Newsletter

Juni 5/2004

Aus dem Inhalt: Deutsch-brasilianisches Forum, Dialogprogramm Afghanistan und Pakistan, Politische Parteien im Reform- und Demokratisierungsprozess in der arabischen Welt, Verleihung des Lokaljournalistenpreises, Themenarena Wendgräben und mehr für junge Leute, Neuerscheinungen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

in dieser Ausgabe weisen wir Sie besonders auf Veranstaltungen der Konrad-Adenauer-Stiftung für junge Leute hin. Drei Ereignisse, die wir interessant finden, haben wir herausgesucht.

Besuchen Sie uns, wenn dieses Angebot Sie anspricht – oder empfehlen Sie uns weiter.

Mit freundlichem Gruß

Elisabeth Enders

Redaktion Newsletter

Aus der internationalen Arbeit

Brasiliens neue Verantwortung im internationalen System (17./18. Juni 2004)

Am 17. und 18. Juni setzten wir die Reihe deutsch-brasilianischer Symposien in unserer Akademie in Berlin fort. Angesichts der aktuellen Entwicklungen geht es um “Brasiliens neue Verantwortung im internationalen System. Anspruch und Aktivitäten der Regierung von Präsident Luiz Inácio ,Lula’ da Silva”.

Die Leitlinien der neuen Außenpolitik Brasiliens werden vorgestellt und gemeinsame Interessen diskutiert. Beide Länder verfolgen beispielsweise das Ziel, multilaterale Strukturen zu stärken. Darüber hinaus stehen Maßnahmen zur Verbesserung der sozialen Situation in Brasilien auf der Tagesordnung.

Das deutsch-brasiliansiche Symposium, das die Konrad-Adenauer-Stiftung alle zwei Jahre gemeinsam mit der Deutsch-Brasilianischen Gesellschaft (DBG) in Deutschland veranstaltet, hat mittlerweile einen festen Platz im politischen Dialog der beiden Länder. Diese Veranstaltungen fördern den Meinungs- und Erfahrungsaustausch mit Deutschlands wichtigstem Partner in Lateinamerika.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2004/ 9978_veranstaltung.html

Weitere Informationen über die Arbeit der KAS in Brasilien:

Anja Czymmeck, • anja.czymmeck@kas.de

Dr. Wilhelm Hofmeister • Wilhelm.Hofmeister@adenauer.com.br

-----

Öffentliches Gesundheitswesen in internationaler Perspektive (15./16. Juni 2004)

China steht wie andere weniger entwickelte Länder vor der Herausforderung, ein effizientes Gesundheitssystem einzurichten, das eine flächendeckende medizinische Grundversorgung und Versicherung insbesondere in den ärmeren ländlichen Regionen ermöglicht. In China geht es vor allem darum, die wirtschaftliche und soziale Lage der überwiegend agrarisch geprägten westlichen Provinzen zu verbessern.

Ein Fachgespräch mit Experten aus Indien, Thailand, Deutschland, der WHO sowie der Chinesischen Akademie für Gesellschaftswissenschaften dient am 15. und 16. Juni 2004 in Chengdu/Provinz Sichuan dem Erfahrungsaustausch bei Aufbau und Entwicklung des öffentlichen Gesundheitswesens.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2004/ 11154_veranstaltung.html

Winfried Jung • kaschina@public3.bta.net.cn

-----

Dialogprogramm Afghanistan und Pakistan.

Kampf gegen den Terrorismus und andere bilaterale Fragen (8./9. Juni 2004)

Kampf gegen den Terrorismus und Stabilität in der Region, Probleme mit Drogenanbau und -handel, Rückführung und Wiedereingliederung afghanischer Flüchtlinge sowie bilaterale und regionale Wirtschaftsbeziehungen sind die Themen des ersten Dialogprogramms für Politiker und Wissenschaftler aus Afghanistan und Pakistan.

