Newsletter

März 2/2005

Aus dem Inhalt: Projekt in Aceh, Vierzig Jahre deutsch-israelische Beziehungen, Juden und Christen im neuen Europa, Die Türkei und die EU-Beitrittsverhandlungen, Medien im arabischen Raum, 60 Jahre CDU, Stadtentwicklung, KAS-Mitgliederversammlung, Neuerscheinungen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

es ist wieder soweit: Im März erscheint unser Jahresbericht, der viele spannende und interessante Artikel enthält. In der Rubrik "Neuerscheinungen" erfahren Sie mehr dazu.

Über die rege Teilnahme an unserer Januar-Verlosung haben wir uns gefreut. Unsere „Glücksfee“ hat zehn Gewinner ermittelt. Wir wünschen eine abwechslungsreiche Lektüre und viel Freude am Jahresabonnement.

Mit freundlichem Gruß

Elisabeth Enders

elisabeth.enders@kas.de

Aus der internationalen Arbeit

Helfen Sie unserem Projekt in Aceh

Die Provinz Aceh in Indonesien gehört zu den Gebieten, die von der Tsunami-Katastrophe am schlimmsten getroffen wurden. Am Wiederaufbau in dieser Region wird sich die Adenauer-Stiftung beteiligen. Unser Auslandsbüro in Indonesien und unsere indonesische Partnerorganisation SATUNAMA arbeiten eng zusammen an einem Projekt, das die Menschen in Aceh längerfristig unterstützen soll.

Für die bisher eingegangenen Spenden bedanken wir uns herzlich. Gleichzeitig erneuern wir unseren Spendenaufruf. Wir hoffen auf Ihre Hilfe, damit unsere Arbeit möglichst nachhaltig wirken kann. Norbert Eschborn, Leiter des KAS-Auslandsbüros in Indonesien, der sich zur Zeit in Ost-Timor aufhält, wird in Kürze ausführlich aus dem Katastrophengebiet berichten.

http://www.kas.de/publikationen/2005/ 5982_dokument.html

Dr. Norbert Eschborn - eschborn@kasindo.org

-----

Vierzig Jahre deutsch-israelische Beziehungen

Am 12. Mai 2005 jährt sich die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Israel zum 40. Mal. Die KAS, für die Versöhnung und Verständigung mit den Juden zu den Kernaufgaben gehören, würdigt dieses Jubiläum mit dem Veranstaltungszyklus „Vierzig Jahre deutsch-israelische Beziehungen“.

Ein Höhepunkt ist die internationale Konferenz „Konrad Adenauers und Ben Gurions Beitrag zu Frieden und Verständigung – Lehren für die Zukunft“, die vom 14. bis 16. März in Jerusalem stattfindet. Shimon Peres und Helmut Kohl werden über die gemeinsamen Interessen Deutschlands und Israels in einer globalisierten Welt und die Zukunftsperspektiven der deutsch-israelischen Beziehungen sprechen.

Die Veranstaltungen zu „Vierzig Jahr deutsch-israelische Beziehungen“ auf einen Blick:

http://www.kas.de/veranstaltungen/ 42_reihe.html

Andreas Michael Klein - andreas.klein@kas.de

-----

Juden und Christen im neuen Europa

7. März 2005 in Prag

Europa hat sich in den letzten 15 Jahren entscheidend gewandelt. Im Mai 2004 waren unter den zehn neuen Mitgliedern allein acht mittel- und osteuropäische Staaten. Die Konferenz in Prag widmet sich der Frage, inwieweit diese Entwicklungen Einfluss auf die jüdische und christliche Religionsgemeinschaft haben. Im Mittelpunkt stehen neue und alte Strömungen im Juden- und Christentum, der jüdisch-christliche Dialog und die Perspektiven dieser Religionsgemeinschaften im neuen Europa.

http://www.kas.de/proj/home/events/11/1/year-2005/ month-3/veranstaltung_id-13953/index.html

Dr. Stefan Gehrold - kasprag@kasprag.cz

-----

Die Türkei und die EU-Beitrittsverhandlungen – Chancen und Herausforderungen

7. März 2005 in Ankara

Am 17. Dezember 2004 beschloss der Europäische Rat die Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei – ein wichtiges Etappenziel für das Land. Welche Chancen und Herausforderungen kommen jetzt im EU-Beitrittsprozess auf die Türkei zu? Dies erörtern Abgeordnete der im türkischen Parlament vertretenen Parteien in einer Podiumsdiskussion. Ruprecht Polenz MdB beleuchtet die europäische Perspektive der Türkei aus deutscher Sicht.

