Догађаји

Heute

феб

2021

-

авг

2021

100 Tage im Amt - Besondere digitale Formate für kommunale Mandatsträger in Nordrhein-Westfalen
Ein gemeinsames Angebot des Landesbüros NRW und der KommunalAkademie für die Arbeit vor Ort

феб

2021

-

авг

2021

100 Tage im Amt - Besondere digitale Formate für kommunale Mandatsträger in Nordrhein-Westfalen
Ein gemeinsames Angebot des Landesbüros NRW und der KommunalAkademie für die Arbeit vor Ort
сазнајте више

Seminar

Die Volksrepublik China – strategischer Partner oder Systemrivale?

Die Deutsch-Chinesischen Beziehungen

Predavanje

ausgebucht

Die Schuld der Mitläufer

Anpassen oder Widerstehen in der DDR

Geschlossene Schulveranstaltung

Predavanje

ausgebucht

Zur Vermeidung weiterer Provokationen

Die kurze Lebensgeschichte des Michael Gartenschläger

Geschlossene Schulveranstaltung

Predavanje

ausgebucht

Zur Vermeidung weiterer Provokationen

Die kurze Lebensgeschichte des Michael Gartenschläger

Geschlossene Schulveranstaltung

Live-Stream

Wir haben gewählt.

Wahlnachlese 2021

Online-Live-Gespräch

Seminar

Grundlagen politischer Strategie und Kommunikation

Rhein-Main-Seminar

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen ihre Grundkenntnisse der politischen Kommunikation vertiefen und so motiviert werden, sich in ihrem persönlichen Umfeld in Politik und Gesellschaft zu engagieren.

Seminar

Politik als Kunst des Möglichen

Gesellschaftliche Debatten und landespolitische Entscheidungen

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen ihre politischen Grundkenntnisse vertiefen und Antworten auf die Frage kennen lernen, auf welche produktive Weise Konflikte in der offenen Gesellschaft zum Vorteil des Gemeinwohls gelöst werden können.

Seminar

Menschen begeistern, politische Ziele erreichen

Was politische Führungskräfte leisten müssen

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen ihre politischen Kenntnisse vertiefen und so motiviert werden, sich in ihrem persönlichen Umfeld in Politik und Gesellschaft zu engagieren.

Seminar

Die christlich-demokratische Idee

Geschichte, Organisation und geistige Grundlagen christlich-demokratischer Politik

Dieses Seminar erläutert Geschichte, Organisation und geistige Grundlagen christlich-demokratischer Politik.

Seminar

Grundlagen politischer Strategie und Kommunikation

Südhessisches Seminar

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen ihre Grundkenntnisse der politischen Kommunikation vertiefen und so motiviert werden, sich in ihrem persönlichen Umfeld in Politik und Gesellschaft zu engagieren.

Deutschland

Afrika

Asien und Pazifik

Europa

Lateinamerika

Nahost

Nordamerika

Mehr Zuwanderer im Bundestag

Neue Abgeordnete mit Migrationshintergrund stellen sich bei einem Diskussionsabend vor

Fünf neue Abgeordnete des Bundestages berichteten in einer Diskussionsrunde der Konrad-Adenauer-Stiftung über ihren Weg in die Politik und darüber, welche Rolle ihre Herkunft bei der politischen Partizipation spielt.

Meilenstein für die deutsch-israelischen Beziehungen

60 Jahre Luxemburger Abkommen

Rund 150 Gäste begrüßte Professor Dr. Hanns Jürgen Küsters, Leiter der Hauptabteilung Wissenschaftliche Dienste/Archiv für Christlich-Demokratische Politik, zur politisch-zeithistorischen Tagung „60 Jahre Luxemburger Abkommen“ am 6. September 2012 im Ludwig-Erhard-Saal der Konrad-Adenauer-Stiftung in Sankt Augustin.

