Newsletter

September 7/2004

Aus dem Inhalt: Preis Soziale Marktwirtschaft an Helmut O. Maucher, European Ideas Fair, Bioethik im interreligiösen Dialog, Kommunale Krankenhäuser - durch Privatisierung leistungsstärker?, Summer School für Nachwuchskräfte, Internet-Journalismus in Afrika, Kultur und Literatur, Neuerscheinungen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

vor der Sommerpause hatte ich Sie um Ihre Meinung und Anregungen zu unserem Newsletter gebeten. Herzlichen Dank all denen, die mir ein solches Feedback geschickt haben. Sie haben mich mit ihren Mails erfreut und überrascht. Gefreut habe ich mich, dass der Newsletter so gut bei Ihnen ankommt. Überrascht war ich, dass die Aufforderung einhellig „Weiter so!“ lautet. Damit habe ich wirklich nicht gerechnet!

Ihre Ermunterung bedeutet für mich Ansporn, am Ball zu bleiben und den Newsletter weiterzuentwickeln. Wenn Sie mit neuen Ideen dazu beizutragen möchten, lade ich Sie herzlich ein, dies zu tun.

Mit freundlichem Gruß

Elisabeth Enders

Redaktion Newsletter

Aktivitäten in Deutschland

Preis Soziale Marktwirtschaft 2004 an Helmut O. Maucher

Mit ihrem diesjährigen Preis würdigt die KAS den Ehrenpräsidenten und langjährigen Chef des Nestlé-Konzerns für eine unternehmerische Leistung, die neben dem wirtschaftlichen Erfolg immer auch die soziale Verantwortung im Blick hat.

Informationen über Preis und Preisträger finden Sie im Internet. Lesen Sie in zwei Interviews, was Maucher zu Werten wie soziale Verantwortung und Prinzipien der Unternehmensführung zu sagen hat:

http://www.kas.de/stiftung/preise/sozialemarkt/ 1934_webseite.html

Matthias Schäfer • matthias.schaefer@kas.de

-----

European Ideas Fair (11. September 2004)

Die European Ideas Fair präsentiert am 11. September in Berlin Lösungsvorschläge zu Schlüsselfragen der europäischen Zukunft, die das European Ideas Network (eine Initiative der EVP-ED-Fraktion im Europäischen Parlament) erarbeitet hat.

Wettbewerbsfähigkeit und globale Ordnungspolitik sowie Lebensstile und Wertewandel stehen im Mittelpunkt von Podiumsdiskussionen. Unter den Teilnehmern sind Fred Kempe, Herausgeber des Wall Street Journal Europe, Francis Fukuyama, Johns Hopkins University, und Bruce Sterling, Science-Fiction-Autor, Designer und Futorologe.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2004/ 12068_veranstaltung.html

Ute C. Förschner • ute.foerschner@kas.de

-----

Bioethik im interreligiösen Dialog

Die Fortschritte in den Biowissenschaften werfen Fragen auf, die über nationale, kulturelle und religiöse Grenzen hinweg beantwortet werden müssen. Allein die internationale Debatte um ein weltweites Klonverbot beweist, wie brisant das Thema ist.

Die KAS bietet für Anfang September zwei Veranstaltungen an, die sich Kernfragen der Bioethik aus interreligiöser Sicht widmen. Ziel ist es, bei der Etablierung weltweiter Bioethikstandards mitzuwirken.

