Pressemitteilungen

Bezahlbarer Wohnraum: Ist das Wiener Modell auf Berlin übertragbar?

Veranstaltungsreihe "Zukunft der Stadt - Stadt der Zukunft" am 9.10.2018

Termin: Dienstag, 9. Oktober 2018, 19:00 Uhr

Ort: Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung, Tiergartenstraße 35, 10785 Berlin

Dass Wien zum 9. Mal nacheinander zur „lebenswertesten Stadt der Welt“ gekürt worden ist, hat ohne Zweifel auch mit der Stadtentwicklungspolitik der österreichischen Hauptstadt zu tun: Von Wiens sozialem Wohnungsbau schwärmen Stadtplaner weltweit. Österreichs Hauptstadt besitzt 220.000 Gemeindewohnungen und verwaltet mehr als 200.000 weitere, deren Bau sie gefördert hat. Jedes Jahr kommen 9.000 hinzu, viele davon mit preisgekrönter Architektur.

Wien ist aktuell eines der größten Stadtentwicklungsgebiete Europas. Bis 2028 entsteht im Nordosten der österreichischen Hauptstadt hochwertiger Wohnraum für mehr als 20.000 Menschen. Auf einem Fundament innovativer Konzepte wächst ein nachhaltiger Stadtteil, der hohe Lebensqualität mit dynamischer Wirtschaftskraft verbindet. Wir stellen das Wiener Modell vor und diskutieren über die Möglichkeit der Übertragung auf deutsche Großstädte wie Berlin.

Nach einem Impulsvortrag von Dr. Eugen Antalovsky, Geschäftsführer bei Urban Innovation Vienna, zum Wiener Modell, diskutiert dieser mit Christian Gräff MdA, Sprecher für Bauen, Wohnen und Miete der CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Dipl.-Ing. Regina Gschwendtner von der Raum und Kommunikation GmbH aus Wien und Stefan Richter, Vorstandsmitglied der Stiftung Zukunft Berlin, ob bzw. wie das Wiener Modell auf eine Großstadt wie Berlin übertragen werden könnte.

Die Reihe „Zukunft der Stadt – Stadt der Zukunft“ thematisiert aktuelle und künftige Entwicklungen für große Städte und Metropolregionen. Dabei geht es nicht nur um Stadtplanung und Stadtentwicklung, sondern auch um gesellschaftliche und soziale, kulturelle, wirtschaftliche und ökologische Herausforderungen, denen sich große Städte im Zeitalter der Globalisierung und des demographischen Wandels stellen müssen, um auch künftig als attraktives Wohn- und Lebensumfeld sowie als erfolgreicher Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort im weltweiten Wettbewerb bestehen zu können.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter: http://www.kas.de/berlin/de/events/79221/.

Wir freuen uns über Ihre Akkreditierung unter pressestelle@kas.de.

Über diese Reihe