Newsletter

Dezember 2004/Januar 2005 10/2004

Lokaljournalistenpreis der KAS, Bush auf neuem Kurs?, Wie sieht jüdisches Leben in Deutschland aus?, Kunst und Literatur in der Berliner KAS-Akademie, Die Zukunft der UNO und des Völkerrechts, Wahl in der Ukraine, Das andere Gesicht des Islam, Neuerscheinungen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

im kommenden Jahr vergibt die Konrad-Adenauer-Stiftung ihren angesehenen und begehrten Lokaljournalistenpreis zum 25. Mal. Mit diesem Preis zeichnen wir hervorragende Beiträge aus, die in den Lokalteilen der Zeitungen erschienen sind. Letztes Jahr erreichten uns über 400 Einsendungen.

Auch Sie können mitwirken. Weisen Sie uns auf Artikel oder Serien hin, die im Jahr 2004 erschienen sind und die Sie für besonders gelungen halten. Einsendeschluss ist der 31. Januar 2005. Näheres dazu finden Sie im ersten Beitrag dieses Newsletters.

Den nächsten Newsletter erhalten Sie Ende Januar.

Schon heute wünsche ich Ihnen frohe Feiertag und alles Gute für 2005.

Mit freundlichem Gruß

Elisabeth Enders

elisabeth.enders@kas.de

Aktivitäten in Deutschland

Deutscher Lokaljournalistenpreis der KAS für hervorragende journalistische Arbeit

Zur Teilnahme zugelassen sind Beiträge zu beliebigen lokalen Themen, die in der Zeit vom 1. Januar 2004 bis zum 31. Dezember 2004 im Lokalteil einer in Deutschland erscheinenden Zeitung veröffentlicht worden sind. Welche Kriterien bei der Bewertung wichtig sind und wer Vorschläge einreichen kann, erfahren Sie auf unserer Internetseite:

http://www.kas.de/stiftung/preise/30_webseite.html

Susanne Kophal • susanne.kophal@kas.de

-----

Bush auf neuem Kurs?

(5. bis 7. Dezember 2004 in Wesseling)

Condoleezza Rice wird im Januar Colin Powell als US-Außenministerin nachfolgen. Welche Auswirkungen hat dies auf die Politik der Supermacht? Erörtern Sie dies Anfang Dezember mit Experten auf einem Seminar im Bildungszentrum Schloss Eichholz. Außerdem auf der Tagesordnung: mögliche außen- und innenpolitische Weichenstellungen in der Politik des wiedergewählten US-Präsidenten Bush. Fachleute führen in die Themen ein.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2004/ 10366_veranstaltung.html

Elisabeth Bauer • elisabeth.bauer@kas.de

-----

Wie sieht jüdisches Leben in Deutschland aus?

(13. Januar 2005 in Bonn)

Am 27. Januar 2003 schlossen die Bundesregierung und der Zentralrat der Juden in Deutschland einen Staatsvertrag. Dieses Abkommen regelt die wesentlichen Fragen des Miteinanders von Juden und Nicht-Juden in Deutschland. Wie sich jüdisches Leben in Deutschland konkret gestaltet, berichtet Paul Spiegel, Präsident des Zentralrats und Mitunterzeichner des Vertrags, in seinem Vortrag „Gedanken zur Vergangenheit und Gegenwart jüdischen Lebens in Deutschland“.

Mehr zu dieser Auftaktveranstaltung der Wasserwerkgespräche 2005 und weiteren Terminen finden Sie hier:

http://www.kas.de/veranstaltungen/2005/ 13132_veranstaltung.html

Bernhard Stengel • bernhard.stengel@kas.de

Jetzt auf CD: Livemitschnitte der Wasserwerkgespräche

Karl Kardinal Lehmann, Wolfgang Schäuble, Marcel Reich-Ranicki – sie gehören zu den Rednern, die wir in unserer Reihe „Wasserwerkgespräche“ eingeladen hatten, im alten Plenarsaal des Bundestages zu sprechen. Die Mitschnitte aller Gespräche sind jetzt auf CD erhältlich. Die Aufzeichnung eröffnet die Möglichkeit, die Ideen der Redner in Ruhe nachzuvollziehen. Mehr als das geschriebene Wort entfalten die Gedanken hier, gesprochen vom Autor, ihre Vollständigkeit.

