Newsletter

Februar 1/2006

Aus dem Inhalt: Ausschreibung Lokaljournalistenpreis und Denkt@g, Energiewirtschaft, Europäische Metropolregionen, Das iranische Nuklearprogramm, EU und türkische Kommunen, Justizreformen in Kroatien, Menschenrechte, Neuerscheinungen.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Familienfeste, Dienstreisen und andere Termine haben etliche Newsletter-Abonnenten gehindert, an unserem KAS-Jubiläum im November teilzunehmen. Dies haben sie uns geschrieben und ihr Bedauern darüber ausgedrückt. Jetzt kann sich jeder ein Bild machen, wie die KAS gefeiert hat, von den Reden bis zur Revue. Was die DVD alles bietet, lesen Sie unter „Neuerscheinungen“ in diesem Newsletter.

Mit freundlichen Grüßen

Elisabeth Enders

elisabeth.enders@kas.de

Aktivitäten in Deutschland

KAS-Lokaljournalistenpreis für

hervorragende journalistische Arbeit

Einsendeschluss: 31. Januar 2006

Zur Teilnahme zugelassen sind Beiträge zu beliebigen lokalen Themen, die in der Zeit vom 1. Januar 2005 bis zum 31. Dezember 2005 im Lokalteil einer in Deutschland erscheinenden Zeitung veröffentlicht worden sind. Zu den Bewertungskriterien, der Dotierung und zur Frage, wer Vorschläge einreichen kann, lesen Sie diese Webseite:

http://www.kas.de/stiftung/preise/ 30_webseite.html

Uta Hellweg • uta.hellweg@kas.de

-----

Jugendwettbewerb Denkt@g 2006

Hinsehen, einmischen, mitmachen!

Start am 26. Januar 2006 in Berlin

Mit unserem Internetwettbewerb Denkt@g rufen wir zum vierten Mal bundesweit junge Leute dazu auf, sich mit der Erinnerung an Shoa und NS-Diktatur sowie mit aktuellen Fragen von Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit auseinander zu setzen. Der Denkt@g 2006 steht unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsident Norbert Lammert.

Zur Teilnahme anmelden können sich Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahre, in Kleingruppen oder im Klassenverband. Das notwendige Handwerkszeug zur Erstellung der Internetseiten bieten wir in Workshops und Seminaren an. Die Gewinner des Wettbewerbs 2006 erhalten 3.000 Euro.

Detailliert informieren wir ab 26. Januar über den Wettbewerb unter

http://www.denktag.de

Den Start des Wettbewerbs am 26. Januar begleiten wir mit einer Ausstellungseröffnung zu Bildern, die Helga Weissová, als 12-Jährige in einem Lager malte. Außerdem im Programm ein Diskussionsforum sowie ein Zeitzeugengespräch mit Mietek Pemper, 1943/44 Häftling des KZ Krakau-Plaszow, der Oskar Schindler persönlich kannte.

http://www.kas.de/publikationen/2006/ 7859_dokument.html

Andreas Kleine-Kraneburg • andreas.kleine-kraneburg@ kas.de

-----

Kommunalpolitik: Basiswissen und aktuelle Themen

Für alle, die sich bei aktuellen Themen auf dem Laufenden halten oder ihr Basiswissen aufzufrischen möchten, haben wir eine Zusammenstellung von Veranstaltungen des Monats Februar erarbeitet. Hier sehen Sie, zu welchen kommunalpolitischen Themen Sie sich bei der KAS weiterbilden können. Auf zwei Tagungen weisen wir besonders hin. Die anderen finden Sie hier auf einen Klick:

http://www.kas.de/veranstaltungen/46_reihe.html

-----

Kommunale Betriebe: Schwerpunkt Energiewirtschaft

1. bis 3. Februar 2006 in Wesseling bei Köln

Das neue Energiewirtschaftgesetz bringt eine Reihe von Änderungen nicht nur für die „großen Vier“, sondern auch für die kommunalen Energieversorgungs-Unternehmen. Was bedeutet dies für die künftigen Strategien?