http://www.kas.de/proj/home/events/44/1/year-2005/ month-2/veranstaltung_id-14319/index.html

Frank Spengler - kas@konrad.org.tr

-----

Medien im arabischen Raum

Wenn es um Presse- und Medienfreiheit geht, schneiden die arabischen Staaten schlecht ab. In der aktuellen „Rangliste zur Situation der Pressefreiheit weltweit“ (herausgegeben von „Reporter ohne Grenzen“) rangieren sie weit abgeschlagen. Dennoch gibt es Entwicklungen, die den Zugang zu unzensierten Informationen verbessern. In diesem Newsletter haben wir Beispiele zusammengestellt, die zeigen, wie die KAS diese Ansätze zur Demokratisierung unterstützt.

Rolle und Verantwortung der Medien in der politischen Kommunikation

22. bis 23. März 2005 in Rabat

Durch die Aufhebung des staatlichen Monopols über die audiovisuellen Medien hat Marokko die freie Meinungsbildung, den freien Informationszugang und die Diversifizierung des öffentlichen Diskurses entscheidend gestärkt. Bislang gab es lediglich zwei staatliche Fernsehprogramme und einen staatlichen Rundfunksender. Mittlerweile ist bereits eine Lizenz für einen privaten Fernsehkanal auf Sattelitenempfang erteilt worden, über zwanzig weitere Anträge liegen vor.

Wie sich diese Entwicklung auf die politische Kommunikation auswirkt, diskutieren Journalisten, Medienvertreter, Wissenschaftler und Politiker im März auf einem Fachkolloquium zur Rolle und Verantwortung der Medien.

http://www.kas.de/proj/home/events/25/1/year-2005/ month-2/veranstaltung_id-14384/index.html

Jan Senkyr - kasma@kas.org.ma

-----

Mass Media in the Arab World and Beyond – Politics and Ethics

Die Veröffentlichung analysiert die Situation der Medien in der arabischen Welt. In Bezug auf die palästinensischen Medien wird deutlich, dass eine neue Dynamik entstanden ist, in der internationale Standards immer stärker Anwendung finden. Nach Arafats Tod scheint sich eine Professionalisierung der Medienbranche im Sinne einer objektiven Berichterstattung anzubahnen.

Diese Online-Publikation fasst die Ergebnisse einer internationalen Konferenz, die vom 19. bis 20. Februar in Ramallah stattfand, zusammen.

http://www.kas.de/publikationen/2005/ 6261_dokument.html

Dr. Canan Atilgan - director@kas-palestine.org

-----

Medienreport Ägypten

Fernsehen, Radio, Printmedien, Internet – in den letzten Jahren kann Ägypten deutliche Liberalisierungstendenzen verzeichnen. Die Ursachen dieser Entwicklung, aber auch die immer noch bestehenden Einschränkungen beschreibt der Medienreport „Ägypten 2004“. Der Bericht ist Bestandteil des KAS-Demokratiereports (s.u.).

http://www.kas.de/proj/home/pub/18/1/year-2005/ dokument_id-6122/index.html

Länderbüro Ägypten - kaf@internetegypt.com

-----

Medien – Ein Maß für die Demokratie?

KAS-Demokratiereport 2005

Der erste KAS-Demokratiereport thematisiert die Entwicklung freier Medien. Er enthält Detailstudien zur Mediensituation in 15 ausgewählten Entwicklungsländern. Die Veröffentlichung des vollständigen Berichts ist für den Sommer 2005 geplant. Schon jetzt können Sie sich über Konzeption, Methodik und andere Einzelheiten informieren.

Weitere Reporte zu Rechtsstaat (2006) und Parteien (2007) werden folgen.

http://www.kas.de/publikationen/2005/ 6243_dokument.html

Dr. Andreas Jacobs - andreas.jacobs@kas.de

-----

Internationale Neuerscheinung

Jetzt in arabischer Sprache:

Bioethik im christlich-islamischen Dialog

Die Broschüre, in der muslimische und christliche Autoren zu Wort kommen (Newsletter 1/2005 berichtete), ist jetzt in arabischer Sprache erschienen und steht zum Download bereit:

http://www.kas.de/publikationen/2005/ 6233_dokument.html

Dr. Helmut Reifeld - helmut.reifeld@kas.de

-----

Zur aktuellen Lage in Kuba

Die EU hat ihre Sanktionen gegen Kuba, die sie im März 2003 nach der Festnahme von 75 Dissidenten verhängte, vorrübergehend ausgesetzt. Nicht nur die Opposition in Kuba wertet dies als falsches Signal an das kubanische Regime. Über die derzeitige Situation in Kuba informieren wir Sie mit unseren Länderberichten.

http://www.kas.de/publikationen/2005/ 6077_dokument.html

Im Mittelpunkt des KAS-Interesses in Kuba steht das „Varela-Projekt“ von Osvaldo Payá, eine Reformbewegung, die im Inneren Kubas wurzelt. Hierzu können Sie diese Publikationen bestellen:

Oswaldo Payá Sardiñas y el Proyecto Varela. La lucha pacífica por la apertura democrática en Cuba, Buenos Aires 2003.

