Titujt

Bioökonomie in Amazonien

Aktueller Stand der Wissenschaft und Innovationspotentiale

World-Transforming Technologies (WWT) erstellte in Zusammenarbeit mit der Bori-Agentur und dem Auslandsbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brasilien eine Studie über Bioökonomie, Wissenschaft und Innovation in Amazonien. Grundlage hierfür waren 1.070 wissenschaftliche Artikel aus der internationalen Datenbank Web of Science aus den Jahren 2017 bis 2021.
Bioeconomia Amazônica download

Die Studie identifizierte all diejenigen Bereiche, die derzeit am meisten aufgrund ihres Innovationspotentials untersucht werden und lokal umgesetzt werden können. Am häufigsten wurden dabei folgende Produkte genannt: Açaí, Tucumã, Buriti, Piper, Aniba, Paranuss, Andiroba, Cupuaçu, Guaraná und Bacaba. Sie können als Rohstoffe für Kunsthandwerke, Stoffe, Garn und Fischernetze, Zementverbundstoffe für nachhaltiges Bauen und biologisch abbaubares Plastik verwendet werden. Des Weiteren enthält die Publikation fünf Analysen von renommierten Forschern, Managern und Unternehmern, nämlich Carina Pimenta, Júlia Sekula, Mariana Barrella, Ricardo Abramovay und Tatiana Schor. Die Autoren beschreiben die Beziehung zwischen der Bioökonomie, aktuellen wissenschaftlichen und technologischen Entwicklungen und deren Vereinbarkeit mit dem Umweltschutz und der Schaffung von Arbeitsplätzen. Um die vollständige Studie auf Portugiesisch zu lesen, rufen Sie einfach das Dokument auf oder besuchen Sie die interaktive Website der Studie.

kontakt

Ana Abreu

Brazil

Projektkoordinatorin für Dezentralisierung und nachhaltige Entwicklung

ana.abreu@kas.de +55 21 2220-5441 +55 21 2220-5448