http://www.kas.de/veranstaltungen/2006/ 18801_veranstaltung.html

Dr. Mechthild Scholl • mechthild.scholl@kas.de

-----

Kompetenzzentrum Europäische Metropolregion –

Neue Initiativen

6. Februar 2006 in Stuttgart

Die Europäische Metropolregion Stuttgart beteiligt sich aktiv am Diskussionsprozess um effektive Wege der Kooperation. Gefragt sind leistungsfähige kommunale Partnerschaften in der Region als wesentliche Grundlage für die Konkurrenzfähigkeit innerhalb Europas. Welche Strategien sind erfolgversprechend, wenn sich die Region im internationale Wettbewerb behaupten will? Dies erörtern Experten und Entscheidungsträger aus der Metropolregion Stuttgart sowie aus anderen Metropolregionen und Institutionen Europas.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2006/ 18565_veranstaltung.html

Dr. Henning Walcha • henning.walcha@kas.de

-----

Sie suchen Experten?

Wir empfehlen Fachleute aus dem Kreis der KAS-Mitarbeiter. Um Ihnen die Wahl zu erleichtern, bieten wir auf unserer Webseite ihre Namen und die thematischen Schwerpunkte ihrer Fachgebiete. Wenn sie unseren Rat brauchen, rufen Sie an oder mailen Sie.

http://www.kas.de/service/141_webseite.html

-----

Unser außen- und sicherheitspolitischer Experte Karl-Heinz Kamp spricht im Februar zu zwei sicherheitspolitischen Themen, die angesichts der Atompläne des Iran die Welt beunruhigen.

Sind „preemptive strikes“ mit dem Völkerrecht vereinbar?

2. Februar 2006 in Kamen

Sind vorbeugende Militäreinsätze eine neue sicherheitspolitische Realität? Die zunehmende Verbreitung von Massenvernichtungswaffen gekoppelt mit weitreichenden Trägersystemen (Raketen, Marschflugkörper) versetzt immer mehr Staaten und nicht-staatliche Organisationen in die Lage, zerstörerische Macht über weite Distanzen auszuüben (Power Projection). Angesichts dieser Bedrohungen stößt die Notwendigkeit, das Verständnis von „Verteidigung“ neu zu definieren, auf immer breitere internationale Resonanz.

http://www.kas.de/proj/home/events/86/1/year-2006/month-1/ veranstaltung_id-18551/index.html

Beate Kaiser • beate.kaiser@kas.de

-----

Wollen die Mullahs die Bombe?

Die iranischen Kernwaffenpläne

20. Februar 2006 in Berlin

Die Auseinandersetzung um das iranische Nuklearprogramm wird immer komplizierter und gefährlicher. Anders als im Streit um den Irak-Krieg sind Europa und Amerika diesmal einig in der Einschätzung, dass ein iranischer Griff nach Atomwaffen die gesamte Region destabilisieren würde. Das Regime in Teheran beteuert hingegen, seine Reaktoren und nuklearen Fertigungsanlagen lediglich zur Erzeugung von Kernenergie nutzen zu wollen. Was aber steckt wirklich hinter den iranischen Nuklearplänen und wie kann verhindert werden, dass der Iran sich ein eigenes Kernwaffenarsenal zulegt?

http://www.kas.de/proj/home/events/83/1/year-2006/ month-1/veranstaltung_id-18910/index.html

Renate Abt • renate.abt@kas.de

-----

Schweizerischer Kulturabend in der

KAS-Akademie

22. Februar 2006 in Berlin

Schweizer Künstler präsentieren ihre Werke: Guy Krneta liest einen neuen Text über ein wanderndes Chalet, das Trio Jérome Berney spielt jungen Jazz und die international gefeierte Fotografin Annelies Štrba zeigt ihre aktuellen großformatigen, traumwandlerischen Arbeiten. Die Ausstellung wird anschließend einen Monat lang in der KAS-Akademie zu sehen sein.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2006/ 19141_veranstaltung.html

Dr. Hans-Jörg Clement • hans-joerg.clement@kas.de

-----

Aus den Regionen

Tagesschau und Tagesthemen in der Praxis

9. Februar 2006 in Hamburg

Ein Besuch beim NDR in Hamburg-Lokstedt zeigt, wie Fernsehnachrichten entstehen.

http://www.kas.de/proj/home/events/92/1/year-2006/month-1/ veranstaltung_id-18722/index.html

Dr. Manfred Dahlke • kas-hamburg@kas.de

-----

Religion entdecken

9. bis 10. Februar in Wendgräben

Das Seminar führt ein in die Religionsdidaktik für nichtreligiöse Kinder.

