Po wydarzeniach KAS

Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Ghana

Bericht vom Deutsch-Ghanaischen Wirtschaftsforum in Berlin mit Präsident Nana Addo Dankwa Akufo-Addo

Deutschland fördert Ghana als eines der ausgewählten G20-Compact with Africa-Länder. Warum das Land eine erfolgversprechende Ausnahme-Erscheinung ist und wie sich die Wirtschaftsbeziehungen beider Länder noch optimieren lassen, diskutierten jetzt Ghanas Präsident Nana Addo Dankwa Akufo-Addo und Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries in Berlin.

Ausgezeichnete Partnerschaft stärker in Wert setzen

Stellvertretender Generalsekretär empfängt Delegation der tunesischen Abgeordnetenkammer

Der stellvertretende Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Gerhard Wahlers, empfing am Mittwoch, 10. November 2010, in Berlin eine hochrangige Delegation der Abgeordnetenkammer der Republik Tunesien unter Leitung des Vorsitzenden des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten, Menschenrechte und Auswärtige Beziehungen, Salah Tbarki. An dem Gespräch nahm ebenfalls der Leiter der Berliner Vertretung der Hanns-Seidel-Stiftung, Ernst Hebeker, teil.

Auslandskonferenz des Arbeitskreises Junge Außenpolitiker in Stockholm

Im Mai 2016 tagte der Arbeitskreis Junge Außenpolitiker der Konrad-Adenauer-Stiftung (AK) auf Einladung des Regionalprojekts Nordische Länder (KAS-Büro Riga) in Stockholm, um sich über die aktuellen außen- und sicherheitspolitischen Herausforderungen in der nordisch-baltischen Region auszutauschen.

Auslandskonferenz in Belgrad: Schlüsselstaat des Balkans?

Arbeitskreis Junge Außenpolitiker

Im Oktober 2017 tagte der Arbeitskreis Junge Außenpolitiker der Konrad-Adenauer-Stiftung (AK) auf Einladung des Auslandsbüros Serbien-Montenegro in Belgrad, um sich über die aktuellen außen- und sicherheitspolitischen Herausforderungen auf dem Westbalkan auszutauschen.

Ausstellung Berlin-Istanbul: Erinnerungen an eine neue Heimat

Konrad-Adenauer-Stiftung fördert Ausstellung zur deutsch-türkischen Migrationsgeschichte

Im Jahre 2011 feiern Deutschland und die Türkei das 50-jährige Jubiläum des im Herbst 1961 unterzeichneten Anwerbeabkommen. Wenngleich das vereinbarte Rotationsprinzip eine befristete Aufenthaltsdauer von zwei Jahren vorsah, so sind viele der einstigen Gastarbeiter heute seit vier Jahrzehnten in Deutschland zu Hause.

Ausstellung Dimitris Tzamouranis

Dimitris Tzamouranis wurde 1967 in Kalamata geborenen. Der junge griechische Künstler, der bereits in mehreren nationalen und internationalen Schauen zu sehen war und Eingang in wichtige Sammlungen gefunden hat, ist mit seiner psychologisch aufgeladenen, figurativen Malerei dem magischen Realismus zuzuordnen. In der Ausstellung wird er mit geheimnisvollen Landschaften und suggestiven Porträts vorgestellt, denen sich der Betrachter kaum entziehen kann. Dimitris Tzamouranis lebt und arbeitet seit 1990 in Berlin.

Ausstellungseröffnung Ondrej Drescher

Die Eröffnung zur Soloschau des EHF-Stipendiaten Ondrej Drescher finden Sie hier mit Bildimpressionen und dem Einführungsvortrag vom Leiter der Abteilung Kultur der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Hans-Jörg Clement, dokumentiert.

Austausch statt Abschottung

Die Lage Tunesiens und Ägyptens ein Jahr nach dem Umbruch

Vier Experten unterhielten sich mit RBB-Radiomoderatorin Sabine Porn in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung über die aktuelle Lage in den Ländern des Arabischen Frühlings. Als der Tunesier Mohamed Bouazizi sich vor einem Jahr in Brand steckte, weil er für seinen Gemüsestand angeblich mehrmals keine Genehmigung vorweisen konnte, löste er eine Protestwelle im ganzen Land aus.

Austausch zwischen asiatischen und deutschen Nachwuchspolitikern

33 Nachwuchspolitiker aus Asien sind für acht Tage in die Bundesrepublik gekommen, um die Grundzüge des deutschen Parteiensystems kennen zulernen. Die Reise bildet den Abschluss des ersten Jahrgangs der Konrad Adenauer School for Young Politicians (KASYP), die seit März 2010 als regionales politisches Bildungs- und Trainingsprogramm für jüngere Mitglieder politischer Parteien Asiens auch Prinzipien wie Verantwortlichkeit und Rechenschaftspflichtigkeit von gewählten Repräsentanten vermitteln soll.

Austausch über kommunale Verwaltung in Albanien und Deutschland

Um die Bürgermeister und die Städte zu unterstützten, hat das Auslandsbüro Albanien der Konrad-Adenauer-Stiftung ihr kommunalpolitisches Engagement erhöht. Eine kleine Delegation ausgewählter Bürgermeister besuchte die Städte Lindau, Wiesbaden und Wismar, um sich mit den dortigen Amtskollegen über grundlegende Aspekte kommunaler Verwaltung und aktuelle Herausforderungen in diesem Bereich auszutauschen und eine bessere Vernetzung mit deutschen Kommunen voranzutreiben.

o tej serii

Fundacja Konrada Adenauera, jej ośrodki i centra kształcenia oraz biura zagraniczne oferują corocznie kilka tysięcy wydarzeń związanych z różną tematyką. O wybranych konferencjach, wydarzeniach, sympozjach itd. donosimy na bieżąco specjalnie dla Państwa na stronie www.kas.de. Tutaj znajdą Państwo poza streszczeniem także materiały dodatkowe takie jak zdjęcia, manuskrypty przemówień, filmy wideo lub nagrania audio.

informacje na temat zamawiania

wydawca

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.