Einzelne CDs kosten 5 Euro, alle 5 Wasserwerkgespräche 20 Euro.

Gabriele Klesz • gabriele.klesz@kas.de

-----

Kunst und Literatur in der Berliner KAS-Akademie

„zuhause ist für die meisten Menschen sehr weit weg“

Erzählbilder von Rebecca Raue

(1. Dezember 2004 bis 7. Januar 2005)

Rebecca Raue, Meisterschülerin von Rebecca Horn, beschließt mit ihrer Einzelschau den diesjährigen Ausstellungszyklus der KAS. Die junge Künstlerin stellt zwanzig Arbeiten vor, die unter dem Titel „zuhause ist für die meisten Menschen sehr weit weg“ kongenial Malerei und Text verbinden und dabei den Wertebezug thematisieren.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2004/ 12995_veranstaltung.html

Hommage für Christoph Ransmayr

(19. Januar 2005)

Mit einer feierlichen Soirée und einem Konzert ehrt die Stiftung den österreichischen Schriftsteller Christoph Ransmayr. Der Autor wird aus seinem Roman „Morbus Kitahara“ lesen. Das Werk ist benannt nach einem rätselhaften Augenleiden: der allmählichen Verfinsterung des Blicks. Ransmayrs ist Träger etlicher Literaturpreise. Seine Romane wurden bisher in dreißig Sprachen übersetzt.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2005/ 13135_veranstaltung.html

Dr. Hans-Jörg Clement • hans-joerg.clement@kas.de

-----

Neuerscheinungen

Die Zukunft der UNO und des Völkerrechts

Der Irak-Krieg hat gezeigt, welche fatalen Implikationen das Fehlen einer funktionierenden Weltordnung hat. Wie müssen das Völkerrecht und seine Instrumente – besonders der UN-Sicherheitsrat – weiterentwickelt werden, um sie den modernen Herausforderungen anzupassen? Wo endet präventive Politik? Wo beginnt der präventive Militärschlag?

http://www.kas.de/publikationen/2004/ 5711_dokument.html

Clauspeter Hill • clauspeter.hill@kas.de

-----

„Ostdeutsch heißt Gesamtdeutsch“

Unter diesem Titel beschreibt Matthias Stickler Organisation, Selbstverständnis und heimatpolitische Zielsetzungen der deutschen Vertriebenenverbände von 1949 bis 1972. Die Studie basiert auf bisher weitgehend unerforschtem Archivmaterial und trägt zum Verständnis der Ostpolitik der frühen Bundesrepublik bei.

http://www.kas.de/archiv/acdp/441_webseite.html

Dr. Brigitte Kaff • brigitte.kaff@kas.de

-----

Begegnung mit dem Nachbarn: Französische Gegenwartsliteratur

Hauptziel unserer Publikationsreihe „Begegnung mit dem Nachbarn“ ist es, im Dienste der europäischen Verständigung die kulturelle Begegnung und das wissenschaftliche Gespräch zwischen Deutschland und den Nachbarstaaten zu fördern. Nach den Bänden über die österreichische und die niederländische Gegenwartsliteratur erscheint zum Jahresende ein Sammelband über die zeitgenössische Literatur Frankreichs. Schon jetzt finden Sie Leseproben auf unseren Internetseiten.

http://www.kas.de/publikationen/2004/ 5728_dokument.html

PD Dr. Michael Braun • michael.braun@kas.de

-----

Veranstaltungsprogramm der Politischen Bildung

Informationen und klare Orientierung für die politische Auseinandersetzung, das vermitteln Ihnen die Seminare unserer Bildungszentren und Bildungswerke. Das Programm 1/2005 zeigt alle Veranstaltungen von Januar bis September 2005 im Überblick – thematisch und nach Regionen geordnet.

Den Download als PDF-Datei finden Sie hier:

http://www.kas.de/publikationen/2004/ 5732_dokument.html

Die Broschüre bestellen Sie bei

Andrea Stutzbecher-Mühlen • andrea.stutzbecher-muehlen@kas.de

-----

Aus der internationalen Arbeit

Im Fokus der Schlagzeilen: Die Ukraine

Juschtschenko um den Sieg betrogen?

