Pressemitteilungen

Konrad-Adenauer-Stiftung zeichnet Reinhard Kardinal Marx mit dem Preis Soziale Marktwirtschaft 2011 aus

Der Erzbischof von München und Freising, Reinhard Kardinal Marx, erhält den diesjährigen Preis Soziale Marktwirtschaft der Konrad-Adenauer-Stiftung. Dies teilt der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Hans-Gert Pöttering MdEP, Präsident des Europäischen Parlaments a.D., heute in Berlin mit.

„Ich begrüße sehr nachdrücklich das Votum der Jury des Preises Soziale Marktwirtschaft unter Vorsitz von Dr. Jens Odewald. Mit dieser Anerkennung würdigt die Konrad-Adenauer-Stiftung das herausragende Engagement von Prof. Dr. Kardinal Marx für die Soziale Marktwirtschaft. Die Marktwirtschaft auf ein Fundament fester Prinzipien und Wertvorstellungen zu stellen und sich dabei vom christlichen Menschenbild leiten zu lassen, diese Überzeugung verkörpert der diesjährige Preisträger auf außergewöhnliche Art“, so Pöttering.

Und weiter: „Persönlichkeiten wie Reinhard Kardinal Marx versinnbildlichen den fundamentalen Beitrag kirchlicher Würdenträger und der christlichen Soziallehre für Begründung und Fortentwicklung der Sozialen Marktwirtschaft. Gerade der kritische Dialog mit den Kirchen hat die Soziale Marktwirtschaft zu einem Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell werden lassen, das breiten Rückhalt in der Bevölkerung genießt.“

Und in der Begründung der Jury heißt es: „Prof. Reinhard Marx hat die Dimensionen der Marktwirtschaft, deren Bedingungen und deren Grenzen aufgezeigt. Ein Wirtschaftssystem, das ohne Menschlichkeit, Solidarität und Gerechtigkeit ist, hat hiernach keine Moral und keine Zukunft.“

Mit dem undotierten Ehrenpreis zeichnet die Konrad-Adenauer-Stiftung Persönlichkeiten aus, die sich mit herausragendem unternehmerischem Handeln, aber auch durch die Wahrnehmung sozialer und gesellschaftlicher Verantwortung um die Soziale Marktwirtschaft verdient gemacht haben. Die bisherige Preisträger waren: Werner Otto, Berthold Leibinger, Helmut O. Maucher, Hans Bruno Bauerfeind, Sybill Storz, Arend Oetker, Peter Wichtel, Hans Peter Stihl und Eva Mayr-Stihl sowie Regina Görner, Jochen F. Kirchhoff und Walter Riester.

Die diesjährige Preisverleihung findet am 7. Dezember 2011 in der Frankfurter Paulskirche statt.

Weitere Informationen zum Preis sowie den Preisträgern finden Sie unter: http://www.kas.de/wf/de/21.25/

Über diese Reihe