Publikationen

Kseniya_Milner, iStock by Getty Images

Analysen und Argumente

Algorithmen entscheiden nicht, und sie werden es auch niemals

von Joachim Fetzer

Im Zusammenhang mit Künstlicher Intelligenz wird oft von "Entscheidungen" durch Algorithmen gesprochen. Was ist mit dieser Redeweise gemeint? Wie werden in Wirklichkeit Entscheidungen gefällt? Welche Rolle spielen dabei KI und Algorithmen? Wer trägt Verantwortung? Algorithmen können wohl in Entscheidungsroutinen eingebunden werden, aber die Entscheidungsfähigkeit und damit die Verantwortlichkeit liegt stets beim Menschen. Es gibt keine vernünftigen Gründe, daran etwas ändern zu wollen.

Einzeltitel

Anatomie einer gesellschaftlichen Spaltung: Soziale Desintegration und die Wahlen in Costa Rica 2018

Eine Zusammenarbeit der Lateinamerikanischen Fakultät für Sozialwissenschaften (FLACSO) und der Konrad Adenauer Stiftung
Diese Publikation untersucht die Ergebnisse der letzten Präsidentschaftswahlen in Costa Rica 2018 im Kontext des politischen Diskurses und der jüngsten gesellschaftlichen Entwicklungen. Dabei wird besondere Aufmerksamkeit auf die Parteipositionen zu den Wahlkampf bestimmenden Themen gelegt und die Ergebnisse vor den Hintergrund der sich abzeichnenden, zunehmenden politischen Spaltung in Costa Rica, gestellt.

Forum Dialog+

Energieunion – ein solidarisches und unabhängiges Europa

Informationsmaterial nach der Debatte am 17.05.2019
Die EU definiert Ziele der Energieunion als "die Versorgung der Verbraucher mit sicherer, klimafreundlicher, wettbewerbsfähiger und erschwinglicher Energie". In diesem Zusammenhang achtet Polen besonders auf Versorgungssicherheit und Unabhängigkeit von einem einzigen Lieferanten. Für andere Länder stehen saubere Energie und eine höhere Produktion aus erneuerbaren Quellen im Vordergrund. Bis 2030. Die erneuerbaren Energien sollen 32% des Energiemixes der EU bilden. Diese Diskrepanzen zeigen sich vor allem im energiepolitischen Ansatz der polnischen und deutschen Behörden, der sich in der Einstellung zum Projekt Nord Stream 2, zur Kernenergie oder zu erneuerbaren Energien widerspiegelt. • Inwieweit dient die derzeitige Umsetzung der Ziele der Energieunion wirklich der Schaffung eines Europas der Solidarität und Unabhängigkeit im Energiebereich? Welche Anpassungen sind in dieser Hinsicht erforderlich und welche Maßnahmen sollte Polen ergreifen? • Welchen Einfluss hat Deutschland auf die EU-Energiestrategie? • Inwieweit können unterschiedliche polnische und deutsche energiepolitische Interessen weitgehend miteinander in Einklang gebracht werden? Inwieweit können die EU-Institutionen diesem Zweck dienen? • Inwieweit ist es möglich, in Polen einen parteiübergreifenden Konsens zu erreichen, ähnlich wie bei der Diversifizierung der Gasversorgung, auch im Bereich anderer Energiepolitiken, einschließlich des Atomprogramms? • Die EU betrachtet nicht nur die russische Politik, sondern auch das Vorgehen Chinas als dominanter Hersteller von Elektrobatterien als Herausforderung für die Energiesicherheit. Wie sollte die EU auf die Ausweitung der Befugnisse in diesem Bereich reagieren? • Welche Bedeutung kann ein Energiebündnis mit den Vereinigten Staaten für Europa haben? Die Zusammenfassung der Debatte wurde von Andrzej Godlewski verfasst und in polnischer Version bereitgestellt.

