Po wydarzeniach KAS

„Eine gute Wahl“

Gewinner des Lokaljournalistenpreises 2015 feiern in Chemnitz

In Chemnitz haben die insgesamt 15 Gewinner des Deutschen Lokaljournalistenpreises in einem Festakt ihre Urkunden erhalten. Mit dem ersten Preis wurde das Gemeinschaftsprojekt „Ambulant operieren. So zufrieden sind Patienten in Sachsen“ von Freier Presse, Sächsischer Zeitung und Leipziger Volkszeitung ausgezeichnet.

„Eine hohe Jugendarbeitslosigkeit können wir nicht akzeptieren“

EU-Kommissarin Marianne Thyssen stellt Reformen des europäischen Arbeitsmarktes vor

Die EU-Kommissarin für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten, Marianne Thyssen, hat sich für den Ausbau und die Fortsetzung des Konzeptes zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit ausgesprochen. „Wir als EU-Kommission unterstützen alle Mitgliedstaaten bei der Umsetzung dieser Jugendgarantie“, sagte Thyssen auf einer Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin.

„Eine starke Partnerschaft"

Die jüngsten demokratischen und rechtsstaatlichen Entwicklungen in Rumänien wie auch die innenpolitische Situation vor dem Hintergrund der Europa- und Präsidentschaftswahlen 2019 standen im Zentrum eines Gespräches zwischen dem Vorsitzenden der KAS, Prof. Dr. Norbert Lammert, und dem Vorsitzenden der rumänischen Nationalliberalen Partei (PNL), Ludovic Orban, am 15. Mai 2018 in Berlin. An dem Gespräch nahm auch Dr. Gerhard Wahlers, stv. Generalsekretär der Stiftung und Leiter der Hauptabteilung europäische und Internationale Zusammenarbeit teil.

„Eine Zeit des Transits“

Tag der KAS 2016 - Über Prägendes und einem Wir-Gefühl zum Auftakt des Tages der Konrad-Adenauer-Stiftung

Die prägnante Formel „Was uns prägt – Was uns eint“ bildet 2016 den inhaltlichen Grundton der Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung. Die Fragen nach einer gemeinsamen Identität, eines nationalen sowie europäischen Wir-Gefühls und des gesellschaftlichen Zusammenhalts werden aktuell in der Gesellschaft diskutiert. Am Vorabend des Tages der Konrad-Adenauer-Stiftung debattierten Vertreter aus Kultur, Wissenschaft und Medien über Prägung, Heimatgedanke und Werte in der Akademie in Berlin.

„Eine Zusammenarbeit mit der neuen brasilianischen Regierung ist möglich“

Stellvertretender Generalsekretär Dr. Gerhard Wahlers besucht Brasilien

Drei Monate nach Amtsantritt der neuen Regierung ist der stv. Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Gerhard Wahlers, in Brasilien mit hochrangigen Vertretern von Regierung, Parlament, Judikative, Privatwirtschaft und Zivilgesellschaft zu Gesprächen zusammengetroffen. Zum Abschluss seines Besuchs warb er für einen konstruktiven Umgang mit der Bolsonaro-Administration.

© Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. / Stefan Stahlberg

„Eine über die Perioden reichende strategische Geduld“

Intensive Diskussion über die neuen Anforderungen an Deutschlands strategische Kultur

Die deutsche Sicherheitspolitik ist schon seit dem Ende des Kalten Kriegs nicht mehr ausschließlich auf Bündnis- und Landesverteidigung ausgerichtet. Zwar ist die Bundesrepublik von Freunden umgeben, doch ihre Partner sind es nicht. Bedrohungen wie Terrorismus oder hybride Kriegführung bedrohen Europas Stabilität. Deutschland ist gefordert, seine Fähigkeiten auf Wirksamkeit hin zu optimieren und auf einen solidarischen Einsatz vorzubereiten, bei der gleichzeitigen Hoffnung, sie nicht einsetzen zu müssen.

„Eine überzeugte Europäerin“

Buzek würdigt Rita Süssmuth

Die Gleichberechtigung von Männern und Frauen, die Einigung Europas und die deutsch-polnische Aussöhnung – drei Politikfelder, die der ehemaligen Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth am Herzen liegen und sich wie ein roter Faden durch ihr Leben gezogen haben. Auf einer Festveranstaltung anlässlich ihres 75. Geburtstages in Hannover gratulierten ihr nun Weggefährten wie Freunde gleichermaßen und würdigten ihr Engagement.

„Einfaches System für eine komplexe Umwelt“

Berliner Hauptstadtforum zum Thema Grundeinkommen

Ausweg oder Sackgasse? So fragte das Berliner Hauptstadtforum nach den Ansichten eines Grundeinkommens in Deutschland, über das vier Wirtschaftsexperten unter der Moderation der Bundestagsabgeordneten Marie-Luise Dött diskutierten. Eine endgültige Antwort auf diese Frage brachte der Abend nicht, einen intensiven Gedankenaustausch zwischen Gegnern und Befürwortern des Grundeinkommens und einen Überblick verschiedener Grundeinkommensmodelle dagegen schon.

„Einmal tief durchatmen und weitergehen“

Präsident der Slowakischen Republik Kiska macht Europäern Mut

Angesichts der europäischen Vertrauenskrise hat der Präsident der Slowakischen Republik, Andrej Kiska, für eine Fortsetzung der Integrationspolitik geworben. Auf Einladung der Europäischen Kommission, der Europäischen Bewegung und der Konrad-Adenauer-Stiftung sagte er in Berlin: „Jedes Großprojekt sieht sich nach seinem Start irgendwann Schwierigkeiten ausgesetzt. Denen muss man durch Weiterentwicklungen begegnen.“

„Endlich mal machen“

Start-Ups brauchen endlich bessere Rahmenbedingungen

Seit Jahren wird darüber diskutiert und gestritten, was getan werden muss, um Start-Ups besser zu unterstützen. Drei Adjektive hört man dabei immer wieder: mehr, schneller und weniger. Oder – im ganzen Satz: Start-Ups brauchen mehr und schnelleres Risikokapital bei gleichzeitig weniger Bürokratie.

o tej serii

Fundacja Konrada Adenauera, jej ośrodki i centra kształcenia oraz biura zagraniczne oferują corocznie kilka tysięcy wydarzeń związanych z różną tematyką. O wybranych konferencjach, wydarzeniach, sympozjach itd. donosimy na bieżąco specjalnie dla Państwa na stronie www.kas.de. Tutaj znajdą Państwo poza streszczeniem także materiały dodatkowe takie jak zdjęcia, manuskrypty przemówień, filmy wideo lub nagrania audio.

informacje na temat zamawiania

wydawca

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.