Bioethik im christlich-islamischen Dialog

(1. September 2004 in Berlin)

Das Seminar soll das Bewusstsein über bioethische Grundsatzfragen erweitern, eine Verständigung zwischen Christen und Muslimen über die ethischen und rechtlichen Probleme herbeiführen und den christlich-islamischen Dialog weiterentwickeln.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2004/ 11853_veranstaltung.html

Dr. Helmut Reifeld • helmut.reifeld@kas.de

Bioethik in den Weltreligionen (2. September 2004 in Bonn)

Auf diesem Abendforum diskutieren Experten verschiedener Fachrichtungen die ethischen Grundlagen zur Bewertung der Biowissenschaften aus islamischer, jüdischer und christlicher Sicht.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2004/ 12061_veranstaltung.html

norbert.arnold@kas.dechristian.koecke@kas.de

Tipp der Redaktion:

Einen ausgezeichneten Überblick über bioethische Literatur bietet seit Juli 2004 die erste Ausgabe des „Thesaurus Ethik in den Biowissenschaften“, den das Deutsche Referenzzentrum für Ethik in den Biowissenschaften (DRZE) zusammen mit seinen nationalen und internationalen Partnern veröffentlicht hat.

Hier finden Sie eine Schlagwortsuche, Links, Veranstaltungskalender, Neuerscheinungen (auch Downloads) und vieles mehr.

http://www.drze.de/thesaurus/

-----

Kommunale Krankenhäuser – durch Privatisierung leistungsstärker? (21. September 2004)

„Die Zukunft kommunaler Krankenhäuser“ ist am 21. September 2004 in Frankfurt Thema eines Kommunalpolitischen Forums. Die Situation für Krankenhäuser ist schwierig: Der finanzielle Rahmen wird immer enger, neue Gesetze und Vorschriften zwingen zur Umstrukturierung. Kann Privatisierung eine Lösung sein? Welche strukturellen Änderungen sind sinnvoll? Welche Vorteile haben Kooperationen oder Fusionen mit anderen Häusern? Antworten auf diese Fragen sollen Experten aus öffentlicher und privater Wirtschaft, Wissenschaft und Politik geben.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2004/ 12093_veranstaltung.html

Dr. Mechthild Scholl • mechthild.scholl@kas.de

-----

Alter als Herausforderung und Chance

(30. September bis 3. Oktober 2004)

Der demographische Wandel und die alternde Gesellschaft stehen auf der Tagesordnung des dritten „Cadenabbia-Gesprächs Medizin – Ethik – Recht“. Mediziner, Soziologen, Politiker, Philosophen, Theologen und Juristen diskutieren dabei nicht allein die Herausforderungen und Probleme, die sich stellen, wenn eine Gesellschaft immer älter wird. Der Wandel soll auch als Chance für die gesellschaftliche und politische Gestaltung verstanden werden.

Die Veranstaltung steht unter der fachlichen Leitung von Prof. Dr. Volker Schumpelick, Direktor der Chirurgischen Klinik der RWTH Aachen.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2004/ 12067_veranstaltung.html

Dr. Norbert Arnold • norbert.arnold@kas.de

-----

Sterben in Würde (14. September 2004)

Die weitreichende Legalisierung der Euthanasie in den Niederlanden, Belgien und anderen Ländern – inzwischen unterstützt durch das Votum des Europarates – repräsentiert eine neue „Kultur des Todes“. Kann und darf sie richtungsweisend für Europa sein? Ist „aktive Sterbehilfe“ eine Alternative? Was muss getan werden, um ein „Sterben in Würde“ zu ermöglichen? Die Teilnehmer des Symposiums versuchen, zusammen mit Christoph Böhr, MdL, Positionen zu formulieren, die dem christlichen Menschenbild entsprechen.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2004/ 10899_veranstaltung.html

Karl-Heinz B. van Lier • kas-mainz@kas.de

-----

Vierzehn Jahre deutsche Einheit.

Ist zusammengewachsen, was zusammengehört?

(3. Oktober 2004)

Zu diesem Thema spricht in Bonn am Tag der Deutschen Einheit Joachim Gauck, Vorsitzender des Vereins „Gegen Vergessen – Für Demokratie“ e.V., Berlin.