Forum Dialog+

Gemeinsame Verteidigungspolitik für ein starkes und sicheres Europa

von Andrzej Godlewski

Informationsmaterial nach der Debatte am 15.04.2019
Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union geben mehr als 200 Milliarden Euro für die Verteidigung aus. Das ist im Falle der Vereinigten Staaten etwa dreimal so viel, aber vergleichbar mit den Verteidigungsausgaben Chinas und ein paar Mal so viel wie die Ausgaben Russlands für dieses Ziel. Insgesamt besteht das militärische Potenzial der EU-Länder aus mehr als anderthalb Millionen Soldaten, mehr als 7500 Panzern und fast 2500 Flugzeugen und Hubschraubern. Dennoch ist Europa immer noch nicht in der Lage, seine eigene Sicherheit allein zu gewährleisten. • Welche Erfahrungen gibt es bisher mit der Entwicklung der europäischen Verteidigungszusammenarbeit? Inwieweit ist es möglich, die oft unterschiedlichen Interessen der EU-Länder in Einklang zu bringen? • Inwieweit sind die Erklärungen der Staats- und Regierungschefs Frankreichs und Deutschlands glaubwürdig und können sie die Gründung der Europäischen Verteidigungsunion (EUO), die bis 2025 errichtet werden soll, näher bringen? • Was können und sollten die EU-Länder tun, um ihre Sicherheit wirklich zu verbessern? • Wie kann man die Schaffung einer europäischen Verteidigungszusammenarbeit mit guten Beziehungen zu den USA und der Aufrechterhaltung des Zusammenhalts der NATO in Einklang bringen? Fünfundzwanzig EU-Länder sind ebenfalls Mitglieder der NATO. Die Zusammenfassung der Debatte wurde von Andrzej Godlewski verfasst und in polnischer Sprache bereitgestellt.
Konrad-Adenauer-Stiftung

Think Tank Report

Think Tank Report 3/2019

Einblicke in die Agenda internationaler Think-Tanks
Der Think Tank Report 3/2019 beinhaltet unter anderem folgende Themen: Afrikas Jugend hält den Schlüssel für eine nachhaltige Entwicklung selbst in den Händen | Wie Europas Unternehmen vor der internationalen Bedeutungslosigkeit gerettet werden können | Warum Frauen in Pakistan auf einem guten politischen Weg sind | Thailand soll die Führungsrolle bei der Luftreinhaltung in Südostasien übernehmen | Wie gutes Design den Geschäftswert beeinflusst | u.v.m.

kurzum

Umweltmigration: Eine sicherheitspolitische Herausforderung

von Franziska Fabritius

Umweltmigration bringt sicherheitspolitische Herausforderungen mit sich, die weltweite Auswirkungen – direkter oder indirekter Art – haben können. Wanderungsbewegungen infolge des globalen Klimawandels können zu politischer, gesellschaftlicher oder wirtschaftlicher Destabilisierung der Ursprungsländer führen. Im Falle grenzüberschreitender Migration kann sie sich auf Nachbarländer bzw. -regionen übertragen. Nachbarregionen der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union wie Nordafrika und Subsahara-Afrika sowie der Nahe Osten sind hinsichtlich der Folgen des Klimawandels besonders gefährdet. Was können Deutschland, die EU und die direkt betroffenen Staaten tun, um die akuten Auswirkungen von Umweltmigration und die Ursachen zu bekämpfen sowie die Resilienz zu stärken?

kurzum

Automation in Sub-Saharan Africa: Is the Future of Work at Risk?

von Alexander Gaus, Wade Hoxtell

Automation is leading to a profound transformation of the economies of industrial, emerging and developing countries alike. What are the factors that are driving or inhibiting the automation revolution in Sub-Saharan Africa? Is automation a threat to the countries’ workforces? The “in short” analyses the potential impact of automation on Sub-Saharan African economies and provides a basis to frame future debates on the topic.
AvigatorPhotographer/iStock

Einzeltitel

Globale Wertschöpfung, globale Verantwortung?

von Axel Berger

Nachhaltigkeit in globalen Wertschöpfungsketten
Globale Wertschöpfungsketten sind das zentrale Strukturierungselement der Weltwirtschaft und somit auch eines der wichtigsten Zielfelder zur Förderung nachhaltiger Entwicklung. Die Ausbreitung von global vernetzten Produktionsketten bringt neben Chancen für Wirtschaftswachstum und Entwicklung auch eine Reihe von Herausforderungen mit sich, die sich in Zielkonflikten zwischen den drei Dimensionen der Nachhaltigkeit (ökologisch, sozial und ökonomisch) und den Prioritäten verschiedener Akteure widerspiegeln. Vor dem Hintergrund dieser Zielkonflikte bietet die vorliegende Studie Empfehlungen für bessere Regulierungen und Standards zur Förderung von Nachhaltigkeit in globalen Wertschöpfungsketten.
Rafiqur Rahman, Reuters

