Newsletter

KAS-Newsletter Februar 1|2019

In dieser Ausgabe: Syrien – Der Krieg und die Folgen, US-Abzug aus Syrien mischt Karten neu, DenkT@g 2018: Erster Preis für „Todesmärsche im April 1945“, Fotowettbewerb: Stolz auf Sachsen, Schwarz-Rot-Gold: Farben der Freiheit oder Provokation?, Europa. Das nächste Kapitel, Die rumänische EU-Ratspräsidentschaft, Revolution der „Gelbwesten“? Acht Thesen zu der Bewegung, Was kommt nach der Rushhour?, CDU-Vorsitzende: „Ich bin eine Quotenfrau“ u.v.m.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Überzeugung, alles für eine friedliche und humanere Ordnung auf der Welt tun zu müssen, scheint zu schwinden – nicht nur angesichts des Kriegs in Syrien. Die neue Welt-Unordnung beginne bei uns und nicht in Syrien, heißt es im Editorial der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „Die Politisch Meinung“ mit Beiträgen zu Syrien und den Folgen des Kriegs.

Krieg, die Auseinandersetzung mit Shoa und NS-Diktatur, aktuellem Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit, Intoleranz und Gewalt waren Themen der Beiträge, die junge Leute für unseren DenkT@g-Wettbewerb 2018 eingereicht hatten. „Wir müssen laut sein“ lautete bei der Preisverleihung am letzten Freitag in Berlin die Botschaft. Sie zeigt, wie wichtig auch jungen Menschen Erinnerungskultur ist.

Mit besten Grüßen aus der Konrad-Adenauer-Stiftung

Ihre

Elisabeth Enders

Redaktion Newsletter

Syrien

Die Politische Meinung

Syrien – Der Krieg und die Folgen

Der innerstaatliche Syrienkrieg ist zu einem regionalen und internationalen Konflikt mit einer unüberschaubaren Zahl von Akteuren und widerstreitenden Interessen eskaliert. Syrien könnte den Ausgangspunkt eines erneuten Totalversagens markieren: „Urkatastrophe“ des 21. Jahrhunderts? Mit dem komplexen Thema befassen sich Beiträge der Zeitschrift „Die Politische Meinung“ (Ausgabe 553).

Jetzt mehr erfahren

US-Abzug aus Syrien mischt Karten neu

Die Entscheidung von Präsident Donald Trump, die US-Soldaten aus Nordsyrien abzuziehen, führte zu vielfältiger Kritik und zum Rücktritt von Verteidigungsminister James Mattis. Die Karten werden neu gemischt, vor allem zu Gunsten des IS und des Assad-Regimes. Lesen Sie zu den Folgen eines reduzierten Engagements der USA in dem Konfliktland einen Länderbericht unseres Auslandsbüros Syrien/Irak.

Jetzt mehr erfahren

Aktivitäten in Deutschland

DenkT@g 2018: Erster Preis für „Todesmärsche im April 1945“

Der mit 3.000 Euro dotierte erste Platz ging an Raphael und Aaron Haas aus München für ihre Website „Todesmärsche im April 1945. Unendlich war der Strom – unendlich war das Elend – unendlich war das Leid“. Die Jury lobt in ihrer Begründung die akribischen Recherchen, die Gespräche und Interviews mit Zeitzeugen sowie „die Transparenz und Reflexion über die eigene Arbeit“.

Jetzt mehr erfahren

Fotowettbewerb: Stolz auf Sachsen

Unter diesem Motto lobt unser Büro in Dresden aus Anlass des 30-jährigen Jubiläums von Friedlicher Revolution und Mauerfall einen Fotowettbewerb aus. Teilnehmende senden zwei Bilder desselben sächsischen Ortes ein: einmal von 1989 und einmal von heute. Ob Landschaft, Straße, Platz oder Gebäude, die Motive sollen den Wandel, den die Menschen persönlich miterlebt haben, im Bild festhalten.

Jetzt mehr erfahren

Schwarz-Rot-Gold: Farben der Freiheit oder Provokation?

19. Februar 2019 in Berlin Was bedeuten uns die Farben unserer Fahne heute? Können wir aus der Geschichte der Nationalfarben ein Identifikationsangebot ableiten – auch für Menschen mit ausländischen Wurzeln? Darüber diskutieren wir u.a. mit Ralph Brinkhaus und Katrin Göring-Eckardt, den Fraktionsvorsitzenden von CDU/CSU-Fraktion und Bündnis 90/Die Grünen.

Jetzt mehr erfahren

Europa. Das nächste Kapitel

14. Februar 2019 in Köln Die Zukunft Europas wird vor Ort mitentschieden – und Sie haben eine Stimme bei der Europawahl im Mai dieses Jahres. Reden Sie mit uns über Europa, über Ihre Erwartungen, Hoffnungen, Enttäuschungen. Lassen Sie uns gemeinsam über Europa aus Sicht des Europäischen Parlaments, der Kommunen und der Wirtschaft sprechen und über den Tellerrand hinaus blicken

Jetzt mehr erfahren

Internationale Aktivitäten

Die rumänische EU-Ratspräsidentschaft

Am 1. Januar 2019 hat Rumänien für sechs Monate die Ratspräsidentschaft der EU übernommen. Belastet wird diese jedoch durch Konflikte im Land: um den Rechtsstaat und die Unabhängigkeit der Justiz. Ein Länderbericht unseres Auslandsbüros in Rumänien und Moldau betrachtet Hintergründe, den rumänischen Institutionengegensatz, die Polarisierung der Gesellschaft und eine womöglich vertane Chance.