Meilensteine auf dem Weg zur Freiheit

Wie 1956, 1976 und 1981 die Geschichte der polnischen Arbeiterbewegung prägten

1956, 1976 und 1981 sind für die Geschichte der polnischen Arbeiterbewegung nicht nur drei Jahreszahlen. Es sind Meilensteine auf dem Weg zu einem friedlichen Umbruch und zur Freiheit: die blutige Niederschlagung des Posener Aufstands 1956, der Polnische Volksaufstand 1976 und die Verhängung des Kriegsrechts von 1981 bis 1983. Bei einer Podiumsdiskussion in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung diskutierten Journalisten, Wissenschaftler und Zeitzeugen über die Bewertung dieser und weiterer Ereignisse – und über den Einfluss der Deutschen auf Polens Geschichte.

Mein Haus, mein Auto, meine Daten?

Rechtswissenschaftler Karl-Heinz Fezer stellt in Berlin Konzept für ein „Repräsentatives Dateneigentum“ vor

Das Geschäft mit den Daten ist ein Milliardenbusiness. Doch wem gehören eigentlich unsere Daten, die wir täglich zum Teil, ohne dass wir es merken (z.B. beim Carsharing oder im Smart-Home-Bereich), erzeugen? „Die Frage, ob und wie ein Eigentum an Daten ausgestaltet sein kann, müssen wir zügig angehen“, heißt dementsprechend auch die Forderung aus dem aktuellen Koalitionsvertrag. Prof. Dr. Karl-Heinz Fezer von der Universität Konstanz setzt in seiner aktuellen Studie auf ein „Repräsentatives Dateneigentum“ als Bürgerrecht und fordert gleichzeitig eine Datenagentur als Repräsentativorgan.

Meinungsforschung - Deutsche Erfahrungen

Meinungsforschung wird besonders seit den letzten zehn Jahren in Ägypten immer stärker eingesetzt. Grund dafür ist vor allem das Bedürfnis von Seiten der Entscheidungsträger nach einer effektiveren Kommunikation mit der Bevölkerung. Die Regierung erhält dadurch nicht nur ein Feedback der Bevölkerung auf die verfolgte Politik sondern auch Informationen über die drängenden Themen in der Bevölkerung. Die KAS Ägypten lud zu dieser Konferenz drei hochrangige deutsche Experten ein, die am 09.11., dem 20. Jahrestag des Mauerfalls, über die deutschen Erfahrungen im Bereich der Demoskopie referierten.

Meinungsfreiheit ist keine Selbstverständlichkeit

Schulveranstaltung am Bertha-von-Suttner-Gymnasium

Meinungsfreiheit erscheint uns heute als selbstverständliches Menschenrecht, doch mit Blick in die Geschichte wird schnell klar, dass dies nicht immer so war. Dies machte Prof. Dr. Robert von Steinau-Steinbrück, Vorsitzender der Stiftung 20. Juli 1944, rund 120 Schülerinnen und Schülern des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums deutlich.

Meinungsfreiheit ist selbstverständlich, oder?

Tag der KAS 2009 - Schülerpolitiktag erstellt Werbekampagne für das Grundgesetz

Eine fiktive Imagekampagne soll die Bedeutung der Grundrechte ins Bewusstsein der jungen Generation bringen.

Meinungsumfragen und Politische Entscheidungsfindung

Seminarbericht zur Konferenz

Menschenrecht „Sicherheit“

IX. Deutsch-Brasilianisches Symposium

„Vom Besuch von Elendsvierteln wird strikt abgeraten. Häufig werden sie von Drogenbanden kontrolliert. Zwischen den Banden und der Polizei kommt es regelmäßig zu bewaffneten Auseinandersetzungen, die auch Unbeteiligte in Mitleidenschaft ziehen können. Vorsicht ist auch in den als sicherer geltenden Stadtteilen angebracht.“

Menschenrechte in den Philippinen

Entwicklungen und Trends unter der Regierung Aquino

Das Team Asien und Pazifik der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem Aktionsbündnis Menschenrechte Philippinen am 29. und 30. Juni 2011 eine Fachkonferenz mit dem Titel „Menschenrechte in den Philippinen – Entwicklungen und Trends unter der Regierung Aquino“ in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin. Die Tagung hatte sich zum Ziel gesetzt, die Menschenrechtslage auf den Philippinen aus verschiedenen Perspektiven zu analysieren und Wege aus der gegenwärtig krisenhaften Situation aufzuzeigen.