Der Konflikt nach der Präsidentschaftswahl in der Ukraine spitzt sich zu: Massendemonstrationen gegen , Aufruf zum Generalstreik. Was geschieht als nächstes? Aktuelle Informationen aus erster Hand bieten Ihnen die Länderberichten von Ralf Wachsmuth aus dem KAS-Büro in Kiew. Verfolgen Sie die Entwicklung auf unserer Homepage:

http://www.kas.de/publikationen/2004/ 5738_dokument.html

Die Ukraine im Dialog mit den neuen EU-Mitgliedern

Achtung: Die Veranstaltung ist verschoben auf den 28./29. Januar 2005

Polen, Slowakei und Ungarn – unmittelbare Nachbarn der Ukraine – sowie Tschechien und die baltischen Staaten wurden im Mai diesen Jahres Mitglieder der EU. Zu diesen Ländern unterhält die Ukraine seit längerem gute Beziehungen. Von ihnen erhofft sie sich Fürsprache in Brüssel, wenn es um eine stärkere Integration in europäische Strukturen geht. Wie diese Entwicklung aussehen kann, soll auf der Konferenz „Europäische Perspektiven der Ukraine: Erfahrungen der Länder der ‚Visegrád 4’ und des Baltikums“ erörtert werden. Zum Meinungsaustausch treffen sich Vertreter aus der Exekutive und Legislative der Ukraine und der neuen Mitgliedsstaaten.

http://www.kas.de/proj/home/events/47/1/year-2004/ month-11/veranstaltung_id-12999/index.html

Ralf Wachsmuth • ralf.wachsmuth@adenauer.kiev.ua

-----

Das andere Gesicht des Islam

Der Islam gilt in Europa vielfach als rückwärtsgewandt und intolerant. Jedoch ist auch in Ländern, in denen strenges islamisches Recht herrscht, die Praxis zum Teil überraschend liberal. Zwei Veranstaltungen der KAS-Außenstellen setzen es sich zum Ziel, diese Ansätze zu fördern.

Moderne Interpretation des Koran

(10./11. Dezember in Casablanca)

Das Königreich Marokko bemüht sich, einen modernen und toleranten Islam zu etablieren. Die KAS trägt mit Veranstaltungen, die sie zusammen mit der renommierten Fondation du Roi Abdul Aziz Al Saud in Casablanca durchführt, zu diesem Prozess bei. Auf dem internationalen Kolloquium „Moderne Interpretation des Koran“ diskutieren internationale Fachleute in Anwesenheit des marokkanischen Ministers für islamische Angelegenheiten, Ahmed Toufiq, über Reformkonzepte.

http://www.kas.de/proj/home/events/25/1/year-2004/ month-11/veranstaltung_id-12788/index.html

Jan Senkyr • kasma@kas.org.ma

Zeitgenössischer Islam in Indonesien

(14. bis 15. Dezember in Jakarta)

Durch die Anschläge auf Bali im Oktober 2002 erlitt der Transformations- und Demokratisierungsprozess in Indonesien einen Rückschlag. Dennoch gilt der gelebteIslam in diesem Land nach wie vor als fortschrittlich und anderen Kulturen gegenüber aufgeschlossen. Er kann als Vorbild für Entwicklungen in anderen islamischen Gesellschaften angesehen werden. Welche Rolle Indonesien in der islamischen Welt, in Asien und bei den Vereinten Nationen zukünftig übernehmen kann, ist Gegenstand eines Seminars in Jakarta.

http://www.kas.de/proj/home/events/64/1/year-2004/ month-11/veranstaltung_id-12037/index.html

Dr. Norbert Eschborn • eschborn@kasindo.org

-----

Wirtschaftskooperation als „Eisbrecher“ im Nahen Osten

(12. bis 15. Dezember 2004 in Beit Shean)