Der Vortrag zählt zu den KAS-Wasserwerkgesprächen im ehemaligen Plenarsaal des Deutschen Bundestages, bei denen Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft sich zu wichtigen Themen des 21. Jahrhunderts äußern.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2004/ 12063_veranstaltung.html

Bernhard Stengel • bernhard.stengel@kas.de

-----

Aus der internationalen Arbeit

KAS-Summer School für Nachwuchskräfte aus aller Welt

(14. bis 21. September 2004)

„Demokratisches Regieren im 21. Jahrhundert“ lautet das Lernziel der dritten Summer School für zwanzig junge Menschen aus vier Kontinenten. Auf dem Stundenplan stehen „Parteien und Zivilgesellschaft – Die Guten und die Bösen?“. Die theoretischen Grundlagen werden im Bildungszentrum Wendgräben erarbeitet, die Einblicke in die Praxis erfolgen anschließend in Berlin durch Gespräche mit Praktikern aus Parteien, Parlament und Zivilgesellschaft.

http://www.kas.de/international/entwicklung/summerschool/ 1671_webseite.html

Dr. Peter Fischer-Bollin • peter.fischer-bollin@kas.de

-----

Sicherheitspolitischer Trialog Indien-EU-USA

(30. September 2004)

Mit Indiens wachsender Bedeutung in der internationalen Staatengemeinschaft gewinnen auch die sicherheitspolitischen Beziehungen zur EU und den USA immer mehr Aufmerksamkeit. Die KAS initiiert daher gemeinsam mit der Hanns-Seidel-Stiftung und dem European Institute for Asian Studies am 30. September in Brüssel eine internationale Konferenz, auf der die künftigen sicherheitspolitischen Herausforderungen im „Trialog“ EU, Indien und USA reflektiert werden.

http://www.kas.de/proj/home/events/ 9/1/year-2004/month-8/veranstaltung_id-12071/index.html

Anja Hauser • hauser@eukas.be

-----

Sechster Euro-Asiatischer Think-Tank-Dialog

(5. bis 10. September 2004)

Die diesjährige Konferenz findet vom 5. bis. 10. September in Lissabon, Brüssel und München statt. Thema: “Completing the Triangle – East Asia, EU and the US: Recent Developments, Challenges and Prospects for Inter-Regional Cooperation”.

Das Treffen dient als Follow-Up der bisherigen fünf Euro-Asiatischen Dialoge. Es bringt hochrangige Vertreter von Beratungsinstituten aus beiden Regionen zusammen. Die Treffen sind ein wichtiger Beitrag für die Intensivierung des Dialoges. Erstmals wird der Kreis der Referenten auf ASEAN +3 (China, Japan und Korea) und die USA erweitert.

http://www.kas.de/proj/home/events/ 73/1/year-2004/month-8/veranstaltung_id-11490/index.html

Dr. Colin Dürkop • duerkop@kas-asia.org

-----

Internet-Journalismus in Afrika (16. bis 18. September 2004)

„Highway Africa – Mainstreaming Media in the Information Society“ – unter diesem Titel findet im September die achte Fachkonferenz für Internet-Journalisten in der Universitätsstadt Grahamstown, Südafrika statt. Drei Tage lang dient sie als Austauschplattform für über zweihundert Journalisten aus nahezu allen Ländern Afrikas. Diskutiert werden u.a. technische Neuerungen sowie Afrikas Rolle beim „World Summit on the Information Society“ (WSIS) und „Aktualität versus Ethik“.

http://www.kas.de/proj/home/events/ 82/1/year-2004/month-8/veranstaltung_id-11151/index.html

Gaby Neujahr • h.mokgoshi@kas.org.za

-----

Lexikon Soziale Marktwirtschaft auf Chinesisch erschienen

„Shehui Shichang Jingji Cidian“ („Lexikon Soziale Marktwirtschaft“) lautet der Titel des Gemeinschaftsprojektes unseres Büros in Shanghai mit einem der bedeutenden wissenschaftlichen Verlage Chinas, der Fudan University Press. Mit einer Startauflage von 4.000 Exemplaren reagieren die beiden Kooperationspartner auf die große Nachfrage nach wirtschaftspolitischem Fachwissen aus Deutschland.

http://www.kas.de/publikationen/2004/5219_dokument.html

-----

Kultur und Literatur

Literatur und Kritik.