Auslandsinformationen

Umweltmigration: Eine sicherheitspolitische Herausforderung

von Franziska Fabritius

Dass Menschen infolge kriegerischer Konflikte oder mangelnden wirtschaftlichen Perspektiven ihre Heimat verlassen, dürfte inzwischen jedem bekannt sein. Doch wie steht es mit Dürren, Wassermangel oder Überflutung von Inseln und Küstengebieten? Aus sicherheitspolitischer Perspektive ist es ratsam, auch Wanderungsbewegungen näher zu betrachten, die direkt oder indirekt mit den weltweit zu beobachtenden Klimaveränderungen in Zusammenhang stehen. Schließlich haben diese Veränderungen das Potenzial, aktuelle Instabilitäten zu verschärfen und weitere Länder und Regionen zu destabilisieren.
George (Jürgen) Wittgenstein / akg-images

Handreichungen zur Politischen Bildung

Widerstand und Opposition in zwei deutschen Diktaturen

von Sophie von Bechtolsheim, Ehrhart Neubert, Axel Smend

1933-1989
Diese Broschüre zeigt das breite Spektrum des Widerstands in den beiden deutschen Diktaturen auf. Die Widerständler hatten verschiedene Hintergründe und entschlossen sich aus den unterschiedlichsten Gründen, dem Regime entgegenzutreten. Ihnen allen war jedoch gemein, dass sie bereit waren, für ihre Überzeugungen große Nachteile für sich und ihr Umfeld in Kauf zu nehmen.

Offene Reihen

Analysen und Argumente

aus der Konrad-Adenauer-Stiftung

Die Reihe informiert in konzentrierter Form über wichtige Positionen der Konrad-Adenauer-Stiftung zu aktuellen Themen.

Die einzelnen Ausgaben stellen zentrale Ergebnisse und Empfehlungen vor, bieten Kurzanalysen, erläutern die weiteren Pläne der Stiftung und nennen KAS-Ansprechpartner.

Auslandsinformationen

Der Konrad-Adenauer-Stiftung

Die Auslandsinformationen (Ai) der Konrad-Adenauer-Stiftung sind eine Zeitschrift für internationale Fragen, Außenpolitik und Entwicklungszusammenarbeit. Sie haben das Ziel, einen Teil der im Zusammenhang mit der Auslandsarbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung gesammelten Informationen der Öffentlichkeit bzw. Fachöffentlichkeit in Deutschland zugänglich zu machen.

 

Gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

 

Buenos Aires-Briefing

Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. in Argentinien möchte allen Interessierten einen besseren Zugang zu den politischen Ereignissen des Landes ermöglichen. Dafür veröffentlichen wir monatlich ein kurzes Briefing mit den wichtigsten Nachrichten aus dem Land.

Die Frau in unserer Zeit

Lebensentwürfe von Frauen - was hat sich verändert?

Jede Ausgabe widmete sich einem Schwerpunktthema aus Politik und Gesellschaft, der Arbeits- und Familienwelt, aus Kultur und Literatur und diskutierte dieses aus frauenpolitischer Sicht.

Die Politische Meinung

Zeitschrift für Politik, Gesellschaft, Religion und Kultur

Die Politische Meinung präsentiert sich seit 2013 „generalüberholt“ ihren Lesern: Das neue, ästhetisch anspruchsvolle Layout bietet ein klares und aufgelockertes Schriftbild, die Themenschwerpunkte werden facettenreicher und von Bildstrecken begleitet. Eine veränderte Erscheinungsweise von sechs Doppelausgaben jährlich mit jetzt 128 Seiten gibt dieser Fortentwicklung einen neuen Rahmen.

