Po wydarzeniach KAS

2018

Engagement für die Demokratie

z Katia Carolina Priess

DDR-Geschichte: Leben in einer Diktatur
Zu Beginn der Veranstaltung ,,DDR-Geschichte: Leben in einer Diktatur‘‘ begrüßte Herr Schleicher die Referentin und die Teilnehmer/ Teilnehmerinnen. Er leitete kurz in das Thema ein und stellte Freya Klier vor. Der Projekttag sollte den Jugendlichen einen Überblick über die Hauptunterschiede zwischen einer Demokratie und einer Diktatur vermitteln.
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

2018

Von Gesundheitssicherheit über Verteidigungspolitik im Cyberraum bis zu Islamismus-Resilienz

Bericht zum 2. Treffen des Promotionskollegs „Sicherheit und Entwicklung im 21. Jahrhundert“ vom 19. bis 21. Juli 2018 in Berlin
Beim zweiten Treffen der nunmehr 17 Kollegiatinnen und Kollegiaten stellten einige ihre Dissertationsprojekte vor und hielten, gemeinsam mit Gästen, thematische Vorträge und Präsentationen.

2018

„Mehr denn je kommt es auf Fürsprecher einer multilateralen Ordnung an“

z David Gregosz

Zeiten des Umbruchs für die Welthandelsorganisation (WTO)
Eigentlich legt die WTO die Spielregeln für den internationalen Handel fest, hilft bei der Schlichtung im Streitfall. US-Präsident Donald Trump stellt dieses multilaterale System seit längerem immer wieder offen in Frage und kritisiert die WTO scharf. Dies ist bedeutsam, weil die USA das größte und wichtigste Mitgliedsland der Organisation sind. Wenn sich die führende Volkswirtschaft zurückzieht, sieht es schlecht aus für eine gezielte Regulierung des Welthandels. Gerade kleinere Volkswirtschaften sowie Schwellen- und Entwicklungsländer würden darunter leiden.

2018

Filmvorführung: BALLON

Zeithistorische Filmreihe mit Michael "Bully" Herbigs "Ballon" über eine Ballonflucht aus der DDR im Jahr 1979
Noch vor dem offiziellen Kinostart am 27. September 2018 zeigte die Abteilung Zeitgeschichte im Rahmen der Zeithistorischen Filmreihe BALLON in Kooperation mit Studiocanal. Basierend auf der wahren Geschichte der Familien Wetzel und Strelzyk verfilmte Erfolgsregisseur Michael Bully Herbig in seinem Kinothriller die wohl spektakulärste Flucht aus der DDR: Am 16. September 1979 flohen die beiden Familien mit ihren insgesamt vier Kindern aus der DDR in einem selbstgebauten Heißluftballon nach Westdeutschland.

2018

„Königsdisziplin der Demokratie“

Bundeskanzlerin Merkel wirbt für neue Debattenkultur
Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat sich für eine veränderte Debattenkultur in Deutschland ausgesprochen. Anlässlich des Tages der Konrad-Adenauer-Stiftung warb sie für einen anderen, einen respektvolleren Umgang miteinander - insbesondere in den sozialen Medien. Sie beobachte etwa bei Twitter aber auch in anderen Kanälen einen „weit verbreiteten Drang“ nur die eigene Meinung und extreme Standpunkte ins Schaufenster zu stellen.

2018

„Beitrag zur politischen und kulturellen Identität – Die Bedeutung der Archive der Politischen Stiftungen.“

z Christine Bach

Feierliche Amtsübergabe in Sankt Augustin: Nach zehnjähriger Tätigkeit in der Adenauer-Stiftung, neun Jahre davon an der Spitze des Archivs für Christlich-Demokratische-Politik, verabschiedete sich Prof. Hanns Jürgen Küsters am 30. Juni 2018 in den Ruhestand. Am 1. Juli übernahm Dr. Michael Borchard, zuvor Leiter der Hauptabteilung „Politik und Beratung“ und danach Vertreter der Konrad-Adenauer-Stiftung in Israel, die Führung des ACDP.

2018

„Wo es Möglichkeiten gibt, gibt es auch Probleme“

z Kristina Devine

Kunst, Kultur und Digitalisierung beim 18. Potsdamer Gespräch zur Kulturpolitik
Was bedeutet die Digitalisierung für Kunst und Kultur? Diese Frage stand beim diesjährigen 18. Potsdamer Gespräch zur Kulturpolitik im Mittelpunkt der Diskussion zwischen Experten aus Politik, Kultur und Wirtschaft, die der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Prof. Dr. Norbert Lammert, am 14. und 15. September in Potsdam moderiert hat.

2018

Auf der Suche nach dem perfekten Wahlrecht

z Kristina Hucko

Präsidenten und Richter aus Lateinamerika besuchten Deutschland
Vom 17. bis 22. September besuchten Präsidenten und Richter von Wahlgerichtshöfen aus Costa Rica, El Salvador, Guatemala und Panama die Bundesrepublik Deutschland. Die Obersten Wahlgerichtshöfe in Zentralamerika sind die Höchsten Organe des Staates, die die Einberufung der Wahlen sowie die Organisation und Kontrolle des gesamten Wahlvorgangs regeln. Die Konrad-Adenauer-Stiftung arbeitet eng mit den Wahlgerichtshöfen zu Reformen von Wahl- und Parteiengesetz zusammen und unterstützt die an die Wahlgerichtshöfe angegliederten Institute zur politischen Bildung.

o tej serii

Fundacja Konrada Adenauera, jej ośrodki i centra kształcenia oraz biura zagraniczne oferują corocznie kilka tysięcy wydarzeń związanych z różną tematyką. O wybranych konferencjach, wydarzeniach, sympozjach itd. donosimy na bieżąco specjalnie dla Państwa na stronie www.kas.de. Tutaj znajdą Państwo poza streszczeniem także materiały dodatkowe takie jak zdjęcia, manuskrypty przemówień, filmy wideo lub nagrania audio.

informacje na temat zamawiania

wydawca

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.