X. Autorenwerkstatt der KAS in Cadenabbia

(12. bis 16. September 2004)

Zum zehnten Mal kommen im September 2004 Schriftsteller, Literaturwissenschaftler und Kritiker in Cadenabbia zusammen. Die Autoren – darunter die KAS-Literaturpreisträger Thomas Hürlimann und Burkhard Spinnen, ferner Johannes Kühn, José F.A. Oliver, Arnold Stadler und einige literarische Debütanten – stellen sich mit ihren unveröffentlichten Texten kompetenter Kritik. An der von Dr. Hans-Jörg Clement (Leiter Kultur der KAS) und Prof. Dr. Birgit Lermen (Universität zu Köln) geleiteten „Jubiläums-Werkstatt“ nehmen auch der KAS-Vorsitzende Prof. Dr. Bernhard Vogel – mit einem Vortrag über “Cadenabbia – 10 Jahre Autorenwerkstatt” – und der stv. KAS-Vorsitzende und Vizepräsident des Deutschen Bundestages Dr. Norbert Lammert MdB teil.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2004/ 12147_veranstaltung.html

PD Dr. Michael Braun, michael.braun@kas.de

-----

Kulturjahr der Zehn.

Maltesische Kunst in der KAS (3. September 2004)

„Erweiterung ist gut für den Horizont“ lautet das Motto, wenn sich die zehn neuen EU-Mitgliedstaaten in Berlin mit Musik, Theater, Kunst, Dialogen, Unterhaltung und Diskussionen vorstellen. Die Auftaktveranstaltung findet am 3. September 2004 in der KAS-Akademie statt. Auf dem Programm: eine Ausstellung des maltesischen Malers Anton Grech sowie eine Podiumsdiskussion. Galeristen und Künstler debattieren über „Das Ende der nationalen Künste? Nationale Charakteristika des Kunstmarktes im erweiterten Europa“.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2004/ 11577_veranstaltung.html

Dr. Hans-Jörg Clement • hans-joerg.clement@kas.de

-----

Stipendiaten stellen aus

Der Else-Heiliger-Fonds ermöglicht es der KAS, Künstler und Schriftsteller durch Stipendien zu fördern. Eine Gruppenausstellung präsentiert am 8. September in Berlin ausgewählte Werke der 2004 geförderten Künstlerinnen und Künstler.

http://www.kas.de/veranstaltungen/2004/ 11578_veranstaltung.html

Dr. Hans-Jörg Clement • hans-joerg.clement@kas.de

-----

Neuerscheinungen

Religion und Gewalt in Literatur und Film

Seit den terroristischen Anschlägen vom 11. September 2001 hat das Verhältnis von Religion und Gewalt große Br isanz gewonnen. In diesem Spannungsfeld ist die Literatur als Seismograph besonders gefragt. Indem die Schriftsteller den religiösen Fundamentalismus analysieren und deuten, warnen sie vor Positionen, die unversöhnlich gegenüber anderen Sinngebungs- und Wertetraditionen sind.

Die Broschüre „In Gottes Namen? Zur kulturellen und politischen Debatte um Religion und Gewalt“ beleuchtet Religion und Gewalt aus interreligiöser und kulturell-literarischer Perspektive. Ein Aufsatz ist Filmen gewidmet, in denen Gewalt und religiöse Symbolik gleichermaßen eine Rolle spielen – zum Beispiel „The Matrix“, „Pulp Fiction“ und „Natural Born Killers“. Der von Birgit Lermen und Günther Rüther herausgegebene Band enthält Beiträge von Theologen, Germanisten, Politikern und Schriftstellern.

