Newsletter

KAS-Newsletter Dezember / Januar 10|2019

In dieser Ausgabe: #respekt.los!, Recht und Literatur, Drei Kinder und mehr - Familien aus der Mitte der Gesellschaft, Women in Politics - Changing Trends and Emerging Patterns, Das Wichtigste zu Afghanistan auf einen Blick, Ein neuer Start für die private Zusatzvorsorge, „Der Klimaschutz führt ein verfassungsrechtliches Schattendasein“, Frauen gestalten Zukunft u.v.m.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

seit 2004 habe ich als Redakteurin des Newsletters der Konrad-Adenauer-Stiftung gearbeitet. Da ich Anfang 2020 aus dem Berufsleben ausscheide, ist es nun Zeit, den Staffelstab weiterzugeben: An dieser Stelle begrüßen Sie ab Januar Alexandros-Lukas Axiopoulos und Stefan Stahlberg.

Zum Abschied gilt mein herzliches Dankeschön den vielen Leserinnen und Lesern, die mir Dank, Lob und Hinweise geschickt haben. Gefreut habe ich mich über alle, die dem Newsletter über viele Jahre treu geblieben sind.

Allen wünsche ich schon jetzt fröhliche Festtage und alles Gute, Glück und Erfolg im neuen Jahr. Kommen Sie gut rein!

 

Mit besten Grüßen aus der Konrad-Adenauer-Stiftung

Ihre

Elisabeth Enders

Redaktion Newsletter

 

Respekt in der Gesellschaft

#respekt.los! 

Wie streitet man respektvoll miteinander? Derzeit jagt eine Debatte die nächste: Was ist unter einem respektvollen Umgang zu verstehen und wo sind – sogar strafrechtliche – Grenzen erreicht? Die aktuelle Streitkultur ist Anlass für unsere Kampagne auf Twitter und Instagram zum Thema Respekt. Darin werden bekannte Szenen respektlosen Umgangs ins Gegenteil verkehrt. So wollen wir in der Vorweihnachtszeit Bewusstsein für ein respektvolles Miteinander schaffen. 

 

Auf Instagram ansehen 

 

Respekt für verschiedene Berufsgruppen in der Gesellschaft

Berufsgruppen, die sich für die Gemeinschaft engagieren, sind recht unterschiedlich angesehen: Drei Viertel der Befragten einer repräsentativen Umfrage denken, dass die Menschen in Deutschland den Hausärzten (sehr) viel Respekt entgegenbringen. Nur die Hälfte glaubt, dass Rettungskräfte (sehr) viel Respekt genießen. Wie schneiden Politiker, Journalisten, Unternehmer und andere ab?

 

Jetzt mehr erfahren

 

Aktivitäten in Deutschland

Recht und Literatur

20. Januar 2020 in Bonn Fälle und Geschichten, Verfassung als Literatur und die Justiz im Roman: zwei Annäherungen an das Thema. Petra Morsbach (Literaturpreisträgerin der Konrad-Adenauer-Stiftung) liest aus ihrem Roman „Justizpalast“. Professor Christian Waldhoff (Humboldt-Universität zu Berlin) spricht über Verfassung und Literatur, Staats- und Justizromane.

 

Jetzt mehr erfahren

 

Drei Kinder und mehr - Familien aus der Mitte der Gesellschaft

29. Januar 2020 in Berlin Kinderreiche Familien in Deutschland – Auslaufmodell oder Zukunftsentwurf? Hierzu stellt Professor Norbert F. Schneider, Direktor des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung, Forschungsergebnisse vor. Im Anschluss diskutieren Fachleute auf dem Podium darüber, wie die Politik bessere Rahmenbedingungen für Familien mit drei und mehr Kindern schaffen kann.

 

Jetzt mehr erfahren

 

Internationale Aktivitäten

Crossover for Young European Political and Social Activists

Unter diesem Titel organisierte die Stiftung im November 2019 in Zusammenarbeit mit dem Wilfried Martens Centre for European Studies, Brüssel, die erste Veranstaltung des Formats „Grid-4-Europe“ in Porto, Portugal. Politisch und sozial engagierte junge Leute aus 15 EU-Staaten tauschten sich u.a. zum Klimawandel, zu einer europäischen Sozialpolitik, zur Korruptionsbekämpfung in der EU sowie zur Digitalisierung aus.

 

Jetzt mehr erfahren

 

 

Women in Politics - Changing Trends and Emerging Patterns

Diese neue Studie hat unser Büro in Indien zusammen mit dem Centre for the Study of Developing Societies veröffentlicht. Die Ergebnisse zeigen, dass das Ausmaß der Beteiligung stark variiert und von Faktoren wie Alter, Bildungsniveau, Wohnort und politischer Einstellung beeinflusst wird. Eine Zusammenfassung auf Englisch (PDF) können Sie herunterladen.

