Pressemitteilungen

Ergebnisse der Studienreihe „Vergleich nationaler Strategien zur Förderung von Künstlicher Intelligenz“

Künstliche Intelligenz (KI) ist die Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Als solche birgt sie enorme ökonomische Potenziale in sich, wie auch die Chance, einen Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen zu leisten. Um diese Potenziale zu nutzen und die internationale Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands als KI-Standort zu verbessern, hat die Bundesregierung Ende letzten Jahres die „Strategie Künstliche Intelligenz“ verfasst.

Mehr als 100 Tage nach der Veröffentlichung dieser Strategie stellen sich die Fragen: Wo Deutschland im internationalen KI-Wettbewerb steht, wie die deutsche KI-Strategie im internationalen Vergleich einzuordnen ist und was die nächsten Schritte für die Umsetzung der KI-Strategie der Bundesregierung sein sollten. Klar ist, angesichts des internationalen Wettbewerbs um KI, muss sich Deutschland ranhalten.

Im Rahmen dieser Veranstaltung möchten wir Ihnen gern die Ergebnisse unserer mehrteiligen Studie zur internationalen KI-Strategielandschaft und der deutschen KI-Strategie vorstellen, die die Konrad-Adenauer-Stiftung zusammen mit dem US-amerikanischen Think Tank Cambrian herausgegeben hat.

Nach einführenden Worten des Vorsitzenden der Konrad-Adenauer-Stiftung, Prof. Dr. Norbert Lammert, stellen die Autoren Dr. Olaf Groth und Tobias Straube die Studie vor. Im Anschluss wird es die Möglichkeit für Fragen in einer Diskussionsrunde mit Ronja Kemmer MdB, Obfrau der CDU/CSU Fraktion in der Enquete-Kommission „Künstliche Intelligenz“ sowie Dr. Stefan Heumann, Vorstand Stiftung Neue Verantwortung, geben.

Über diese Reihe

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.