Ruiz, Fernando J.: Otra grieta en la pared. Informe y testimonios de la Nueva Prensa Cubana, Buenos Aires 2003.

Anja Czymmeck M.A. - anja.czymmeck@kas.de

-----

Indigene Bevölkerung in Lateinamerika – ein Themenheft der Auslandsinformationen

Seit etwa vier Jahren fordern die in politischen Bewegungen organisierten Angehörigen der indigenen Bevölkerungen in den Andenländern sehr viel energischer als bisher ihre politischen und sozialen Rechte ein. Die politisch Verantwortlichen interessierten sich allenfalls während der Wahlkampfperioden für die Campesinos, Cocaleros, Tagelöhner und Gewerkschaftsmitglieder. Aus dieser Gleichgültigkeit und Diskriminierung entwickelte sich eine immer stärkere Radikalisierung.

Der Situation der Indígenas, insbesondere in Ekuador, Peru, Bolivien und Chile, widmet sich das Themenheft 1/2005 der KAS-Auslandsinformationen.

Alle Artikel können Sie hier herunterladen:

http://www.kas.de/publikationen/2005/ auslandsinformationen/153_verbund.html

Dr. Klaus Rosen - klaus.rosen@kas.de

-----

Aktivitäten in Deutschland

In Verantwortung für Deutschland. 60 Jahre CDU

8. März 2005 in Köln

Die aktualisierte Version des Programms für diese Veranstaltung zum Gründungsjubiläum der CDU (Newsletter 1/2005 berichtete) finden Sie unter:

http://www.kas.de/veranstaltungen/2005/ 13822_veranstaltung.html

Dr. Günter Buchstab - guenter.buchstab@kas.de

-----

Stadtentwicklung: Schrumpfen als Chance?

Hohe Bevölkerungsrückgänge und nachlassende wirtschaftliche Dynamik stellen viele Städte vor große Probleme. Zwei Veranstaltungen der KAS im März wollen in dieser schwierigen Situation positive Zukunftsentwürfe aufzeigen.

Herausforderungen und Perspektiven der Stadtentwicklung in den neuen Ländern

15. März 2005 in Zwickau

In einer Podiumsdiskussion erörtern Fachleute Aspekte der Stadtentwicklung in den neuen Ländern. Die Studie „Aufbau oder Abriss Ost? Konzeptionelle Überlegungen zur nachhaltigen Stadtentwicklung in den neuen Ländern“ (Zukunftsforum Politik, Heft 63, Newsletter 1/2005 berichtete) wird vorgestellt.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2005/ 13807_veranstaltung.html

Ronny Heine - ronny.heine@kas.de

-----

Schrumpfende Städte.Probleme meistern – Chancen nutzen

3. bis 5. März 2005 in Wesseling

Brauchen Städte künftig ein Fitness-Programm gegen „Schrumpfen und Vergreisen“? Klar ist, dass „sanfte“ Problemlösungen nicht greifen. Der Weg aus der Krise führt allein über einen breiten Ideen- und Erfahrungsaustausch. Diesen bietet der Themenkurs „Schrumpfende Städte“ mit Referenten aus Wissenschaft und Praxis.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2005/ 13697_veranstaltung.html

Dr. Henning Walcha - henning.walcha@kas.de

-----

Neuerscheinungen

Jahresbericht 2004

Es ist wieder soweit: Im März erscheint unser Jahresbericht, der Sie über die Highlights und Schwerpunktthemen des Jahres 2004 informiert. Darüber hinaus berichten wir über die Arbeit der Stiftung an Brennpunkten der Welt und halten Sie über die Aktivitäten der KAS-Hauptabteilungen auf dem Laufenden.

Schauen Sie Anfang März im Internet unter „Neuerscheinungen“ vorbei. Oder Sie reservieren sich schon jetzt ein gedrucktes Exemplar.