Vom 8. bis 9. Juni 2004 wird es in Kabul, Afghanistan, unter dem Titel „Pakistanisch-afghanische Beziehungen: Belastungen und Chancen für die Zukunft“ von der Konrad-Adenauer-Stiftung, der die Hanns-Seidel-Stiftung und ihren Partnerorganisationen durchgeführt. Eine Fortsetzung des Dialogs ist für den 30. November bis 1. Dezember 2004 geplant.

http://www.kas.de/proj/home/events/80/1/year-2004/ month-5/veranstaltung_id-10834/index.html

Wazir Akhbar Khan • kas.kabul@ceretechs.com

-----

Naher Osten

Israelisch-palästinensisches Wirtschaftstreffen

(24.-27. Juni 2004)

Fragen der wirtschaftlichen Zusammenarbeit stehen vom 24. bis 27. Juni 2004 auf dem Programm, wenn sich israelische und palästinensische Regierungsvertreter auf neutralem Boden, in der Türkei, zu Gesprächen zusammenfinden. Die Konferenz findet im Rahmen der Economic Working Group statt, die unser Büro in Jerusalem und sein Partner Israel-Palestine Center for Research and Information (IPCRI) vor Jahren ins Leben gerufen haben. Die Gruppe soll zur Lösung von Alltagsproblemen zwischen Israelis und Palästinensern beitragen. Ab Juni werden die Treffen, die wegen der anhaltenden Gewalt ausgesetzt waren, wieder regelmäßig stattfinden.

Einen Bericht über das Mai-Treffen der Economic Working Group finden Sie hier:

http://www.kas.de/proj/home/events/24/1/year-2004/ month-6/veranstaltung_id-11175/index.html

Mehr zum IPCRI:

Katja Tsafrir • kasjerus@netvision.net.il

-----

Die Rolle der politischen Parteien in Reform- und

Demokratisierungsprozess in der arabischen Welt (12./13. Juni 2004)

Arabische Erfahrungen mit Demokratisierung und Reformierung politischer Strukturen stehen im Mittelpunkt der internationalen Konferenz im Juni in Amman. Darüber hinaus werden die rechtlichen Handlungsspielräume für die Reformen analysiert. Ziel ist es, eine jordanische Reforminitiative operativ zu begleiten, indem konkrete Ansätze zur demokratischeren Strukturierung der jordanischen, aber auch allgemein der arabischen, Parteien entwickelt werden.

Partner der KAS bei dieser internationalen Konferenz ist das AL-Quds Center for Political Studies. Die Ergebnisse sollen veröffentlicht werden.

http://www.kas.de/proj/home/events/81/1/year-2004/ month-6/veranstaltung_id-11155/index.html

Dr. Canan Atilgan • kasjor@go.com.jo

-----

Israelische Filmwoche in Ramallah:

The Image of the Palestinians in the Israeli Cinema

Die Konflikte zwischen Israelis und Palästinensern scheinen unüberwindbar. Grund hierfür sind auch die Vorurteile und pauschalen Sichtweisen, die auf beiden Seiten herrschen. Viele Palästinenser nehmen die israelische Öffentlichkeit als homogenes Ganzes wahr, wenn es um deren Einstellungen zu Palästina geht. Um hier eine differenzierte Sichtweise zu fördern, setzt die KAS auf das Medium „Film“ und initiierte die ersten israelischen Filmwochen in Ramallah.

Das Al-Kasaba Theater & Cinematheque wird etwa 30 der wichtigsten israelischen Filme aus den verschiedensten historischen Epochen zeigen, die die Entwicklung der israelischen Sichtweise des Nah-Ost-Konflikts präsentieren – angefangen von 1911 bis zum Höhepunkt der zweiten Intifada 2002. Die Filme werden in den „Israeli Cinema Weeks“ dem palästinensischen Publikum vorgestellt, das sich anschließend in Diskussionsrunden mit dem Image der Palästinenser in israelischen Filmen auseinandersetzen wird.

Mehr unter:

Dr. Canan Atilgan • info@kas-palestine.org

-----

Internationale Neuerscheinungen

Soziale Gerechtigkeit in Asien

„Social Justice in East and Southeast Asia“ ist der Titel einer Neuerscheinung, die am 4. Juni 2004 in Singapur öffentlich vorgestellt wird.

Die Beiträge basieren auf einer Konferenz des East and Southeast Asia Network for Better Local Government (ESEA), auf der Experten und Kommunalpolitiker aus Indonesien, Kambodscha, Korea, Malaysia, Thailand, Vietnam und von den Philippinen Ende 2003 in Manila Aspekte sozialer Gerechtigkeit in Asien diskutierten. Partner der KAS bei dieser Veranstaltung war die Local Government Development Foundation. (Bild: Cover-Ausschnitt)

Dr. Colin Dürkop • duerkop@kas-asia.org

-----

Die Entzauberung des kritischen Geistes –

Intellektuelle und Politik in Lateinamerika

In kaum einer anderen Weltregion wird den Intellektuellen – den Wissenschaftlern, Schriftstellern und Künstlern – so viel Einfluss auf Politik und Gesellschaft zugesprochen wie in Lateinamerika. Angesichts der politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Transformationsprozesse der vergangenen Jahre hat sich jedoch die Rolle der Intellektuellen bei der Vermittlung zwischen Staat und Gesellschaft verändert. Vielerorts wurden sie durch „Experten“ und Technokraten ersetzt.

