Pressemitteilungen

Gunter Heise (Rotkäppchen-Mumm) erhält „Preis Soziale Marktwirtschaft“ der Konrad-Adenauer-Stiftung

Der diesjährige „Preis Soziale Marktwirtschaft“ der Konrad-Adenauer-Stiftung geht an Gunter Heise, Gesellschafter und Vorsitzender des Beirats der Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH.

Mit dem Sachsen-Anhalter zeichnet die Stiftung einen „vorbildlichen Unternehmer“ aus, der „auf herausragende Weise Mut mit unternehmerischer Weitsicht und Verantwortung verbindet“, heißt es in der Begründung der Jury unter Vorsitz von Hildegard Müller. Unter Heises langjähriger Führung entwickelte sich der ehemalige Volkseigene Betrieb vom regionalen Sekthaus zum gesamtdeutschen Marktführer.

Der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung und Präsident des Deutschen Bundestages a. D., Prof. Dr. Norbert Lammert, gratuliert dem diesjährigen Preisträger: „Gunter Heise verkörpert beispielgebend den mutigen, weitsichtigen Unternehmer. Er hat die Traditionsmarke Rotkäppchen modernisiert und erfolgreich auf dem gesamtdeutschen Markt etabliert. Sein Wirken und seine Persönlichkeit stehen beispielhaft für die feste Verankerung und Stärkung der Sozialen Marktwirtschaft im wiedervereinigten Deutschland.“

Den undotierten Ehrenpreis verleiht die Konrad-Adenauer-Stiftung in diesem Jahr zum 17. Mal an Persönlichkeiten und Institutionen, die sich mit ihrer Arbeit um die Soziale Marktwirtschaft verdient gemacht haben. Im vergangenen Jahr wurde Ralph Dommermuth, Vorstandsvorsitzender der United Internet AG, mit dem „Preis Soziale Marktwirtschaft“ ausgezeichnet. 

Die Preisverleihung findet am 25. November 2019 im Bärensaal im Alten Stadthaus in Berlin statt. Dieter Althaus, Ministerpräsident des Freistaats Thüringen a. D. und Vice President von MAGNA International, wird den Preisträger würdigen. Anschließend werden die Vorsitzende der Jury, Hildegard Müller, und der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Prof. Dr. Norbert Lammert, den Preis an Gunter Heise übergeben.

 

Lebenslauf des diesjährigen Preisträgers Gunter Heise

  • 19. April 1951 in Laucha an der Unstrut geboren 
  • Abitur in Naumburg 
  • Studium der Verarbeitungs- und Verfahrenstechnik an der Technischen Universität Dresden 
  • 1973 beginnt als Diplom-Ingenieur die berufliche Karriere bei Rotkäppchen 
  • Technischer Leiter des Hauses 
  • Ab 1. August 1991 Geschäftsführer des Freyburger Traditionshauses, knapp zwei Jahre später – im März 1993 – Privatisierung des Betriebs über ein Management-Buy-out 
  • 1993 bis 2013 Geschäftsführender Gesellschafter und Sprecher der Geschäftsführung der Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien 
  • 2013 Wechsel in die Position Vorsitzender des Beirats

 

Weitere Informationen zum Preis und den bisherigen Preisträgern finden Sie unter www.kas.de/psm.

Über diese Reihe

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.