Newsletter

KAS-Newsletter Mai 4|2018

In dieser Ausgabe:Was erwartet die Gesellschaft vom Internet – und was erhält sie?, Repräsentatives Dateneigentum. Ein zivilgesellschaftliches Bürgerrecht, Die digitale Zukunft, Die Konrad-Adenauer-Stiftung auf dem Katholikentag: Suche Frieden, Bildungsrepublik ohne Gründer – Wie fördern wir den Mittelstand von morgen?, Bonner Rede zur Demokratie 2018: Wissensfreiheit, Superwahljahr 2018 in Brasilien, Fußball - die gesellschaftspolitische Dimension und viele andere.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

was erwartet die Gesellschaft vom Internet, und was erhält sie? Unter dieser Leitfrage ist nun ein „Kompass für Gestaltung und Regulierung des Internets“ erschienen. Eine weitere Neuerscheinung zum digitalen Wandel stellt die Frage, wie Bürgerinnen und Bürger an der Verwertung ihrer Daten teilhaben können.

In rund sechs Wochen ist Anstoß zur Fußballweltmeisterschaft 2018 – in Russland, dessen Verhältnis zum Westen sich beinahe täglich verschlechtert. Das Großereignis wirft kritische Fragen nach der Verflechtung von Sport, Politik und Kommerz auf. Mit der gesellschaftspolitischen Dimension des Fußballs befasst sich die aktuelle Ausgabe unserer Zeitschrift „Die Politische Meinung“.

Mit besten Grüßen aus der Adenauer-Stiftung

Ihre

Elisabeth Enders

Redaktion Newsletter

-----

Digitalisierung

Was erwartet die Gesellschaft vom Internet - und was erhält sie?

Diese Studie von Professor Christoph Neuberger bietet einen Kompass für Gestaltung und Regulierung des Internets. Im Auftrag der Konrad-Adenauer-Stiftung zieht der Autor Bilanz über rund zwei Jahrzehnte Erfahrungen der Gesellschaft mit dem Internet. Die Sicherung der kommunikativen Grundversorgung und die Schaffung einer neuen Werteordnung im Netz sind dabei keine Nischenthemen, sondern unentbehrlich für den Erhalt der freiheitlichen demokratischen Grundordnung.

Die Studie online lesen oder herunterladen

-----

Repräsentatives Dateneigentum. Ein zivilgesellschaftliches Bürgerrecht

Facebook, Google & Co. nutzen die Daten, die Bürgerinnen und Bürger etwa durch Käufe oder Recherchen im Internet erzeugen. Und sie verdienen nicht wenig an deren Auswertung und Vermarktung – nach ihren eigenen transnationalen Regeln. Haben die Bürger eine Gestaltungskompetenz bei der Weiternutzung der digitalen Daten? Können die Verbraucher in Zukunft an der Verwertung ihrer Daten teilhaben? Wie das geschehen könnte, erklärt die Studie von Professor Karl-Heinz Fezer.

Jetzt online lesen oder herunterladen

-----

Die digitale Zukunft

Die aktuelle Ausgabe unserer „Auslandsinformationen“ befasst sich unter anderem mit dem Arbeitsleben in der Zukunft, künstlicher Intelligenz, der Society 5.0 in Japan und dem Potenzial der Bitcoin-Währung. Außerdem zeigen die Autoren, wie in Kenia der digitale Raum zu mehr Freiheit und Gerechtigkeit beitragen kann, und gehen auf den bisher eher vernachlässigten Bereich einer digitalisierten Energiewirtschaft ein.

Die Beiträge jetzt online lesen oder herunterladen

-----

Israel und Europa

„European Roundtable“ zu Europa und Israel

Gemeinsam mit dem Europa Institut der Bar Ilan Universität organisierte unser Büro in Israel das Kick-Off-Event zum Start der Seminarreihe „European-Roundtable“. Im Rahmen der Gesprächsrunde erläuterte Ariel Muzikant, Vizepräsident des Europäischen Jüdischen Kongresses, aktuelle Herausforderungen und Bedrohungen, mit welchen die europäischen jüdischen Gemeinden zu kämpfen haben.

