Länderberichte

Kursprogramm: Pluraler Ansatz zur Vermittlung der Menschenrechte

Memoria

Der Abschlussband des Kurses "Pluraler Ansatz zur Vermittlung der Menschenrechte" versucht alle Aktivititäten darzustellen, die in den fünf Monaten, die das Programm andauerte, durchgeführt wurden. Das Programm wurde von der Stiftung Tribuna Constitucional de Bolivia angeleitet und bildete 75 Personen verschiedener Ethnien mit Quechua- oder Aymara-Hintergrund zu Sachverständigen für die Rechte indigener Völker aus.

Der Band ist in vier Teile aufgeteilt: der erste Teil dient als Einführung in den Kurs, indem dessen Hintergründe, Vorbereitung und Methodologie erklärt werden. Der zweite Teil beinhaltet eine Übersicht über die fünf Kursmodule; in jedem einzelnen Modul geben die Dozierenden eine Zusammenfassung über die behandelten Themen, die durchgeführten Workshops und die Schlussfolgerungen. Der dritte Teil sammelt die Arbeiten der Teilnehmer, in denen sie sich -unterteilt nach Ethnien- mit der Förderung der indigenen Rechtssprechung auseinandersetzen. Der vierte Teil schließlich dient dem Abschluss des Kurses und dem Ziel, dass die Teilnehmer den Titel als Sachverständige erhalten.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist in rund 110 Ländern auf fünf Kontinenten mit einem eigenen Büro vertreten. Die Auslandsmitarbeiter vor Ort können aus erster Hand über aktuelle Ereignisse und langfristige Entwicklungen in ihrem Einsatzland berichten. In den "Länderberichten" bieten sie den Nutzern der Webseite der Konrad-Adenauer-Stiftung exklusiv Analysen, Hintergrundinformationen und Einschätzungen.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Bolivien Bolivien