Lateinamerikanische Autoren gehen deshalb der Frage nach, welchen Einfluss Intellektuelle einst auf gesellschaftliche Veränderungen nahmen und welche Rolle sie in Zukunft für das Funktionieren und die Entwicklung der Demokratie in dieser Region spielen können.

Wilhelm Hofmeister/H.C.F. Mansilla (Hrsg.): Die Entzauberung des kritischen Geistes. Intellektuelle und Politik in Lateinamerika, transcript Verlag, Bielefeld 2004, 240 S., 23,80 €, ISBN: 3-89942-220-1

Das Inhaltsverzeichnis und eine Leseprobe finden Sie hier:

Dr. Wilhelm Hofmeister • wilhelm.hofmeister@adenauer.com.br

-----

Aktivitäten in Deutschland

Verleihung des Lokaljournalistenpreises an den Trierer Volksfreund. Wolfgang Schäuble würdigt die Preisträger (21. Juni 2004)

Der Trierer Volksfreund hat den Lokaljournalistenpreis 2003 der Konrad-Adenauer-Stiftung gewonnen (Newsletter Mai 4/2004 berichtete). Traditionell richten wir das Fest gemeinsam mit dem ersten Preisträger aus, und so findet die diesjährige Verleihung am 21. Juni in den Thermen am Viehmarktplatz in Trier statt. Wolfgang Schäuble, Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hält die Laudatio. Dieter Golombek, Sprecher der Jury, begründet die Auswahl.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2004/ 11195_veranstaltung.html

Dr. Christine Wagner • christine.wagner@kas.de

-----

Der „Vorleser der Nation“ zum Thema „Literaturkanon“ (29. Juni 2004)

„Ein Literaturkanon – Wozu?“ – fragt der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki am 29. Juni 2004 in Bonn. Mit diesem Vortrag setzt er die KAS-„Wasserwerk-Gespräche“ im früheren Plenarsaal des Deutschen Bundestages fort. Reich-Ranicki war von 1973 bis 1988 Literaturchef der „Frankfurter Allgemeinen“ und prägte von 1988 bis 2001 maßgeblich „Das literarische Quartett“ des ZDF.

Für den „Vorleser der Nation“, zu dem ihn der Kritikerkollege Friedrich Luft ernannte, würde der Verzicht auf einen Kanon „den Rückfall in die Barbarei bedeuten.“ Zurzeit arbeitet Reich-Ranicki – nach dem Erscheinen einer Buchkassette mit 20 deutschen Romanen und des Kanons mit 180 Erzählungen – an drei weiteren Projekten mit Dramen, Lyrik und Essays, um „zu zeigen, dass die Lektüre von Romanen oder Erzählungen ... ein großes Vergnügen sein kann.“ Auswahlkriterien sind dabei „Literarischer Wert“ und „Lesbarkeit“.

Seine Auswahl, die Reich-Ranicki als „Angebot an den Leser“ versteht, ist nicht unumstritten. Während die Frankfurter Allgemeine Zeitung den Kanon lobte, bezeichnete Thomas Steinfeld die Bücherliste in der Süddeutschen Zeitung als „kleine Hochstapelei“. Der Leipziger Autor Erich Loest erstellte einen Gegenkanon, der auch DDR-Literatur einbezog.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2004/ 11168_veranstaltung.html

Mehr zur Kontroverse um den Literaturkanon:

Lektürevorschläge für den Deutschunterricht bieten die KAS-Literaturkanones:

http://www.kas.de/publikationen/2001/ 1473_dokument.html

Bernhard Stengel • bernhard.stengel@kas.de

-----

Zukunft der Stadt: Stadtentwicklung bei kommunaler Finanzmisere?! (2.-4. Juli 2004)

Die Leistungsfähigkeit der Städte, Gemeinden und Kreise ist akut gefährdet, denn ausgeglichene Haushalte werden zur Mangelware. Hier sind Landräte, Oberbürgermeister, Bürgermeister und ehrenamtliche Mandatsträger herausgefordert, praktikable Lösungen zu finden.

