Po wydarzeniach KAS

„Christ und Politik“

„Die Religionsfreiheit entbindet nicht von der Treue zur Verfassung“ so betonte der Bundesminister des Inneren, Dr. Wolfgang Schäuble, auf einer gemeinsamen Tagung der Deutschen Evangelischen Allianz und der Konrad-Adenauer-Stiftung.

„Christliches Erbe für kulturelle Identität konstitutiv“

Der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung Dr. Hans-Gert Pöttering hat das Christentum als Grundlage der europäischen Kultur bezeichnet. Bei einem Kongress der Konrad-Adenauer-Stiftung in Hildesheim zur Rolle der Kirchen in Europa sagte er: „Das christliche Erbe ist für die kulturelle Identität konstitutiv.“ Das gelte auch, wenn in der säkularen Welt neue identitätsstiftende Kulturen hinzugekommen seien, so Pöttering.

„Cities for mobility“

Vom 10. bis 12. Juni 2007 fand der erste Jahreskongress des Städtenetzwerkes „cities for mobility“ in Stuttgart statt. Das aus 308 Mitgliedern in 46 Ländern bestehende Netzwerk wird von Stuttgart aus koordiniert und hat sich zum Ziel gesetzt, für die Probleme des städtischen Verkehrswesens mittels Erfahrungsaustausch, Netzwerkarbeit und der Suche nach Innovationen Hilfestellung zu leisten.

„Cyberkriminalität ist komplexer als ein Bankraub“

Transatlantischer Dialog über Formen der Netz- und Computerkriminalität und wie man sich davor schützen kann

In den vergangen Jahren hat die Cyberkriminalität dramatisch zugenommen. Erst vor kurzem knackten Kriminelle angeblich die Icloud von Apple und veröffentlichten zahlreiche Fotos von Prominenten. Welche Cyberattacken noch drohen und welche Abwehrmöglichkeiten es gibt, diskutierten europäische und amerikanische Juristen, Versicherungsfachleute und IT-Experten auf einer gemeinsamen Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Deutsch-Amerikanischen Juristen-Vereinigung (DAJV) zum Thema „Cybersecurity – (k)eine Chance gegen Internetspione?“

„Darauf zu hoffen, dass der IS verschwindet, wäre naiv“

Die „schwarze Macht“ schrumpft, doch sie bleibt gefährlich.

Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) dominiert nicht erst seit den Anschlägen von Paris und Brüssel die Schlagzeilen. Bereits zuvor machte sie mit brutalen Morden, Folter, Entführungen und Erpressungen im Irak, Syrien und Libyen auf sich aufmerksam. Dabei blieb und bleibt der IS für Außenstehende wie für Kenner gleichermaßen eine rätselhafte Organisation.

„Das Arbeitskräftepotenzial wird noch nicht ausreichend aktiviert und genutzt.“

Wie dem Fachkräftemangel in Deutschland begegnet werden kann

Laut einer jüngst veröffentlichten Studie von McKinsey werden in Deutschland bis zum Jahr 2025 rund 6,5 Millionen Arbeitskräfte, darunter rund 2,4 Millionen Akademiker fehlen. Das sind besorgniserregende Zahlen, die sich durch den demografischen Wandel noch verschärfen.

„Das Bild des anderen korrigieren“

Rahmenabkommen zwischen ALECSO und KAS

Die Konrad-Adenauer-Stiftung und die Arab League Educational, Cultural and Scientific Organization (ALECSO) haben beschlossen, ihre Kooperation in den Bereichen „Erziehung und Bildung, Wissenschaft und Kultur“ auf der Grundlage eines Rahmenabkommens zu intensivieren.

„Das Digitale kann nicht die face-to-face-Kommunikation ersetzen“

Workshop und Auftakt-Konferenz der #IKPK16 zu politischen Kommunikationsstrategien im US-Wahlkampf

Zum Auftakt der zweitägigen 14. Internationalen Konferenz für politische Kommunikation (IKPK) in Berlin erläuterte der internationale Experte Scott Goodstein Strategien der Bernie-Sanders-Kampagne. In der anschließenden Konferenz gewährten Kampagnen-Strategen exklusive Einblicke in die Wahlkampfarbeit für den Republikaner Ted Cruz. Darüber hinaus diskutierten Experten aus Europa über Populismus und seine Mechanismen.

„Das Gewissen ist eine Richtschnur“

Peter Altmaier über die Attentäter des 20. Juli – und was ihr Einsatz für unser Demokratie-Engagement heute bedeutet

Der Aufstand gegen Hitler war eine Frage des Gewissens, die Attentäter des 20. Juli rangen schwer mit sich. Schließlich setzten sie ihr Leben für das Ende eines unmenschlichen Krieges ein – und verloren es. Warum wir den Widerstandskämpfern gegen den Nationalsozialismus dankbar sein müssen und wie wichtig zivilgesellschaftlicher Einsatz auch heute ist, darüber sprach der Chef des Bundeskanzleramts Peter Altmaier beim „Forum 20. Juli 1944“ in der Konrad-Adenauer-Stiftung.

„Das Grundgesetz wurde maßgeblich von den Amerikanern beeinflusst“

In der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin hat anlässlich der Jubiläen von Freiheit und Einheit die Debatte „US-Verfassung: Vorbild für das Grundgesetz?“ stattgefunden.

o tej serii

Fundacja Konrada Adenauera, jej ośrodki i centra kształcenia oraz biura zagraniczne oferują corocznie kilka tysięcy wydarzeń związanych z różną tematyką. O wybranych konferencjach, wydarzeniach, sympozjach itd. donosimy na bieżąco specjalnie dla Państwa na stronie www.kas.de. Tutaj znajdą Państwo poza streszczeniem także materiały dodatkowe takie jak zdjęcia, manuskrypty przemówień, filmy wideo lub nagrania audio.

informacje na temat zamawiania

wydawca

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.