http://www.kas.de/proj/home/events/100/1/year-2006/month-1/ veranstaltung_id-19061/index.html

Dr. Silke Bremer • silke.bremer@kas.de

-----

Krieg und Frieden: Afghanistan

13. Februar 2006 in Stuttgart

Der ehemalige Oberarzt der Bundeswehr Dr. Reinhard Erös berichtet über seine „Kinderhilfe Afghanistan“, welche die Süddeutsche Zeitung als „die wohl effektivste Hilfsorganisation in Afghanistan“ einstuft. Seit 2001 baute Erös mit privaten Spenden 16 „Friedensschulen“ und Basisgesundheitsstationen in den Ostprovinzen weit außerhalb von Kabul.

http://www.kas.de/proj/home/events/99/1/year-2006/ month-1/veranstaltung_id-18633/index.html

Elke Schröder • kas-stuttgart@kas.de

-----

Internationale Aktivitäten

Ukraine, Polen und Deutschland im Europa der Zukunft

17. bis 18. Februar 2006 in Lemberg

Die Konferenz nimmt eine Bestandsaufnahme der seit den frühen 90er Jahren bestehenden engen und für beide Seiten wertvollen Partnerschaftsbeziehungen zwischen dem Bundesland Thüringen und dem Gebiet Krakau (Polen) und dem Oblast Lemberg (Ukraine) auf der einen und den Partnerregionen Lemberg und Krakau auf der anderen Seite vor. Darüber hinaus beleuchtet sie Perspektiven für eine nachhaltige Intensivierung auf der regionalen Ebene.

http://www.kas.de/proj/home/events/47/1/year-2006/month-2/ veranstaltung_id-19048/index.html

Ralf Wachsmuth • ralf.wachsmuth@adenauer.kiev.ua

-----

Die EU und die türkischen Kommunen

22. Februar 2006 in Ankara

Angesichts der EU-Beitrittsbemühungen der Türkei kommt der Kommunalreform eine besondere aktuelle Bedeutung zu. Die Stiftung und der Türkische Städte- und Gemeindeverband (TBB) wollen mit der Durchführung einer internationalen Konferenz türkische Bürgermeister für die notwendigen Anpassungsprozesse hinsichtlich der europäischen Kommunalordnung informieren und sensibilisieren. Experten aus Frankreich, Bulgarien und Deutschland werden dabei über die praktische Umsetzung des Acquis Communautaire berichten.

http://www.kas.de/proj/home/events/44/1/year-2006/ month-1/veranstaltung_id-19209/index.html

Frank Spengler • kas@konrad.org.tr

-----

Stand und Perspektiven der Justizreformen in Kroatien

1. bis 3. Februar 2006 in Zagreb

Die kroatische Justiz arbeitet zumeist ineffizient und die Prozesse sind sehr langwierig. Daher sind die kroatischen Justizreformen eines der wichtigsten Reformprojekte der kroatischen Regierung im Jahr 2006. Die Konferenz soll den Reformprozess unterstützen, indem Lösungsvorschläge für bestehende Missstände erarbeitet werden. Die kroatische Justizministerin nimmt an der Veranstaltung teil

http://www.kas.de/proj/home/events/40/1/year-2006/month-1/ veranstaltung_id-18831/index.html

Dr. Christian Schmitz • elma.kas@inet.hr

-----

Human Rights Promotion in the ASEAN Security Community

21. bis 24. Februar 2006 in Manila

Auf der Tagesordnung stehen die Menschenrechtssituation in der politischen Entwicklung der südostasiatischen Staatengemeinschaft und die ideellen, ideologischen sowie kulturellen Herausforderungen der Menschenrechtsförderung. Zur Debatte steht außerdem, welche Rolle den Think Tanks bei der Konsolidierung der verschiedenen Initiativen zufällt, wenn es um die konkrete Ausgestaltung der Menschenrechte innerhalb der geplanten ASEAN Sicherheitsgemeinschaft geht.