Wirtschaftskooperationen über Grenzen hinweg als „Eisbrecher“ in dem ansonsten so heißen Nahen Osten lautet seit Jahren das Credo der KAS-Jerusalem. So treffen in Beit Shean an der Scheich Hussein Brücke 400 jordanische und israelische Geschäftsleute zusammen, um Verbesserungen in Handel und Wirtschaft beider Länder zu besprechen. Grundlage ist die Qualified Industrial Zones (QIZ), eine jordanisch-israelisch-amerikanische Freihandelszone, die Gütertransporte aus dem Billiglohnland Jordanien über die High-tech Luft- und Wasserhäfen Israels in die USA ermöglicht. Trotz aller geschlossener Verträge gibt es noch immer technische Hürden und Hindernisse, die unter Beteiligung der Unternehmern beider Seiten überwunden werden sollen.

http://www.kas.de/proj/home/events/24/1/year-2004/ month-12/veranstaltung_id-13064/index.html

Dr. h.c. Johannes Gerster • kasjerus@netvision.net.il

-----

Unabhängige Medien als Garant für Demokratie

(31. Januar bis 1. Februar 2005 auf dem Petersberg bei Bonn)

Unabhängige Medien bilden die Voraussetzung für Frieden, Freiheit, Demokratie und menschengemäße Entwicklung. Die KAS hat deshalb das Thema Medien, Demokratie und Entwicklung zum Gegenstand ihres ersten jährlichen Demokratie-Reports gemacht. Dieser Report wird die Medienentwicklung in ausgewählten Ländern analysieren und Vorschläge enthalten, wie künftige entwicklungspolitische Maßnahmen aussehen können. Auf Einladung der KAS diskutieren Vertreter von Politik, Medien, Verbänden und Forschungseinrichtungen die erste Version des Reports. Das Ergebnis der Debatte fließt in die Veröffentlichung des Reports ein.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2005/ 13162_veranstaltung.html

Dr. Dr. Anton Bösl • anton.boesl@kas.de

-----

Internationale Neuerscheinungen

Deutschland und Lateinamerika:

Neue Impulse für eine bewährte Partnerschaft

Lateinamerika ist für Deutschland und Europa ein strategisch wichtiger Partner, mit dem uns gemeinsame Grundwerte und Interessen verbinden. Das gilt besonders in Hinblick auf die neuen globalen Herausforderungen, wie sie sich aus der Bedrohung durch politischen Extremismus und internationalen Terrorismus ergeben.

Ein Strategiepapier der KAS analysiert die politischen Rahmenbedingungen und schlägt Themen vor, die den Dialog zwischen Deutschland und Lateinamerika bestimmen sollten.

http://www.kas.de/publikationen/2004/ 5718_dokument.html

Anja Czymmeck • anja.czymmeck@kas.de

-----

Religious Pluralism in South Asia and Eur ope

Das von Jamal Malik und Helmut Reifeld herausgegebene Buch enthält zwölf Beiträge zum Thema religiöser Pluralismus im südlichen Asien und Europa.

„A sustantial collection that covers a wide range of historical an social situations. It brings out very clearly the fact that the problems arising out of religious diversity are not unique to any country in the contemporary world The work gains immensely from being presented in a comparative perspective.” (André Béteille, ehemaliger Direktor der Delhi School of Economics)

http://www.kas.de/publikationen/2004/ 5618_dokument.html

Dr. Helmut Reifeld • helmut.reifeld@kas.de

Teilen

Über diese Reihe

Das Wichtigste aus der Konrad-Adenauer-Stiftung auf einen Blick - das möchte Ihnen der Newsletter bieten. Zehnmal im Jahr wählen wir für Sie Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Veranstaltungen und Veröffentlichungen im In- und Ausland aus. Darüber informiert der Newsletter kurz und bündig. Wenn Sie es genauer wissen möchten, führen Links Sie direkt auf die Homepage der Stiftung. Dort finden Sie ausführliche Informationen: aktuelle Berichte, Hintergrundmaterial, Veranstaltungsprogramme, Publikationen zum Herunterladen und vieles mehr. Über E-Mail können Sie direkt mit unseren Experten Kontakt aufnehmen. Ab dem 25. eines Monats berichtet der Newsletter über Aktuelles des kommenden Monats, im November und Juni erscheinen Doppelnummern.

Bestellinformationen

Herausgeber

Wilhelm Staudacher, Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung

erscheinungsort

Sankt Augustin Deutschland