http://www.kas.de/publikationen/2004/ 5197_dokument.html

PD Dr. Michael Braun • michael.braun@kas.de

-----

Der Kündigungsschutz auf dem Prüfstand

Das KAS-Arbeitspapier 138 von Elke J. Jahn soll einen Beitrag zur Versachlichung der Debatte um die Reform des Kündigungsschutzes leisten und die öffentliche Auseinandersetzung um theoretisch und empirisch fundierte Vorschläge bereichern und vorantreiben.

http://www.kas.de/publikationen/2004/ 5115_dokument.html

Dr. Andrea Schneider • andrea.schaefer@kas.de

-----

Europa – vereint oder entzweit.

Die Rolle der Katholischen Kirche im Prozess der europäischen Integration

Religion und Glaube gehören – auch für Nichtgläubige – zu den konstituierenden Elementen europäischer Kultur und Identität. Daher hat die KAS eine Konferenzreihe ins Leben gerufen, die den Dialog zwischen Kirche und Politik über die Zukunft Europas vertiefen soll.

Die Entwicklung der kulturellen und spirituellen Fundamente im erweiterten Europa stehen im Focus einer soeben erschienenen Kongressdokumentation. Die Beiträge gehen zurück auf eine Konferenz vom Herbst letzten Jahres in Krakau.

http://www.kas.de/publikationen/2004/ 5189_dokument.html

Falk Altenberger • Falk.Altenberger@kas.pl

-----

KAS-Wahlportal:

Aktuelle Studien zum Präsidentschaftswahlkampf in den USA

Die Analyse „Rally the faithfull“: Entscheidet die bessere Stammwählermobilisierung die amerikanische Präsidentschaftswahl?“ identifiziert die zentralen Megatrends des Wahlkampfes 2004.

Wie sehen erfolgreiche Hompages von Kandidaten aus, welche Rolle spielt E-Mail? Diese und andere Fragen untersucht Mario Voigt in seiner Studie „Der amerikanische Wahlkampf 2004 – American Campaigning revisited“ Seine Erkenntnisse basieren auf Interviews mit amerikanischen Kampagnenberatern vom März und April 2004.

http://www.kas.de/themen_projekte/wahlen/1900_webseite.html

Frank Priess • frank.priess@kas.de

-----

KAS-intern

Was macht eigentlich ein Archivar?

Tag der offenen Tür im Archiv Christlich-demokratische Politik.

(24. September 2004)

„In den Archiven Geschichte entdecken“. Unter diesem Motto steht der Tag der Archive 2004 am 25. September. Einen Tag vorher, am Freitag, den 24. September, öffnet auch die KAS in Sankt Augustin von 10 bis 18 Uhr die Türen ihres Archivs, um den Besuchern ungewohnte Einblicke in die Arbeit unserer Archivare zu gewähren.

http://www.kas.de/archiv/acdp/ 1964_webseite.html

Johannes Markner • johannes.markner@kas.de

Teilen

Über diese Reihe

Das Wichtigste aus der Konrad-Adenauer-Stiftung auf einen Blick - das möchte Ihnen der Newsletter bieten. Zehnmal im Jahr wählen wir für Sie Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Veranstaltungen und Veröffentlichungen im In- und Ausland aus. Darüber informiert der Newsletter kurz und bündig. Wenn Sie es genauer wissen möchten, führen Links Sie direkt auf die Homepage der Stiftung. Dort finden Sie ausführliche Informationen: aktuelle Berichte, Hintergrundmaterial, Veranstaltungsprogramme, Publikationen zum Herunterladen und vieles mehr. Über E-Mail können Sie direkt mit unseren Experten Kontakt aufnehmen. Ab dem 25. eines Monats berichtet der Newsletter über Aktuelles des kommenden Monats, im November und Juni erscheinen Doppelnummern.

Bestellinformationen

Herausgeber

Wilhelm Staudacher, Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung

erscheinungsort

Sankt Augustin Deutschland