 

Die Zeitschrift bietet als Bezugspunkte fundierte Analysen historischer Hintergründe und eine der individuellen Eigenverantwortung verpflichtete, im christlichen Menschenbild verankerte Ethik.​​​​​​​

 

Einblicke

Berichte aus der Konrad-Adenauer-Stiftung

Die Herausgabe der "Einblicke" ist ausgesetzt. "Einblicke" hat alle drei Monate über die Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung berichtet.

Fokus

Publikation des Team Politikdialog und Analyse des EIZ

Forschungen und Quellen zur Zeitgeschichte

In der Reihe „Forschungen und Quellen zur Zeitgeschichte“ veröffentlicht das Archiv für Christlich-Demokratische Politik seit 1980 wissenschaftliche Studien zur Christlichen Demokratie, Darstellungen zur Geschichte der Bundesrepublik und der CDU sowie Biographien wichtiger Repräsentanten. Zu den 50 bisher erschienen Büchern zählen auch Quelleneditionen, wie Protokolle von Parteigremien oder Tagebücher von einflussreichen Politikern.

Die Publikationen sind im Buchhandel erhältlich.

Forum Dialog+

Sichere Nachbarschaft
Hier bitte eine Beschreibung eintragen

Grundlagenwerke des Verfassungsrechts

Kurzbeschreibung Grundlagenwerke des Verfassungsrechts ​​​​​​​

Handreichungen zur Politischen Bildung

Mit der Reihe „Handreichungen zur Politischen Bildung“ möchte die Politische Bildung der Konrad-Adenauer-Stiftung interessierte Bürgerinnen und Bürger über politische Entwicklungen informieren, Orientierungen in Sachfragen geben und das Interesse an politischer Mitwirkung stärken. Die Handreichungen verstehen sich als Grundlageninformationen zur Beteiligung an aktuellen politischen Diskussionen.

Historisch-Politische Mitteilungen

Archiv für Christlich-Demokratische Politik

Die "Historisch-Politischen Mitteilungen" sind im Buchhandel erhältlich. Sie erscheinen einmal jährlich mit einem Heftumfang von ca. 260 Seiten. Der Ladenpreis beträgt 19,50 EUR.

Jahresberichte KAS Australien & Pazifik

Jahresberichte KAS Australien & Pazifik

KAS International

Informationen aus der Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit

Diese Reihe informiert zeitnah über wichtige Ereignisse und Entwicklungen unserer Arbeit und soll das breite Spektrum unserer Aktivitäten aufzeigen.

Konrad Adenauer Vorlesungen (Australien & Pazifik)

Diese Publikation ist nur auf Englisch verfügbar
Konrad Adenauer Vorlesungen (Australien & Pazifik)

Länderberichte

Politische Kurzberichte der KAS-Auslandsbüros

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist in rund 80 Ländern auf fünf Kontinenten mit einem eigenen Büro vertreten. Die Auslandsmitarbeiter vor Ort können aus erster Hand über aktuelle Ereignisse und langfristige Entwicklungen in ihrem Einsatzland berichten. In den „Länderberichten“ bieten sie den Nutzern der Webseite der Konrad-Adenauer-Stiftung exklusiv Analysen, Hintergrundinformationen und Einschätzungen.

Materialien für die Arbeit vor Ort

Kleine Schriftenreihe zu aktuellen Themen der Kommunalpolitik

Mit der eigenen Reihe "Materialien für die Arbeit vor Ort" bereitet die Stiftung zu aktuellen Themen wichtige Informationen in handhabbarer Form auf, so dass sie in der kommunalpolitischen Praxis nutzbar sind.

Eine weitere Serie unter dem Titel "Diskurs kommunal" befasst sich mit besonderen Aspekten der Kommunalpolitik.

Newsletter

Wissenswertes aus der Konrad-Adenauer-Stiftung

Das Wichtigste aus der Konrad-Adenauer-Stiftung auf einen Blick - das möchte Ihnen der Newsletter bieten. Zehnmal im Jahr wählen wir für Sie Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Veranstaltungen und Veröffentlichungen im In- und Ausland aus.

Darüber informiert der Newsletter kurz und bündig. Wenn Sie es genauer wissen möchten, führen Links Sie direkt auf die Homepage der Stiftung. Dort finden Sie ausführliche Informationen: aktuelle Berichte, Hintergrundmaterial, Veranstaltungsprogramme, Publikationen zum Herunterladen und vieles mehr. Über E-Mail können Sie direkt mit unseren Experten Kontakt aufnehmen.