Walter Bajohr - walter.bajohr@kas.de

-----

Politische Meinung zum 75. Geburtstag von Helmut Kohl

Zum 75. Geburtstag von Helmut Kohl erscheint die Märzausgabe der Politischen Meinung 2005 mit Beiträgen von Hans-Dietrich Genscher, Felipe González, Roman Herzog, Jean-Claude Juncker, Angela Merkel, Theo Waigel und anderen. Diese würdigen die Person des ehemaligen Bundeskanzlers, seinen Werdegang und seine christliche Grundhaltung ebenso wie seine politischen Leistungen, unter anderem als Kanzler der Einheit und als Europapolitiker.

Das Heft wird voraussichtlich ab dem 10. März 2005 zu beziehen sein. Ausgewählte Beiträge können Sie wie immer im Internet herunterladen.

http://www.kas.de/publikationen/ die_politische_meinung.html

Rita Anna Tüpper - rita.tuepper@kas.de

-----

And the winner is …

Die Gewinner des Internet-Wettbewerbs „DenkT@g“

Unser Internetwettbewerb DenkTag 2004/2005 stand unter dem Motto „hinsehen, einmischen, mitgestalten“. Über tausend junge Menschen aus dem In- und Ausland haben teilgenommen und Homepages erstellt, die sich mit dem Holocaust auseina ndersetzen. Von den 60 wettbewerbsfähigen Beiträgen wurden im Januar 17 in Berlin ausgezeichnet.

Die Gewinner der beiden Hauptpreise dürfen sich über Flugtickets nach New York freuen beziehungsweise in Berlin an einem Seminar zu aktuellen politischen Themen teilnehmen.

Überzeugen Sie sich auf den DenkT@g-Seiten von der Vielfalt der Beiträge:

http://www.denktag.de

Dr. Reinhard Frommelt - reinhard.frommelt@kas.de

-----

Denkmal – Stadt – Bürger

Dialogische Denkmalpflege bewahrt Identität

Der Kölner Dom zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Diese Einstufung sollte aberkannt werden, als Hochhäuser in der „Schutzzone“ die Sicht auf den Dom bedrohten – Hochhäuser, die attraktiv für Investoren sind und Arbeitsplätze schaffen.

Das Beispiel verdeutlicht das Dilemma zwischen Denkmalschutz als kulturellem Umweltschutz einerseits und wirtschaftlichen Interessen andererseits. Der Dialog darüber prägt die Arbeit in den Kommunen. Sie sind es, die entscheiden, wie die Städte aussehen, in denen wir künftig leben.

Band 31 der Reihe „Materialien für die Arbeit vor Ort“ bringt dazu Diskussionsbeiträge aus der Sicht der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und der Stadt Weimar, Kulturhauptstadt Europas 1999.

http://www.kas.de/publikationen/2005/ 6166_dokument.html

Dr. Henning Walcha - henning.walcha@kas.de

-----

KAS-intern

KAS-Mitgliederversammlung und Grundsteinlegung für den KAS-Neubau in Berlin

18. März 2005

Die Mitgliederversammlung der Konrad-Adenauer-Stiftung trifft sich am 18. März, um u.a. einen neuen Vorstand zu wählen.

Am Nachmittag erfolgt um 15 Uhr 30 die Grundsteinlegung für das neue Verwaltungsgebäude, mit dem die Stiftung ihren Standort in Berlin erweitert. Das fünfstöckige Haus wird im „Köbis-Dreieck“, in der Nachbarschaft der KAS-Akademie am Berliner Tiergarten, errichtet und soll im Februar 2006 bezugsfertig sein. Nach der Grundsteinlegung laden wir zu einem Empfang in die Akademie. Eine Einladung ist unbedingt erforderlich.

http://www.kas.de/publikationen/2004/ 5759_dokument.html

Dr. Melanie Piepenschneider - melanie.piepenschneider@kas.de

Teilen

Über diese Reihe

Das Wichtigste aus der Konrad-Adenauer-Stiftung auf einen Blick - das möchte Ihnen der Newsletter bieten. Zehnmal im Jahr wählen wir für Sie Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Veranstaltungen und Veröffentlichungen im In- und Ausland aus. Darüber informiert der Newsletter kurz und bündig. Wenn Sie es genauer wissen möchten, führen Links Sie direkt auf die Homepage der Stiftung. Dort finden Sie ausführliche Informationen: aktuelle Berichte, Hintergrundmaterial, Veranstaltungsprogramme, Publikationen zum Herunterladen und vieles mehr. Über E-Mail können Sie direkt mit unseren Experten Kontakt aufnehmen. Ab dem 25. eines Monats berichtet der Newsletter über Aktuelles des kommenden Monats, im November und Juni erscheinen Doppelnummern.

Bestellinformationen

Herausgeber

Wilhelm Staudacher, Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung

erscheinungsort

Sankt Augustin Deutschland