Jetzt mehr erfahren

-----

Jerusalem – sechs Versionen einer Stadt

Dieses Web-Spezial unserer Journalistenakademie berichtet über eine facettenreiche und von Widersprüchen geprägte Stadt: Touristenmagnet, Wiege der drei großen Weltreligionen, geteilt in Ost und West, arm und reich, Staatsbürger und geduldete Menschen. Dabei stets präsent: der Nahostkonflikt. Die Stipendiaten erzählen sechs starke persönliche Geschichten aus dem Alltag.

Jetzt im Web-Spezial stöbern

-----

Aktivitäten in Deutschland

Die Konrad-Adenauer-Stiftung auf dem Katholikentag: Suche Frieden

9. Mai 2018 in Münster

Traditionell gibt die Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit der Hanns-Seidel-Stiftung zum Auftakt des Katholikentags einen Empfang - als Treffpunkt für Politiker, Kirchenvertreter und Besucher. Unter dem Leitwort des Katholikentags „Suche Frieden“ stehen Begegnung und Austausch im Mittelpunkt des Abends

Dr. Karlies Abmeier | Karlies.Abmeier@kas.de

Jetzt mehr erfahren

-----

Bildungsrepublik ohne Gründer – Wie fördern wir den Mittelstand von morgen?

16. Mai 2018 in Berlin

Die deutsche Wirtschaft lebt vom Mittelstand. Doch um den „Mittelstand von morgen“ scheint es schlecht bestellt. Die Anzahl der Gründungen ist momentan auf einem Tiefstand. Wie man Unternehmertum bildungspolitisch fördern kann, welche Kompetenzen dafür erforderlich sind und wie diese vermittelt werden können – all das diskutieren wir mit Ihnen während des 7. Hauptstadtforums in Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsjunioren Deutschland.

Martin Schebesta | Martin.Schebesta@kas.de

Jetzt mehr erfahren und online anmelden

-----

Global Solutions Summit

28. bis 29. Mai 2018 in Berlin

Die Tagung, an der die Adenauer-Stiftung als „Knowledge Partner“ beteiligt ist, bringt führende Denkfabriken aus der ganzen Welt, internationale Entscheider, Firmenlenker und Vertreter der Zivilgesellschaft zusammen. Ziel ist es, Antworten auf globale Fragen zu finden. Anknüpfend an die Debatten der G20 geht es um die Zukunft der Arbeit, um nachhaltige Entwicklung und Ernährungssicherheit sowie die Verbesserung der Weltwirtschaftsordnung. Bundeskanzlerin Merkel wird als Rednerin erwartet.

David Gregosz | David.Gregosz@kas.de

Jetzt mehr über die Veranstaltung erfahren

-----

Bonner Rede zur Demokratie 2018: Wissensfreiheit

29. Mai 2018 in Bonn

Im Fokus der diesjährigen Bonner Rede zur Demokratie steht Art. 5 III des Grundgesetzes, welcher die Freiheit von Wissenschaft, Forschung und Lehre festschreibt: Die Freiheit vor unzulässigen Eingriffen des Staates, gleichzeitig die freie Wahl des Forschungsthemas und der Methode sowie das Recht, über die Veröffentlichung von Forschungsergebnissen selbst zu bestimmen. Diese und weitere Aspekte der spannenden Thematik wollen wir mit ausgewiesenen Experten diskutieren.

Dr. Ulrike Hospes | Ulrike.Hospes@kas.de

Jetzt mehr erfahren und online anmelden

-----

Internationale Aktivitäten

Superwahljahr 2018 in Brasilien

Der Countdown läuft: In sechs Monaten wählen die Brasilianer ihr neues Staatsoberhaupt, den Kongress sowie Gouverneure und Parlamentsabgeordnete in den Bezirken. Welche Parteien zur Wahl stehen, ab wann ein Kandidat nicht mehr verhaftet werden darf oder wie das Zwei-Kammer-System funktioniert, fasst ein neues, fortlaufend aktualisiertes Dossier unseres Büros in Brasilien zusammen.

