Öffentliche Güter

Als öffentliche Güter gelten solche, von deren Nutzung niemand ausgeschlossen werden kann

und bei denen keine Rivalität um ihre Nutzung besteht; der Gebrauch dieses Gutes

durch einen Nutzer wird durch die Nutzung anderer nicht beeinträchtigt (z. B. öffentliche

Sicherheit, viele Infrastruktureinrichtungen – wie Straßen, Leuchttürme, Parks,

Deiche -, Rechtssicherheit u. ä.). Weil jedermann das Gut nutzen kann, auch ohne einen eigenen

direkten Beitrag zu den Kosten für dessen Erstellung zu leisten („Trittbrettfahrer“), ist nicht

damit zu rechnen, dass ein privatwirtschaftliches Angebot eine als gesellschaftlich ausreichend

empfundene Versorgung bereitstellen kann. Daher muss die öffentliche Hand für die

Bereitstellung öffentlicher Güter sorgen und deren Produktion durch Steuern finanzieren.