

Länderberichte

Das New Economic Model

von Thomas S. Knirsch

Kompass ohne innovative Koordinaten für Malaysias weitere Entwicklung
Seit der Unabhängigkeit vor mehr als 50 Jahren hat in Malaysia, insbesondere während der letzten drei Jahrzehnte, eine rasante wirtschaftliche Entwicklung stattgefunden. Als eine emerging economy steuert Malaysia das Ziel an, im Jahr 2020 den Übergang zu einer vollentwickelten Volkswirtschaft zu vollziehen. Dennoch, veränderte Rahmenbedingungen auf den Weltmärkten sowie politische und gesellschaftliche Prozesse zwingen die Regierung zu einer Überarbeitung ihrer wirtschaftspolitischen Ausrichtung. Mitte 2010 wurde das New Economic Model (NEM) der Öffentlichkeit vorgestellt.

Auslandsinformationen

Pressefreiheit, neue Medien und politische Kommunikation in Malaysia

von Thomas S. Knirsch, Patrick Kratzenstein

Eine Gesellschaft im Wandel
Die autoritären Züge des politischen System Malaysia haben in den vergangenen Dekaden den Aufbau einer aktiven Zivilgesellschaft verhindert, und eine Reihe rechtlicher Bestimmungen hat zu einer zunehmenden Erosion von Freiheitsrechten (Meinung, Versammlung, Information) der Bürger Malaysias geführt. Welchem Stellenwert dem Internet hier zukommt untersuchen Thomas S. Knirsch und Patrick Kratzenstein

Länderberichte

„1Malaysia“: Das neue Konzept der Regierung Najib Tun Razak

von Thomas S. Knirsch, Yasmin Binti Mohamed Saruji

Vor etwas mehr als einem Jahr, am 03. April 2009 übernahm Dato’ Seri Mohd Najib bin Tun Haji Razak sein Amt als Premierminister Malaysias. Die Wahlen ein Jahr zuvor im März 2008 hatten zum Verlust der Zweidrittelmehrheit der Mandate im nationalen Parlament und der Regierungsmehrheiten in fünf Bundesstaaten unter der herrschenden Koalition Barisan Nasional (BN; National Front) geführt.

Länderberichte

Regierungsübergabe in Malaysia: Goodbye Mr. Badawi, Welcome Mr. Najib

von Thomas S. Knirsch

Der König hat am 03. April 2009 den 6. Premierminister Malaysias, Datuk Seri Najib Tun Razak, in seinem Amt vereidigt. Den neuen Amtsinhaber erwarten gewaltige Herausforderungen. In der allgemeinen Diskussion über seine Fähigkeiten, diese zu meistern, ist die Nation gespalten.

Auslandsinformationen

Die Parlamentswahlen 2008 in Malaysia

von Thomas S. Knirsch

Wandel gegen Tradition. Mit unbekannten Variablen
Nach den Parlamentswahlen vom März 2008 in Malaysia deutet manches auf einen politischen Umbruch hin: Die regierende Barisan Nasional (BN), die sich bislang einer komfortablen Zweidrittelmehrheit von 91,4 Prozent der Sitze im Parlament des Landes erfreut hatte, rutschte auf 63,1 Prozent ab und das aus diversen Parteien bestehende Oppositionsbündnis erfuhr überraschend eine klare Stärkung.