Zahlreiche Think-Tank-Vertreter und Experten von Menschenrechtsorganisationen aus Südostasien werden an diesem Kolloquium teilnehmen.

http://www.kas.de/proj/home/events/73/1/year-2006/month-1/ veranstaltung_id-18867/index.html

Dr. Colin Dürkop • duerkop@kas-asia.org

-----

Deutsche Menschenrechtspolitik im internationalen Kontext

2. Februar 2006 in Berlin

Nach der Begrüßung durch KAS-Generalsekretär Wilhelm Staudacher diskutieren die Teilnehmer mit Experten in zwei Panels: „Menschenrechte und Armutsbekämpfung. Erfahrungen und Erwartungen aus Afrika und Lateinamerika“ sowie „Rechtsstaatlichkeit in Zeiten der Terrorismusbekämpfung. Erfahrungen und Erwartungen aus Asien und Osteuropa“.

Eine Anmeldekarte finden Sie hier online:

http://www.kas.de/veranstaltungen/2006/ 19197_veranstaltung.html

Petra Springfeld • petra.springfeld@kas.de

-----

Neuerscheinungen im In- und Ausland

KAF Democracy Report 2005: Media and Democracy

Etwas Vergleichbares gebe es bisher nicht, urteilte Michael Rediske, Sprecher von „Reporter ohne Grenzen“, als der Demokratiereport der KAS vorgestellt wurde (FAZ vom 17. Februar 2005). Die aktualisierte Ausgabe des Reports ist jetzt im Bouvier Verlag erschienen und für 12.90 Euro im Buchhandel erhältlich.

Der Band thematisiert die Bedeutung freier Medien für die Demokratisierung von Entwicklungs- und Transformationsländern und enthält Expertenstudien zur Mediensituation in ausgewählten Partnerländern der KAS. Im Un terschied zu ähnlichen Veröffentlichungen konzentriert sich der KAS-Report nicht auf Einzelfälle bzw. einen ausgewählten Zeitraum, sondern stellt die mittelfristige Entwicklung und Tendenzen von Medien- und Pressefreiheit im Kontext der jeweiligen politischen Lage, des Rechsystems, der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und staatlicher wie nicht-staatlicher Zwänge und/oder möglicher Repressionen dar.

http://www.kas.de/publikationen/2006/ 7532_dokument.html

Dr. Andreas Jacobs • andreas.jacobs@kas.de

-----

Political Parties in the Arab World:

Current Status and Future Prospects.

Referenzwerk über politische Parteien in der arabischen Welt

Parteien sind ein wichtiger Garant für Pluralismus und Rechtsstaat: Mit Blick auf die arabische Welt fällt die Analyse diesbezüglich jedoch schwer. Licht ins Dunkel bringt nun der neue Konferenzsammelband „Political Parties in the Arab World: Current Status and Future Prospects“, den das KAS Büro-Amman vorstellt.

http://www.kas.de/proj/home/pub/76/1/year-2006/ dokument_id-7855/index.html

Dr. Hardy Ostry • info@kas.org.jo

-----

Familienreport 2005:

Nirgendwo ist die Kinderlosigkeit so hoch wie in Deutschland

Kind und Karriere sind schwer zu vereinbaren, glauben viele Frauen. Die vermutete Unvereinbarkeit von Familie und Beruf ist ein Grund dafür, dass es in Deutschland so viele kinderlose Haushalte gibt. Über weitere Gründe, die hierfür eine Rolle spielen, informiert der Familienreport 2005.

Teil 1 beschreibt die Situation von Familien in Deutschland Teil, 2 zeigt familienpolitische Best-Practice-Modelle im Vergleich ausgewählter Bundesländer.

Der Familienreport 2005 stützt sich auf die statistischen Erhebungen des Mikrozensus 2004, des Datenreports 2004 sowie andere aktuelle Erhebungen und Statistiken.

http://www.kas.de/publikationen/2005/ 7767_dokument.html

Christine Henry-Huthmacher • christine.henry-huthmacher@kas.de

-----

Jetzt auf DVD –

50 Jahre Konrad-Adenauer-Stiftung.

Auszüge aus der Jubiläumsveranstaltung

Für alle, die gern dabei gewesen wären, es aber nicht geschafft haben: Neben einer Tageszusammenfassung und einem Blick hinter die Kulissen dokumentiert die DVD den Festakt mit den Reden von Bundespräsident Horst Köhler, der CDU-Vorsitzenden und jetzigen Bundeskanzlerin Angela Merkel und unseres Vorsitzenden Professor Bernhard Vogel. Dazu gibt es Ausschnitte aus der Europa-Diskussion mit Helmut Kohl und aus der Abendrevue „begabte Früchtchen“.