Anregungen hierzu bietet ein Kommunalpolitisches Seminar vom 2. bis 4. Juli 2004 im Schloss Eichholz (Wesseling). Kommunale Aufgaben werden auf den Prüfstand gestellt und Entwicklungsstrategien erörtert. Themenschwerpunkte sind „Kommunale Aufgabenkritik“, „Leitbilder für Stadt und Region“ und „Baukulturelles Erbe als Herausforderung und Verpflichtung“. Der Blick reicht dabei von der Metropole bis ins Umland, vom Ruhrgebiet bis zur Kulturhauptstadt Weimar.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2004/ 11167_veranstaltung.html

Dr. Henning Walcha • henning.walcha@kas.de

-----

Für junge Leute

Jugend 2004 – Themenarena für junge Leute aus Deutschland, Polen und Tschechien (3.-6. Juni 2004)

Die Themenarena Wendgräben beschäftigt sich Anfang Juni mit den Bereichen „Europäische Union: Jetzt sind wir 25 – Die neue europäische Realität“, „Soziale Marktwirtschaft: Wohlstand für alle – auch in Zukunft?“ und „Die USA: Ihre Rolle in der Welt – Vorbild für Europa?“

Wir laden junge Leute in unser Bildungszentrum Wendgräben ein, sich zu informieren, gemeinsam zu arbeiten, sich auszutauschen und kennenzulernen. Die drei Themen des Seminars sind miteinander vernetzt, so dass die Teilnehmer je nach persönlichem Interesse zwischen den Bereichen wechseln können. In gemeinsamen Runden werden die Ergebnisse der einzelnen Gruppen vorgestellt und diskutiert.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2004/ 10874_veranstaltung.html

Alexandra Mehnert • alexandra.mehnert@kas.de

-----

Globalisierung: Wir sitzen alle in einem Boot!

Die weltweiten Prozesse verstehen (2.-3. Juni 2004)

Globalisierung – ein Schlag- und Streitwort zugleich! Um die Argumente von Befürwortern und Gegnern zu verstehen, um mitreden zu können, bedarf es einer soliden Wissensgrundlage. Diese will das Seminar im Bildungszentrum Eichholz bei Köln jungen Leuten vermitteln. Experten erläutern das Zusammenspiel von Sicherheit, Marktwirtschaft und Entwicklung.

Ein Höhepunkt ist der Besuch des Verteidigungsministeriums in Bonn, bei dem es um deutsche Sicherheitspolitik geht. Außerdem im Programm: die Beweggründe und Ziele von ATTAC, der bekanntesten Gruppe von Globalisierungsgegnern, sowie Globalisierungsfallen, in die Industrie- und Entwicklungsländer tappen können.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2004/ 10942_veranstaltung.html

Beate Kaiser • beate.kaiser@kas.de

-----

Eichholzer Jugendmedientreff –

Fit für die Schülerzeitung (9.-12. Juni 2004)

Dieser Workshop ist ein Angebot der MedienWerkstatt der Journalisten-Akademie der KAS. Jugendliche treffen im Bildungszentrum Eichholz bei Köln prominente Medienvertreter, knüpfen Kontakte und diskutieren aktuelle Fragen des Berufes, der Ausbildung und der journalistischen Ethik. Ein ganzer Tag dreht sich rund ums Thema „Schülerzeitung“. Profis geben ihr Wissen weiter: vom Texten bis zur Bildrecherche sowie zur Finanzierung und Organisation. Highlights sind ein Besuch bei der Deutschen Welle, dem modernsten Funkhaus Europas, bei einer Lokalzeitung und dem Sender Radio Bonn/Rhein-Sieg.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2004/ 10707_veranstaltung.html

Mehr zum Angebot der Journalisten-Akademie finden Sie unter:

Dr. Michael Schmitz • michael.schmitz@kas.de

-----

Neuerscheinungen

Kurt Georg Kiesinger – Eine Würdigung

Kurt Georg Kiesinger führte die Große Koalition von 1966-69. Zuvor war er Ministerpräsident von Baden-Württemberg. Die Lebensleistung Kiesingers würdigte der Heidelberger Historiker Philipp Gassert am 2. April 2004 in einem Festvortrag anlässlich dessen 100. Geburtstag.

Gassert portraitiert Kiesinger als Politiker, der wichtige Impulse für die demokratische Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland gab, der im Interesse des großen Ganzen handelte – auch über Parteigrenzen hinweg. Der Autor zeigt darüber hinaus, wie Kiesinger in der NS-Zeit „mit dem Strom schwamm, um gegen ihn zu schwimmen“. Lesen Sie außerdem, was wir Jüngeren von der Lebensgeschichte des Politikers lernen können.

