Newsletter

KAS-Newsletter März 2|2019

In dieser Ausgabe: Europadialoge gestartet: Europa. Das nächste Kapitel, Europawahl – Der Faktencheck, Europa? Und ob!, Europawahlen, Europaparteien und die Europäische Volkspartei, Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung, Die transatlantischen Beziehungen heute, Anstieg antisemitischer Attacken in Frankreich, Kenia: Wie viele Präsidenten braucht ein Land?, „Die Opposition wird systematisch ausgeschaltet“, Der Präsident Malis zu Gast bei der Stiftung, Islamismus als Herausforderung für die deutsche Präventionsarbeit u.v.m.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,


die Schriftstellerin Husch Josten erhält den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2019. Ihre Romane „erzählen souverän von der Wahrheitssuche auf religiösem und der Freiheitsliebe auf politischem Gebiet“, hob der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Professor Norbert Lammert, hervor.


Im Mai entscheiden die Bürgerinnen und Bürger bei der Europawahl über die Zusammensetzung des Europäischen Parlaments – eines der wichtigsten EU-Organe. Im Vorfeld informieren wir in Veranstaltungen und mit Publikationen über wichtige Fragen zu Europa. Es geht dabei um Sachthemen, aber auch darum, die Bedeutung des Parlaments und der Wahlen hervorzuheben. Eine Auswahl an Aktivitäten finden Sie weiter unten.


Mit besten Grüßen aus der Konrad-Adenauer-Stiftung

Ihre

Elisabeth Enders

Redaktion Newsletter


Europa


Europadialoge gestartet: Europa. Das nächste Kapitel

Gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern wollen wir bei den Europadialogen eine Erzählung für die zukünftige Gestaltung Europas entwickeln. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, über Sachthemen und Probleme vor Ort zu diskutieren, ihre Anliegen und Sorgen zu äußern. Und Ideen, Erwartungen und Hoffnungen vorzubringen. Auf unserer Webseite haben wir Termine und Orte für Sie zusammengestellt.

Jetzt mehr erfahren


Europawahl – Der Faktencheck


13. März 2019 in Bonn - Ohne oder gegen das Europaparlament geht in Europa so gut wie nichts mehr. Dennoch sank die Wahlbeteiligung bei den letzten Europawahlen. Der Grund: Die Bedeutung des Parlaments wird in öffentlichen Debatten oft unter Wert dargestellt. Diese Veranstaltung will über die Bedeutung des Europaparlaments und der Wahlen im Mai 2019 informieren.

Jetzt mehr erfahren


Europa? Und ob!

Mit Blick auf die Europawahl ist es wichtig, die Vorteile Europas hervorzuheben. Europa muss überzeugen. Dazu gehört, dass sich alle Personen und Institutionen, die in der Europäischen Union und für sie Verantwortung haben, fragen: Was könnte der eigene Anteil am Misstrauen sein? Mit Europawahlen in Zeiten des Kontrafaktischen befasst sich die Zeitschrift „Die Politische Meinung“.

Jetzt mehr erfahren


Europawahlen, Europaparteien und die Europäische Volkspartei

Die europäischen politischen Parteien spielen eine immer wichtigere Rolle. Diese Publikation gibt einen Überblick u.a. über Zahl und Rolle der „Europaparteien“ in der EU, ihre Bedeutung für die Benennung des „Spitzenkandidaten“ sowie die Rolle der Fraktionen im Europäischen Parlament - mit besonderem Schwerpunkt auf der christdemokratisch-bürgerlichen Europäischen Volkspartei (EVP).

Jetzt mehr erfahren


Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung


Auszeichnung 2019 für die Schriftstellerin Husch Josten

Die Kölner Autorin greife in ihren Werken „heikle Themen“ auf wie „Terrorismus und Fundamentalismus in Europa, Globalisierungsangst und Glaubensmut“, „Freiheit des Gewissens und Menschenwürde“. Diese bette sie ein in „Lebensgeschichten von Menschen, die uns faszinieren“, heißt es in der Jury-Begründung. Zuletzt erschienen Husch Jostens Romane „Hier sind Drachen“ und „Land sehen“.

Jetzt mehr erfahren


Aktivitäten in Deutschland


Die transatlantischen Beziehungen heute

19. März 2019 in Bremen - Hierzu hält Friedrich Merz die 3. „Karl-Carstens-Rede“. Mit dieser Reihe möchte die Stiftung dazu beitragen, die Erinnerung an das Wirken des Bremer Politikers wachzuhalten und seine Bedeutung für die Freie Hansestadt Bremen sowie die deutsche und europäische Demokratie zu beleuchten.

Jetzt mehr erfahren



Internationale Aktivitäten


Anstieg antisemitischer Attacken in Frankreich

Nach Angaben des französischen Innenministeriums wurden 2018 landesweit 541 Fälle antisemitischer Angriffe registriert – 74 Prozent mehr 2017. Welche Erklärungen gibt es für diese neue Hasswelle in Frankreich, welche Folgen ergeben sich daraus für die französische Gesellschaft? Welche Rolle spielt dabei die Bewegung der „Gelbwesten“? Lesen Sie hierzu einen Länderbericht unseres Büros in Paris.