Für eine Schutzgebühr von 5 Euro können Sie die DVD bestellen. Eine E-Mail an Elisabeth Lohmann genügt.

http://www.kas.de/publikationen/2006/ 7868_dokument.html

Elisabeth Lohmann • elisabeth.lohmann@kas.de

-----

Literaturpreis 2005: Wulf Kirsten

Dokumentation zur Verleihung des Literaturpreises der Konrad-Adenauer-Stiftung. Unter anderem mit der Laudatio „Erinnerte Gegenwart und lyrisches Gedächtnis bei Wulf Kirsten“ von Manfred Osten sowie der Dankrede des Preisträgers.

http://www.kas.de/publikationen/2005/ 7788_dokument.html

PD Dr. Michael Braun • michael.braun@kas.de

-----

Talente entdecken – Talente fördern

Download (12,9 MB) einer Broschüre zum 40-jährigen Jubiläum der Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung. In dem von Günther Rüther und Burkard Steppacher herausgegebenen Band kommen diejenigen zu Wort, die am erfolgreichen Aufbau der Begabtenförderung mitgewirkt haben: Vertrauensdozenten, Altstipendiaten, Mitglieder der Auswahlausschüsse, Referenten der stipendienbegleitenden Veranstaltungen sowie KAS-Mitarbeiter.

http://www.kas.de/publikationen/2005/ 7667_dokument.html

Dr. Wolfgang-Michael Böttcher • wolfgang-michael.boettcher@kas.de

-----

In eigener Sache

Jerusalem: Lars Hänsel löst Johannes Gerster als neuer Leiter des KAS-Büros ab

Der KAS-Vorsitzende Bernhard Vogel wird Ende Januar Johannes Gerster, der über acht Jahre unser Büro in Jerusalem geleitet hat, verabschieden und unseren neuen Repräsentanten, Lars Hänsel, einführen.

Auf seiner Israelreise traf Vogel unter anderen den israelischen Staatspräsidenten Moshe Katzav und den amtierenden Premierminister Ehud Olmert. Beide lobten die herausragende Arbeit der KAS und ihres Repräsentanten in Israel.

Gersters Arbeit im Nahen Osten erfuhr darüber hinaus eine Auszeichnung durch die Fakultät für Geisteswissenschaften der Universität Tel Aviv, die ihn mit dem „Award of Distinction“ auszeichnete. Damit ehrt die Universität „seinen herausragenden Beitrag zur Verbesserung der jüdisch-arabischen Beziehungen in Israel“ und würdigt, dass er das Konrad-Adenauer-Programm für jüdisch-arabische Zusammenarbeit veranlasst und durch dessen Arbeit „eine echte und anhaltende Verbesserung im kulturellen, sozialen und politischen Klima zwischen Juden und Arabern“ bewirkt hat.

Johannes Gerster veröffentlichte kürzlich im Leinpfad Verlag das Buch „Meine Briefe aus Jerusalem“. Mehr zum Buch auf dieser Seite:

http://www.kas.de/proj/home/home/24/2/webseite_id-2472/ index.html

Redaktion Newsletter • newsletter@kas.de

Über diese Reihe

Das Wichtigste aus der Konrad-Adenauer-Stiftung auf einen Blick - das möchte Ihnen der Newsletter bieten. Zehnmal im Jahr wählen wir für Sie Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Veranstaltungen und Veröffentlichungen im In- und Ausland aus. Darüber informiert der Newsletter kurz und bündig. Wenn Sie es genauer wissen möchten, führen Links Sie direkt auf die Homepage der Stiftung. Dort finden Sie ausführliche Informationen: aktuelle Berichte, Hintergrundmaterial, Veranstaltungsprogramme, Publikationen zum Herunterladen und vieles mehr. Über E-Mail können Sie direkt mit unseren Experten Kontakt aufnehmen. Ab dem 25. eines Monats berichtet der Newsletter über Aktuelles des kommenden Monats, im November und Juni erscheinen Doppelnummern.

Bestellinformationen

Herausgeber

Wilhelm Staudacher, Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung

erscheinungsort

Sankt Augustin Deutschland