Discutie

Gesellschaftliche Kollateralschäden in der Corona-Krise?

Die Pandemie und die Folgen

Detalii

Mit der Corona-Pandemie gehen nicht nur hohe gesundheitliche, sondern auch erhebliche gesellschaftliche Risiken einher. 

Die Minimierung von Kontakten, die Vermeidung von Infektionen und die Unterbrechung von Infektionsketten ist das Gebot der Stunde. Mit Blick auf den Infektionsschutz muss alles getan werden, um die Pandemie einzudämmen.

Gleichzeitig ist damit jedoch eine erhebliche Einschränkung der individuellen Freiheit verbunden, die potenziell den sozialen Zusammenhalt und die Grundordnung offener Gesellschaften gefährdet.

Der Grat zwischen effizientem Gesundheitsschutz und einer unzulässigen Einschränkung von Grundrechten ist schmal. Was ist geboten? Was ist unverhältnismäßig? Politisches Handeln in Zeiten der Pandemie bedarf des gesellschaftlichen Diskurses.

program

Begrüßung und Einführung

Dr. Peter Fischer-Bollin
Leiter Analyse und Beratung, Konrad-Adenauer-Stiftung

Podiumsgespräch

Thea Dorn                               
Philosophin, Schriftstellerin

 

Prof. Dr. Ilona Kickbusch
Leiterin des globalen Gesundheitsprogramms am Hochschulinstitut für internationale Studien und Entwicklung in Genf, Mitglied der NoCovid-Initiative

 

Prof. Dr. Armin Nassehi        
Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie und Gesellschaftstheorie, LMU München, Expertenrat Corona der Landesregierung Nordrhein-Westfalen

 

Jürgen Kaube (Moderator)  
Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
 

distribuie

registru adăugați la calendar

loc de întâlnire

ZOOM

difuzoare

  • Dr. Peter Fischer-Bollin
    • Thea Dorn
      • Prof. Dr. Ilona Kickbusch
        • Prof. Dr. Armin Nassehi
          • Jürgen Kaube