Po wydarzeniach KAS

„Das Herz der Demokratie“

Angela Merkel fordert Bereitschaft zur Abgabe von Souveränität

Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach sich für einen Interessensausgleich auf internationaler, parlamentarischer Ebene aus. „Nationalstaaten sollten heute bereit sein, Souveränität abzugeben“, sagte Merkel am Mittwoch in Berlin. Aber dies solle in einem geordneten Verfahren stattfinden, wozu ein Parlament unabdingbar sei.

„Das Herz des europäischen Projektes ist es, das Leben von Migranten zu schützen“

EU-Kommissar für Migration, Inneres und Bürgerschaft Dimitris Avramopoulos über die europäische Flüchtlingspolitik

„In Europa sind Frieden, Einheit und Stabilität institutionalisiert“ – doch in der europäischen Nachbarschaft fände man ohne großes Suchen Instabilität und Konflikte: „Millionen Menschen fliehen vor Armut, Krieg und den Folgen des Klimawandels“, sagte Dimitris Avramopoulos bei seinem Besuch in der Konrad-Adenauer-Stiftung. Als der EU-Kommissar für Migration, Inneres und Bürgerschaft vor zweieinhalb Jahren sein Amt antrat, habe die Europäische Union noch keine kohärente Migrationspolitik gehabt. Er sprach darüber, was sich bis heute verbessert hat und wo er die größten Gefahren sieht.

„Das Internet ist kein Platz, um Geheimnisse aufzubewahren“

Jarvis wirbt für eine neue Form der Öffentlichkeit im Internet

Jeff Jarvis, gemeinhin als „Internetvisionär“ vorgestellt, hat sich beim 3. Demokratie-Kongress der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin für eine neue Form der Öffentlichkeit im Netz stark gemacht. Jarvis sagte: „Das Internet ist kein Platz, um Geheimnisse aufzubewahren. Es ist dafür da, Wissen zu teilen und Informationen nutzbar zu machen.“

„Das Internet ist normal geworden“

Trotzdem tut sich der Online-Wahlkampf in Deutschland wegen knapper Ressourcen schwer

Mit dem Internet kann man keine Wahl gewinnen aber durchaus verlieren. Ignorieren sollte man es in Zeiten immer knapper werdender Wahlentscheidungen trotz geringer Wahlkampfressourcen aber auf gar keinen Fall, so die Empfehlung von drei gestandenen Kampagnenmanagern mit insgesamt knapp 70 Jahren Berufserfahrung. „Es geht um jede Stimme in jedem Medium“, so Peter Radunski, früher Senator in Berlin und heute Senior Advisor bei der MSL Group Deutschland.

„Das jetzige Bildungssystem ist nicht dafür geeignet, Gründer hervorzubringen“

Im BildungsLab One diskutieren Experten über die Förderung von Gründerkompetenzen an deutschen Schulen und Hochschulen

Politik und Wirtschaft sind sich einig: Um den wirtschaftlichen Herausforderungen der Zukunft gerecht zu werden, brauchen wir in Deutschland kreative und mutige Unternehmensgründer. Doch werden die Entrepreneure der Zukunft in Schule und Studium überhaupt ausreichend vorbereitet? Wie muss gute Bildung aussehen, die Gründerkompetenzen optimal fördert? Im hub:raum, dem Inkubator der Deutschen Telekom, trafen sich zum Bildungs-Lab One Bildungsexperten und Gründer, um über aktuelle Herausforderungen im Bereich der Bildungspolitik zu diskutieren und Best Cases vorzustellen.

„Das Samariter-Gleichnis ist eindeutig“

In der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) haben sich Dr. Rupert Neudeck, Dr. Franz Alt und Huy-Hung Nguyen zu einer Podiumsdiskussion über 30 Jahre Menschenrettung durch das Hilfskomitee Cap Anamur getroffen.

„Das soziale Netz soll die Menschen nicht länger gefangen halten“

Großbritannien wappnet sich gegen Wohlfahrtsmigration

Mit einer umfassenden Reform seines Arbeitsmarktes will Großbritannien zu alter Stärke kommen und sich gleichzeitig gegen Wohlfahrtsmigration wappnen.

„Das Wunder meines Lebens“

Wasserwerk-Gespräch zum Thema „20 Jahre Deutsche Einheit – Ein Rückblick in die Zukunft“ am Tag der Deutschen Einheit

Der frühere neue Plenarsaal des Deutschen Bundestages war am Nachmittag des 3. Oktober bis auf den letzten Platz gefüllt, als der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung und ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments, Dr. Hans-Gert Pöttering, vor über 1.000 Gästen das 25. Bonner „Wasserwerk-Gespräch“ eröffnete.

„Davon bringen mich keine 1000 Panzer ab“

Volker Schlöndorff über seinen Film „Strajk – Die Heldin von Danzig“ und dessen kompromisslose Hauptfigur

„43 Überstunden in einer Woche, einen Lohn der zum Überleben gerade reicht und unzumutbare Arbeitszustände. Das war der Alltag von Anna Walentinowycz in der Lenin Werft." Zur Eröffnung einer zeithistorischen Filmreihe zeigte die Konrad-Adenauer-Stiftung den Film „Strajk - Die Heldin von Danzig“. Im Anschluss sprach der Regisseur Volker Schlöndorff über die deutsch-polnische Koproduktion und die Geschichten dahinter.

„Debatte ist jetzt schon ein Gewinn“

Diskussion über den Volksentscheid zu „Pro Reli“

60 Prozent pro Reli, 30 Prozent pro Ethik, 10 Prozent Enthaltungen – mit diesem Traumergebnis für Befürworter des Religionsunterrichts in Berlin hat die Podiums-Diskussion über den anstehenden Volksentscheid in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung begonnen. Moderatorin Ursula Weidenfeld hatte die rund 300 Zuschauer gefragt, wie sie am kommenden Sonntag abstimmen wollen, wenn in Berlin über die Einführung des Wahlpflichtbereichs „Religion/Ethik“ entschieden wird. Trotz der klaren Verhältnisse im Publikum entwickelte sich dann aber ein pointierter Schlagabtausch auf dem Podium.

o tej serii

Fundacja Konrada Adenauera, jej ośrodki i centra kształcenia oraz biura zagraniczne oferują corocznie kilka tysięcy wydarzeń związanych z różną tematyką. O wybranych konferencjach, wydarzeniach, sympozjach itd. donosimy na bieżąco specjalnie dla Państwa na stronie www.kas.de. Tutaj znajdą Państwo poza streszczeniem także materiały dodatkowe takie jak zdjęcia, manuskrypty przemówień, filmy wideo lub nagrania audio.

informacje na temat zamawiania

wydawca

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.