Dipl. rer. pol. Tomislav Delinic

Leiter Team Evaluierung

Publikationen

Die Politische Meinung

Spotlights: Jugend weltweit

von Tomislav Delinic, Malte Gaier, Susanna Vogt, Angelika Klein, Hardy Ostry

Kurzberichte aus vier Weltregionen

Auslandsinformationen

Wasser für Südasien

von Tomislav Delinic, Marcel Schepp

Versorgungssicherheit erfordert regionale Kooperation
Jahrzehnte der Flächenbewässerung in Südasien haben Grundwasservorräte schwinden lassen, die Wasserversorgungskapazitäten der urbanen Zentren sind zunehmend überlastet, marode Stromnetze verlangen bei steigender Nutzlast nach der Erschließung neuer Energiequellen. Hinzu kommen spürbar unbeständigere Monsunregen und abschmelzende Gletscher sowie Überflutungen. Wurden diese Entwicklungen bislang als Aufgabe der nationalen Politik wahrgenommen, so scheint inzwischen eine Schwelle erreicht, an der regionale Lösungen unvermeidlich werden.

Länderberichte

Premierminister Singh trotzt Koalitionsbruch und forciert Liberalisierung der Wirtschaft

von Tomislav Delinic, Mareen Haring

Regierung agiert künftig aus Minderheitsposition
Die von der Kongresspartei angeführte indische Regierung hat auf die stagnierende Wirtschaftsentwicklung des Landes reagiert und wichtige Reformen eingeleitet. Insbesondere die Zulassung ausländischer Direktinvestitionen und die Reduzierung staatlicher Subventionen im Diesel- und Gassektor sollen die Wirtschaft wieder ankurbeln. Die Reformen kommen zu einem Preis: Die Regierung verliert den wichtigsten Koalitionspartner und muss fortan aus einer Minderheitsposition heraus agieren.

Länderberichte

Nepal nach der Auflösung der Verfassungsgebenden Versammlung

von Tomislav Delinic, Marcel Schepp

Die Verfassungsgebende Versammlung Nepals wurde durch ein Urteil des Obersten Gerichtshofs in der Nacht zum 27. Mai 2012 aufgelöst. Schon im Vorfeld des Urteils war es im ganzen Land zu Demonstrationen, Streiks und Zusammenstößen gekommen, die nach der Auflösung endgültig eskalierten. Politisch befindet sich das Land seitdem in der Schwebe: Der gegenwärtige Premierminister widersetzt sich lauter werdenden Rücktrittsforderungen, der Ausgang der für den 22. November 2012 angekündigten Neuwahlen ist ungewiss. Der noch junge Prozess der Demokratisierung scheint vorerst ins Stocken geraten zu sein.

Einzeltitel

Klimareport 2011

von Canan Atilgan, Martin Beck, Thomas Birringer, Anton Bösl, Rabea Brauer, Sofía Chico, Lea Johanna Collet, Claudia Crawford, Felix Dane, Buyantogtoch Davaasuren, Tomislav Delinic, Andreas Dittrich, Daniel Dutzi, Jasper Eitze, Gisela Elsner, Hubert Gehring, Ute Gierczynski-Bocandé, Beatrice Gorawantschy, Lars Hänsel, Peter Hefele, Andreas Jacobs, Winfried Jung, Mathias Kamp, Susanne Käss, Babak Khalatbari, Thomas S. Knirsch, Thomas Kunze, Nico Lange, Klaus D. Loetzer, Frank Priess, Benjamin Querner, Jana Rauch, Stefan Reith, Johannes D. Rey, Joscha Ritz, Gregory Ryan, Jennifer Howe (geb. Schuster), Annette Schwarzbauer, Roman Sehling, Jan Senkyr, Manfredo Steffen, Christoph Thanei, Anne Velder, Winfried Weck, Tinko Weibezahl, Joerg Wolff, Maria Zandt, Amos Helms, Evelyn Gaiser, Sahra Gemeinder, Lina Gronau, Ivo Hernández, Moritz Junginger, Hans-Günter Kellner, Jörg Knocha, Jerome Kuchejda, Bernd Löhmann, Martin F. Meyer, Nanjunda Reddy, Sarah Rode, Christian Hübner, Sarah Schulze

Politik und Wahrnehmung
Im KAS-Klimareport 2011 sind Stimmungsbilder zur nationalen Umwelt- und Klimapolitik für eine Vielzahl von verschiedenen Ländern zusammengetragen worden. Die Beiträge der Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung geben einen Eindruck davon, wie sich der Klimawandel regional auswirkt, wie er öffentlich und politisch wahrgenommen wird und welche klimarelevanten innen- und außenpolitischen Konsequenzen damit im Einzelnen verbunden sein können.

Länderberichte

Der SAARC-Gipfel 2011

von Tomislav Delinic, Marcel Schepp

"Building Bridges" - Fortschritt oder Stagnation?
Am 10. und 11. November 2011 fand der 17. Gipfel der South Asian Association for Regional Cooperation (SAARC) auf den Malediven statt. Obgleich die Erwartungen an den Gipfel im Vorfeld groß waren, wurden diese größtenteils enttäuscht, da die Vereinbarungen der sogenannten "Addu-Deklaration" kaum über die der vorherigen Gipfel hinausreichen. Als Erfolge können die erneute Annäherung von Indien und Pakistan sowie die auf dem Gipfel beschlossenen institutionellen Stärkungen von SAARC verbucht werden. Ob diese Schritte auch Früchte tragen, bleibt gleichwohl abzuwarten.

Länderberichte

Das Ende der Eiszeit?

von Tomislav Delinic, Marcel Schepp, Omar Mesbahuddin

Zum Gipfeltreffen Indiens und Bangladeshs
Mit den Beziehungen zwischen Indien und seinen Nachbarstaaten ist es – trotz vieler Gemeinsamkeiten – nicht immer zum Besten bestellt. Neben dem schon lange schwelenden und zuzeiten immer wieder aufflammenden Konflikt mit Pakistan sind es gerade auch die Beziehungen zum östlich gelegenen Nachbarland Bangladesh, die von der Ambivalenz indischer Außenpolitik gegenüber seinen Anrainern zeugen.

Auslandsinformationen

SAARC – 25 Jahre regionale Integration in Südasien

von Tomislav Delinic

Seit der Gründung von SAARC, der Südasiatischen Assoziation für regionale Kooperation, im Jahre 1985 sind tatsächliche Erfolge für eine vertieftere Zusammenarbeit der Mitgliedsländer aus Sicht der Analysten Mangelware geblieben. Nicht zuletzt der schwelende Konflikt der beiden Atommächte Indien und Pakistan hängt wie ein Damokles-Schwert über den Bemühungen Südasiens, in der Region Stabilität zu fördern und die einzelnen Akteure näher zueinander zu bringen.