 

Jetzt mehr erfahren

 

10 Dinge, die man über die deutsch-indischen Beziehungen wissen sollte

Deutschland ist Indiens wichtigster Handelspartner innerhalb der EU, und beide Staaten verbindet das Interesse an der Aufrechterhaltung einer regelbasierten internationalen Ordnung. Aus Anlass des Besuchs von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Neu-Delhi haben wir wissenswerte Fakten erarbeitet, die für die Beziehungen beider Länder höchst relevant bleiben.

 

Jetzt mehr erfahren

 

Das Wichtigste zu Afghanistan auf einen Blick

Nach fast zwanzigjähriger NATO-Mission befindet sich Afghanistan an einem möglichen Wendepunkt. Ein US-Truppenrückzug würde Auswirkung auf die NATO-Mission, die innere Sicherheit sowie die internationalen Beziehungen haben. Zum Besuch von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer bei Bundeswehrsoldaten am Hindukusch hat die Stiftung dieses Papier veröffentlicht.

 

Jetzt mehr erfahren

 

Neuerscheinungen

Keine Sehnsucht nach der DDR

Die Studie präsentiert die Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage der Ost- und Westdeutschen zum 30-jährigen Mauerfall. Sie beweist: Das Zusammenwachsen von Ost und West ist ein mitunter holpriger Prozess. Die jeweiligen Erfahrungen, Biografien sowie die Sozialisationen spiegeln sich nach wie vor in Einstellungen und Verhaltensweisen wider.

 

Jetzt mehr erfahren

 

Ein neuer Start für die private Zusatzvorsorge

Wie kann eine leistungsgerechte und angemessene Altersversorgung nachhaltig sichergestellt werden – ohne die junge Generation und die Wirtschaftskraft zu überfordern? Gemeinsam mit der Verbraucherzentrale Bundesverband liefern wir Denkanstöße zur Entwicklung eines Standardprodukts in der privaten Altersvorsorge, das einen Beitrag zur Verlässlichkeit des Generationenvertrages leistet.

 

Jetzt mehr erfahren

 

„Der Klimaschutz führt ein verfassungsrechtliches Schattendasein“

Beim Umwelt- und Klimaschutz geht es langfristig um das Überleben der Menschheit. Dies sei, so der Umwelt- und Staatsrechtler Christian Calliess, im Grundgesetz und in der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts bislang unzureichend abgebildet. Er fordert daher eine verfassungsrechtliche Absicherung der Klimaschutzziele und empfiehlt, ein Monitoring im Grundgesetz zu verankern.

 

Jetzt mehr erfahren

 

In eigener Sache

Gemeinsam.Demokratie.Gestalten. – Das Leitbild der Konrad-Adenauer-Stiftung

Unter der Überschrift „Gemeinsam.Demokratie.Gestalten.“ haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung aus dem In- und Ausland erstmalig ein Leitbild für ihre Arbeit formuliert, dem sich unser Vorstand angeschlossen hat. In einem innovativen Diskussionsprozess entstanden Antworten auf die Fragen: „Wofür stehen wir?“, „Was wollen wir?“ und „Wie arbeiten wir?“.

 

Jetzt mehr erfahren

 

Frauen gestalten Zukunft

Das Fachprogramm Frauenkolleg 2020 liegt jetzt vor: Die Politik soll weiblicher werden - unser Angebot bietet das Rüstzeug. Es unterstützt die Entwicklung von Frauen in Beruf und Ehrenamt. Im Programm finden Sie Kurse wie „klar.souverän.authentisch.“, „Stark in Führung liegen“ und viele weitere. Denn die Bildung für morgen beginnt jetzt.

 

Jetzt mehr erfahren

 

Lesenswert

 

Die Politische Meinung
AUSGABE 559 | 2019
INNOVATIV
Über Zukünfte

Jetzt mehr erfahren

 

Think Tank Report
AUSGABE 5 | 2019
Einblicke in die Agenda
internationaler Think-Tanks

Jetzt mehr erfahren

удео

о овој серији

Das Wichtigste aus der Konrad-Adenauer-Stiftung auf einen Blick - das möchte Ihnen der Newsletter bieten. Zehnmal im Jahr wählen wir für Sie Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Veranstaltungen und Veröffentlichungen im In- und Ausland aus. Darüber informiert der Newsletter kurz und bündig. Wenn Sie es genauer wissen möchten, führen Links Sie direkt auf die Homepage der Stiftung. Dort finden Sie ausführliche Informationen: aktuelle Berichte, Hintergrundmaterial, Veranstaltungsprogramme, Publikationen zum Herunterladen und vieles mehr. Über E-Mail können Sie direkt mit unseren Experten Kontakt aufnehmen. Ab dem 25. eines Monats berichtet der Newsletter über Aktuelles des kommenden Monats, im November und Juni erscheinen Doppelnummern.

Alexander Gajewski