Jetzt mehr erfahren


Kenia: Wie viele Präsidenten braucht ein Land?

Kenia hat gewählt. Die Wahlergebnisse sind bekannt und bestätigt. Trotzdem ist bisher keine Ruhe eingekehrt: Die Opposition um Raila Odinga erkennt die Wahl Uhuru Kenyattas weiterhin nicht an. Wie ist die Lage im Land nach der „Vereidigung“ von Raila Odinga, der am 30. Januar als paralleler Präsidenten Kenias vereidigen? Ein Länderbericht unseres Büros in Nairobi informiert.

Jetzt mehr erfahren


„Die Opposition wird systematisch ausgeschaltet“

Am 29. Januar traf der tansanische Oppositionsführer Tundu Lissu den Stiftungsvorsitzenden Lammert zu einem Gespräch über politische Repression und Gewalt in Tansania. Die internationale Gemeinschaft könne dazu beitragen, Opposition und Zivilgesellschaft zu schützen. Der Stiftung dankte Lissu, der 2017 einen politisch motivierten Mordanschlag knapp überlebte, für die langjährige Zusammenarbeit.

Jetzt mehr erfahren


Der Präsident Malis zu Gast bei der Stiftung

„Deutschland war von Anfang an an unserer Seite und ist der erste Ansprechpartner, wenn es darum geht, unsere eigene Stärke zu sichern“, betonte Ibrahim Boubacar Keita. Im Rahmen seines Besuchs bei Bundeskanzlerin Angela Merkel traf sich der malische Präsident auch zu Gesprächen mit einer Delegation der Adenauer-Stiftung, die mit Regionalprogrammen vor Ort zur Stabilisierung des Landes beiträgt.

Jetzt mehr erfahren


Neuerscheinungen


Islamismus als Herausforderung für die deutsche Präventionsarbeit

Der Problematik von Rückkehrern aus Kriegsgebieten wie Syrien schenken politische und pädagogische Akteure große Aufmerksamkeit. Jedoch fehlt es in der Präventionsarbeit an gemeinsamen Strategien. Diese Publikation stellt das Projekt „Pro Prävention“ vor, dessen gesellschaftliche und wissenschaftliche Begleitung als positives Beispiel für künftige Projekte gelten kann.

Jetzt mehr erfahren


Integrationspolitik in Dänemark

Dänemark sticht durch eine vergleichsweise fordernde Integrationspolitik heraus. Im Fokus steht dabei die Erwartung an Eingewanderte, ihren Lebensunterhalt schnell selbst bestreiten zu können. Durch individuelle Integrationsverträge mit Einwanderern oder mithilfe von Erfolgsprämien für Kommunen und Unternehmen wird eine schnelle Integration in Ausbildung und Arbeit gefördert.

Jetzt mehr erfahren


Planbare Schwangerschaft – perfektes Kind?

Die medizinischen Möglichkeiten, die Fortpflanzung des Menschen zu beeinflussen, sind groß: So kann ohne Risiken für Mütter und ungeborene Kinder nach genetischen Auffälligkeiten gesucht werden. Die gesellschaftlichen Folgen solcher Methoden müssen diskutiert werden, fordert dieses Diskussionspapier – eine Kooperation zwischen Konrad-Adenauer-Stiftung und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina.

Jetzt mehr erfahren


In eigener Sache


„Best Think Tank Network“ - Platz 1 für Konrad-Adenauer-Stiftung

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist erneut zur Denkfabrik mit dem weltweit besten Netzwerk gewählt worden. Dies ist eines der Ergebnisse des am 31. Januar 2019 in Washington vorgestellten “Global Go To Think Tank Report 2018” des Think Tank and Civil Societies Program (TTCSP) der University of Pennsylvania. „Das Ergebnis verstehen wir als Ansporn, unser weltweites Engagement für die Demokratie verantwortungsbewusst fortzusetzen“, erklärte der Stiftungsvorsitzende Professor Norbert Lammert.

Jetzt mehr erfahren


Lesenswert


The Levant: Search for a Regional Order

Einzeltitel von Mustafa Aydin (Ed.)

Jetzt mehr erfahren


Schule & Jugend Fachprogramm 2019

Mit Denken, MitReden, MitGestalten.

Jetzt mehr erfahren


Frauenkolleg Fachprogramm 2019

Frauen gestalten Zukunft

Jetzt mehr erfahren

Teilen

Über diese Reihe

Das Wichtigste aus der Konrad-Adenauer-Stiftung auf einen Blick - das möchte Ihnen der Newsletter bieten. Zehnmal im Jahr wählen wir für Sie Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Veranstaltungen und Veröffentlichungen im In- und Ausland aus. Darüber informiert der Newsletter kurz und bündig. Wenn Sie es genauer wissen möchten, führen Links Sie direkt auf die Homepage der Stiftung. Dort finden Sie ausführliche Informationen: aktuelle Berichte, Hintergrundmaterial, Veranstaltungsprogramme, Publikationen zum Herunterladen und vieles mehr. Über E-Mail können Sie direkt mit unseren Experten Kontakt aufnehmen. Ab dem 25. eines Monats berichtet der Newsletter über Aktuelles des kommenden Monats, im November und Juni erscheinen Doppelnummern.