Jetzt mehr erfahren

Revolution der „Gelbwesten“? Acht Thesen zu der Bewegung

Mit dem Protest der Gelbwesten erlebt Frankreich seit zehn Wochen einen unerwarteten Ausbruch von Zorn, Hass und Gewalt. Das Misstrauen in die Politik, das nach der Wahl Macrons in den Hintergrund getreten war, ist wieder da – das könnte sich bei den Europawahlen im Mai 2019 rächen. In acht Thesen und mit vielen Fakten geht unser Auslandsbüro in Paris auf die „Gelbwesten“ ein.

Jetzt mehr erfahren

Neuerscheinungen

Was kommt nach der Rushhour?

Der Schwerpunkt der Familienpolitik in Deutschland liegt auf jungen Familien mit kleinen Kindern. Weniger im Fokus ist die sich anschließende Phase in der Lebensmitte. Die Konrad-Adenauer-Stiftung möchte mit Hilfe der Forschungsergebnisse des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung Lebenslagen und Lebensverläufe nach der Rushhour näher beleuchten und Konsequenzen für politisches Handeln aufzeigen.

Jetzt mehr erfahren

Duales Studium. Ein Zukunftsmodell mit Optimierungsbedarf

Ein duales Studium bietet Theorie und Praxis zugleich: an Hochschulen und in Betrieben. Die Lehre ist praxisorientiert, die Abbruchquote niedrig und es verspricht einen sicheren Berufseinstieg. Dennoch wählen derzeit nur rund vier Prozent aller Studierenden einen dualen Studiengang. Dieses Papier beleuchtet Handlungsfelder für einen qualitativen und quantitativen Ausbau solcher Studiengänge.

Jetzt mehr erfahren

Städte- und Gemeindepartnerschaften in deutsch-französischer Perspektive

Städte- und Gemeindepartnerschaften machen Europa für Menschen spürbar und bauen Brücken zwischen Nachbarn. Sie sind Ausdruck gelebter Subsidiarität und organisieren europäischen Zusammenhalt „von unten“. Anhand von deutsch-französischen Partnerschaften, die als Vorbilder gelten, liefert die Studie (auf Deutsch und Französisch) Informationen, Orientierung und Handlungsempfehlungen zum Anbahnen und Bewahren von Partnerschaften.

Jetzt mehr erfahren

Deutschlands Sitz im UN-Sicherheitsrat: Haltung zeigen

Seit dem 1. Januar 2019 ist Deutschland erneut als nicht-ständiges Mitglied im UN-Sicherheitsrat vertreten. Dadurch ergibt sich die Chance, auf höchster Ebene das globale Konfliktmanagement zu beeinflussen. Das Papier geht auf die Themen des Sicherheitsrats und den Einfluss, den er heute (überhaupt noch) hat, ein, auf die Chancen für die deutsche Außenpolitik und ihren Gestaltungsspielraum.

Jetzt mehr erfahren

Neu im Netz

CDU-Vorsitzende: „Ich bin eine Quotenfrau“

Dazu bekannte sich Annegret Kramp-Karrenbauer auf unserer Konferenz „Frauenpolitik – Auftrag für morgen!“ und rief Frauen dazu auf, selbstbewusst mit Quoten umzugehen und zu diskutieren, „wie wir Frauen voranbringen können“. Zusammen mit Ursula von der Leyen, Rita Süssmuth und anderen Vertreterinnen aus Wirtschaft und Politik sprach sie über Gleichstellung und Rechte der Frauen in der Welt.

Jetzt mehr erfahren

Adenauer-Campus: Soziale Marktwirtschaft

Die interaktiven Themenwelten im „Adenauer-Campus“ bieten kostenlose Informationen für Schülerinnen, Schüler, Lehrkräfte und politisch Interessierte: Zum Beispiel zur Sozialen Marktwirtschaft, an der wir uns in Deutschland und inzwischen auch in der Europäischen Union orientieren. Lernmodule, Tools und Erklärfilme tragen auf spannende Weise zum besseren Verständnis unserer Wirtschaftsordnung bei.

Jetzt mehr erfahren

Lesenswert

Analysen & Argumente Ausgabe 326 | 2018

Soziale Netzwerke in der Pflicht! Meinungsfreiheit in Gefahr?

Jetzt mehr erfahren

Einzeltitel

Künstliche Intelligenz

Vergleich nationaler Strategien zur Förderung von KI, Band 2

Jetzt mehr erfahren

Auslandsinformationen Ausgabe 4 | 2018

Wer rettet die liberale Weltordnung?.

Jetzt mehr erfahren

Über diese Reihe

Das Wichtigste aus der Konrad-Adenauer-Stiftung auf einen Blick - das möchte Ihnen der Newsletter bieten. Zehnmal im Jahr wählen wir für Sie Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Veranstaltungen und Veröffentlichungen im In- und Ausland aus. Darüber informiert der Newsletter kurz und bündig. Wenn Sie es genauer wissen möchten, führen Links Sie direkt auf die Homepage der Stiftung. Dort finden Sie ausführliche Informationen: aktuelle Berichte, Hintergrundmaterial, Veranstaltungsprogramme, Publikationen zum Herunterladen und vieles mehr. Über E-Mail können Sie direkt mit unseren Experten Kontakt aufnehmen. Ab dem 25. eines Monats berichtet der Newsletter über Aktuelles des kommenden Monats, im November und Juni erscheinen Doppelnummern.