Den vollständigen Text finden Sie hier:

http://www.kas.de/publikationen/2004/ 4440_dokument.html

Peter Lutz• kas-ravensburg@kas.de

-----

Transatlantische Wirtschaftsbeziehungen.

Ein Pfeiler in der Krise?

Schwerwiegende geostrategische Spannungen im transatlantischen Verhältnis, vor allem in der Folge der amerikanischen Intervention im Irak, haben in Europa und den USA Sorgen ausgelöst, dass die transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen hiervon negativ beeinflusst werden könnten. Europa und Amerika unterhalten die größten und wichtigsten Wirtschaftsbeziehungen der Welt. Wie diese verbessert werden können, analysiert Ulf Gartzke im Arbeitspapier 127/2004.

http://www.kas.de/publikationen/2004/ 4630_dokument.html

Dr. Karl-Heinz Kamp • karl-heinz.kamp@kas.de

-----

Militärische Synergieeffekte bei der Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (ESVP) – Ressourcen bündeln

Ziel einer ESVP muss sein, Ressourcen und Fähigkeiten zu bündeln und auf mehr Effizienz (Kostenwirksamkeit) und Effektivität (Zielorientierung) zu setzen. Patrick Fitschen und Christoph Grams untersuchen hierzu eine Reihe von Fragestellungen (Arbeitspapier 128/2004).

http://www.kas.de/publikationen/2004/ 4646_dokument.html

Roland Freudenstein • roland.freudenstein@kas.de

-----

Leitfaden zur Föderalismusdiskussion in Deutschland

Der Föderalismus und die gegenwärtige Reformdiskussion in Deutschland werden im Arbeitspapier 129/2004 unter verschiedenen Aspekten vorgestellt: demokratietheoretische Begründung, spezifische Merkmale des deutschen Föderalismus sowie Reforminitiativen und Reformkonzepte in der aktuellen Diskussion. Außerdem setzt sich der Leitfaden mit der Stiftungsallianz „Bürgernaher Bundesstaat“ und mit der gemeinsamen Kommission von Bundestag und Bundesrat zur Modernisierung der bundesstaatlichen Ordnung auseinander.

http://www.kas.de/publikationen/2004/ 4686_dokument.html

Mehr zum Thema „Föderalismusreform“ in unseren Internet-Portal:

http://www.kas.de/stiftung/leitprojekte/ buergergesellschaft/foederalismus/1217_webseite.html

Prof. Dr. Udo Margedant • udo.margedant@kas.de

-----

Jedes Kind zählt. Neue Wege der frühkindlichen Bildung, Erziehung und Betreuung

Deutschland ist als Bildungsland Wirtschaftsstandort im internationalen Wettbewerb. Wie der OECD-Bericht zeigt, sind unsere Lern- und Lehrmaterialien veraltet und unser Betreuungsansatz für Kleinkinder unzureichend.

Wir brauchen neue Wege der Betreuungskultur, die die Entwicklungsmöglichkeiten und Fähigkeiten der Kinder in den Mittelpunkt rücken, die Lebenslagen der Eltern berücksichtigen und Arbeit und Leben in besseren Einklang bringen. Die Aufsätze dieser von Christine Henry-Huthmacher herausgegebenen Broschüre, Nr. 58/2004 der Reihe Zukunftsforum Politik, geben neue Anregungen und Lösungsansätze.

http://www.kas.de/publikationen/2004/ 4628_dokument.html

Mehr zur Projektreihe „Leise Revolutionen“

http://www.kas.de/politische_bildung/ projekte/frauen/245_webseite.html

Christine Henry-Huthmacher • christine.henry-huthmacher@kas.de

Über diese Reihe

Das Wichtigste aus der Konrad-Adenauer-Stiftung auf einen Blick - das möchte Ihnen der Newsletter bieten. Zehnmal im Jahr wählen wir für Sie Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Veranstaltungen und Veröffentlichungen im In- und Ausland aus.

Darüber informiert der Newsletter kurz und bündig. Wenn Sie es genauer wissen möchten, führen Links Sie direkt auf die Homepage der Stiftung. Dort finden Sie ausführliche Informationen: aktuelle Berichte, Hintergrundmaterial, Veranstaltungsprogramme, Publikationen zum Herunterladen und vieles mehr. Über E-Mail können Sie direkt mit unseren Experten Kontakt aufnehmen.

Ab dem 25. eines Monats berichtet der Newsletter über Aktuelles des kommenden Monats, im November und Juni erscheinen Doppelnummern.

Bestellinformationen

Herausgeber

Wilhelm Staudacher, Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung

erscheinungsort

Sankt Augustin Deutschland