Von Haien und Holländern

Sie sind auf einer einsame Insel gestrandet: weißer Strand, türkisfarbenes Wasser und den ganzen Tag lang Sonnenschein. Alles super, doch irgendwann wollen Sie wieder nach Hause. Da taucht ein Hubschrauber auf – Ihre Rettung. Nach einigen Flugstunden taucht endlich die Heimat auf: Köln. Vor Ihnen: die Hohenzollernbrücke. Aber was ist das? Die Brücke ist mit einem rot-orangefarbenen Stoff bespannt. „Moderne Kunst?“, fragen Sie den etwas mundfaulen Piloten. Seine knappe Antwort: „Das ist ein Fisch“. Ein orangefarbener Fisch auf der Hohenzollernbrücke? Sie sind verwirrt. „Was für ein Fisch?“, fragen Sie. „Ich glaub, ein Hai“, knurrt der Pilot genervt. Aha. In Gedanken suchen sie nach einer Erklärung: Haie und Köln? Ja klar, eine Anspielung auf die Kölner Haie. Eine Ehrenrunde über die Innenstadt: überall dicht an dicht gedrängte Menschen. Alle tragen orangefarbene Schals: mal im Piratenlook um den Kopf geschlungen, mal als geflochtetene Kette um den Hals, mal locker und gelegt wie ein Fußballschal. Schon wieder Orange? Sind gar die Holländer in Köln eingefallen? Klar, Holländer legen bei Sportevents ja gerne einmal ein bisschen Patriotismus an den Tag. Ihnen kommt der „Hai“ auf der Hohernzollernbrücke wieder ins Gedächtnis. Haben die Kölner Haie etwa gegen eine holländische Mannschaft gespielt, haushoch verloren und die Holländer feiern jetzt den Sieg? Wow, Eishockey muss der neue Volkssport in Holland geworden sein. Ihr Kommentar „Die Holländer sind schon schräge Vögel, oder?“. „Holländer?“, wiederholt der Pilot verwirrt. „Mhmm, ja, oder sind das keine Holländer da unten?“. Plötzlich erschüttern ganze Lachsalven seitens des Piloten den Helikopter. Sie sind verwirrt. Nach der Landung an der nächsten Straßenecke ein Plakat. Darauf wieder ein Fisch und in orangfarbenen Lettern der Spruch „Lebendig und kräftig und schärfer“. Naja, irgentwie passt das ja: Lebendig sind die holländischen Fans auf den Straßen auf jeden Fall. Kräftig müssen die holländischen Eishockeyspieler auch gewesen sein, sonst hätten sie nicht so haushoch gegen die Kölner Haie gewonnen. Und schärfer? Mhm, vielleicht eineAnspielung an die sonst so scharfen Zähne der Haie? Irgendetwas in die Richtung muss es sein. Ihnen bleibt nur ein Gedanke: „OH MEIN GOTT“!

Carla Neuhaus