Lesen Sie mehr zum Superwahljahr in Brasilien

-----

Neuerscheinungen in Deutschland

Fußball – die gesellschaftspolitische Dimension

Die bevorstehende Fußballweltmeisterschaft in Russland wirft kritische Fragen nach der Verflechtung von Sport, Politik und Kommerz auf – international wie auch in Deutschland. Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift „Die Politische Meinung“ nimmt das Turnier und die gesellschaftspolitische Dimension des Fußballs kritisch unter die Lupe. Lesen Sie unter anderem ein Interview mit DFB-Präsident Reinhard Grindel, der unter dem Titel „Das letzte große Lagerfeuer“ über Fußball und Politik spricht und auch die Schattenseiten beleuchtet.

Die Gesamtausgabe bestellen, einzelne Kapitel herunterladen oder online lesen

-----

Sicherheit und Freiheit – Überlegungen aus der Sicht der evangelischen Ethik

Für Luther waren Freiheit und Sicherheit nur im Glauben zu erreichen. Prägende Theologen im 19. Jahrhundert verstanden Freiheit als spirituelle Freiheit, die sich in politischen Strukturen verwirklichen konnte. Die Nachwirkungen zeigen sich noch heute im Bestreben, dem Staat Instrumente einzuräumen, um die öffentliche Ordnung zu garantieren oder soziale Ungleichheiten zu mildern. Beide bergen jedoch freiheitsgefährdende Züge. Daher müssen christliche Entscheidungsträger immer wieder nach der Rechtfertigung von Einschränkungen der Freiheit zugunsten von Sicherheit fragen (Analysen und Argumente 297|2018).

Jetzt online lesen oder herunterladen

-----

Ehrgeizige Pläne, schwierige Umsetzung: Europäische Migrations- und Flüchtlingspolitik

Die Debatte über die Europäische Migrations- und Flüchtlingspolitik reißt nicht ab. Dabei sind die Zuzugszahlen seit 2015/2016 stark zurückgegangen, das administrative Chaos bewältigt und die humanitäre Krise überwunden. Wie ist die Europäische Union drei Jahre nach dem Beginn der Migrations- und Flüchtlingskrise aufgestellt? Wo liegen die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen und ist die EU hierfür gewappnet? Diese und weitere Fragen werden im vorliegenden Papier intensiv thematisiert (Analysen und Argumente 296|2018).

Jetzt online lesen oder herunterladen

-----

In eigener Sache

Altstipendiatin erhält Auszeichnung zum „Ritter des Ordens für Kunst und Literatur“

Die Altstipendiatin Amina Tall wurde in Anerkennung ihrer außerordentlichen Verdienste vom burkinischen Kulturminister, S. E. Herrn Tahirou Barry, per Dekret zum „Chevalier de l'Ordre des Arts et des Lettres – Agrafe Musique et Danse“ (Ritter des Ordens für Kunst und Literatur – Clip, Musik und Tanz) ernannt. Amina Tall wurde in der zweiten Hälfte der 1990er-Jahre mit einem Promotionsstipendium der Stiftung gefördert.

Jetzt mehr erfahren

-----

Trier Global – Römer, Kirche und Marxismus

10. bis 13. Mai 2018 in Trier

Unter diesem Motto treffen sich unsere Altstipendiatinnen und Altstipendiaten am Christi-Himmelfahrt-Wochenende zu ihrer diesjährigen Jahrestagung in Trier, einer der ältesten Städte Europas, die bis heute eng verwoben ist mit der deutschen und europäischen Geschichte

Dr. Wolfgang-Michael Böttcher | Wolfgang-Michael.Boettcher@kas.de

Jetzt mehr erfahren

Über diese Reihe

Das Wichtigste aus der Konrad-Adenauer-Stiftung auf einen Blick - das möchte Ihnen der Newsletter bieten. Zehnmal im Jahr wählen wir für Sie Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Veranstaltungen und Veröffentlichungen im In- und Ausland aus. Darüber informiert der Newsletter kurz und bündig. Wenn Sie es genauer wissen möchten, führen Links Sie direkt auf die Homepage der Stiftung. Dort finden Sie ausführliche Informationen: aktuelle Berichte, Hintergrundmaterial, Veranstaltungsprogramme, Publikationen zum Herunterladen und vieles mehr. Über E-Mail können Sie direkt mit unseren Experten Kontakt aufnehmen. Ab dem 25. eines Monats berichtet der Newsletter über Aktuelles des kommenden Monats, im November und Juni erscheinen Doppelnummern.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Sankt Augustin Deutschland