Ab dem 25. eines Monats berichtet der Newsletter über Aktuelles des kommenden Monats, im November und Juni erscheinen Doppelnummern.

PERISCOPE - Occasional Analysis Paper Series

Diese Publikation ist nur auf Englisch verfügbar
PERISCOPE - Occasional Analysis Paper Series

Pressemitteilungen

Unsere Ansprechpartner:

Think Tank Report

Einblicke in die Agenda internationaler Think-Tanks

Als politischer Impulsgeber und international operierender Think Tank sucht die Konrad-Adenauer-Stiftung die Themen, Ideen und Köpfe von morgen. Uns interessiert, wie andere internationale Think Tanks die Trends der Zukunft definieren und welche Auswirkungen sie daraus ableiten. Um diese Fragen besser einordnen zu können, ist der Think Tank Report der Konrad-Adenauer-Stiftung entstanden. Er beobachtet weltweit Trends und Zukunftsthemen und versucht daraus übergreifende Ideen abzuleiten.

Union in Deutschland (UiD/DUD)

„Union in Deutschland“ ist ein aus dem „Deutschland-Union-Dienst“ hervorgegangener, von der CDU-Bundesgeschäftsstelle publizierter Informationsdienst für Parteimitglieder und Funktionsträger. Bei Rückfragen oder Interesse an den Originaldokumenten wenden Sie sich bitte an .

Verlagspublikationen

Zu aktuellen und zeitgeschichtlichen politischen Themen veröffentlicht die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. Publikationen in renommierten Verlagen. Ein besonderer Stellenwert kommt hierbei der seit dem Jahr 2000 erscheinenden Taschenbuchreihe der Konrad-Adenauer-Stiftung im Herder Verlag zu.

kurzum

Prägnant, auf das Wesentliche reduziert, aber immer hochaktuell. In der Reihe "kurzum" fassen unsere Expertinnen und Experten eine Fragestellung oder Problematik auf maximal zwei Seiten zusammen.

Abgeschlossene Reihen

Arbeitspapiere

Broschürenreihe mit Darstellungen und Positionen, die kurzfristig auf aktuelle politische Fragen reagieren

Diese Reihe wurde eingestellt. Themen, die bisher in dieser Reihe erschienen sind, werden seit Anfang 2007 in unserer Reihe "Analysen und Argumente" veröffentlicht.

Gesellschaftspolitische Schriftenreihe

Veröffentlicht wurden herausragende Dissertationsschriften mit gesellschaftspolitisch relevanten Themen von Stipendiatinnen und Stipendiaten der Begabtenförderung und Personen, die ihrem Promotionskolleg „Soziale Marktwirtschaft“ kooptiert sind.

Die Reihe gab den Autorinnen und Autoren ein wissenschaftliches und publizistisches Forum und brachte aktuelle Themen in die öffentliche Diskussion ein.

Grundfragen der christlichen Demokratie

In dieser Reihe erschienen im Jahr 2006 Texte namenhafter Autoren zu Grundfragen der christlichen Demokratie.

Im Gespräch

Kulturpolitische Umschau

Zeitschrift mit Berichten aus Bundestag und Bundesländern, Gastbeiträgen, Rezensionen und Presseauswertungen zur aktuellen Kulturpolitik.

Im Plenum

Broschürenreihe der Konrad-Adenauer-Stiftung mit den Beiträgen von Konferenzen, Fachtagungen und Kongressen, die von längerfristigem Interesse sind.

Im Plenum kompakt

Die Broschüren im DIN-A-4-Format fassen kurz und knapp die Ergebnisse von Konferenzen, Fachtagungen und Kongressen zusammen, die von längerfristigem Interesse sind.

Positionen

Reden, Essays und Grundsatzpapiere zu drängenden Zeitfragen

In dieser Broschürenreihe veröffentlicht die Konrad-Adenauer-Stiftung grundlegende Positionen zu wichtigen Themen der Zeit.

Zukunftsforum Politik

Broschürenreihe zu aktuellen politischen Themen, welche über die Tagespolitik hinaus reichen