Публикације

Beitrag der Klein- und Mittelständischer Unternehmen zur Wirtschaftsentwicklung

Beiträge von:Doz. Dr. Dejan Đorđević, Herr Milutin Anđelković, Dipl. Ing. Srđan Bogetić, Dipl. Menager

Belgrader Koalition - Deal mit Verfallsdatum?

Am 28. Mai 2008 besiegelten die Radikale Partei (SRS), die Demokratische Partei Serbiens in Listenvereinigung mit Neues Serbien (DSS-NS) und die Sozialistische Partei Serbiens (SPS) in Verbindung mit der Rentnerpartei und dem Vereinigten Serbien eine gemeinsame Koalition für Belgrad. Bürgermeister soll Aleksandar Vučić von der SRS werden.

Bestandsaufnahme des Dialogs zwischen Belgrad und Pristina

Seit März haben sich unter der Schirmherrschaft der EU Belgrads Chefunterhändler Stefanović aus dem serbischen Außenministerium und die stellvertretende kosovarische Ministerpräsidentin Tahiri bereits fünfmal in Brüssel getroffen. Die in der vergangenen Woche erzielten Vereinbarungen sind erste greifbare Ergebnisse des Dialogs zwischen Belgrad und Pristina und können als wichtiger Erfolg der Balkanpolitik der EU gewertet werden.

Between Authoritarianism and Democracy, Vol. II

Civil Society and Political Culture, Serbia - Montenegro - Croatia

Chaos an griechisch-mazedonischer Grenze

Mazedonische Behörden haben ihre Zuständigkeit aufgegeben

In Europas Flüchtlingskrise gibt es einen neuen Brennpunkt: Tausende Migranten versuchen über die Balkanroute nach Westeuropa zu gelangen. In Mazedonien ist die Lage besonders dramatisch. Die Menschen versuchen über die Züge von Griechenland über Mazedonien nach Serbien bis nach Ungarn zu kommen. „Die Bilder sind an Dramatik fast nicht zu überbieten“, sagte Norbert Beckmann-Dierkes, Leiter des Auslandsbüros in Belgrad, am Montag im Interview mit N24.

Christian-democratic Ideas

Johannes Christian Koecke Ph.D. - Konrad-Adenauer-Stiftung (2008) (transl.): Christian-democratic Ideas: The Fundamental Convictions, History and Organization, Belgrade Description: This publication presents a short and summarized history of the CDU (Christian-democratic Union) and furthermore to the fundamental Christian democratic and federalistic principles. In Serbian.

Code of Conduct for State Officials

Government of the Republic of Serbia - Human Resources Management Service, Sector for Professional Development and Konrad-Adenauer-Stiftung, RLP SEE (2008): Code of Conduct for State Officials, Belgrade Description: This publication as a regulatory document arranges inter alia lawfulness and impartiality, political neutrality, protection of public interests, etc. In Serbian.

Das Christentum und die Europäische Integration

Das Werk ging aus einer von der KAS Belgrad organisierten zweitägigen Tagung (8.+9. Februar 2003) zum Thema "Das Christentum und die Europäische Integration" hervor. Ein erster Teil des Buches setzt sich aus Beiträgen der Tagungsteilnehmer zusammen. Ein zweiter Teil besteht aus Artikeln renomierter Autoren christlicher Literatur.

Das Ende der Regierung

Bei einer Sonderpressekonferenz am 8. März erklärte der serbische Ministerpräsident Kostunica (DSS), dass die Bedingungen für eine gemeinsame Regierungsarbeit nicht mehr existierten. Am 10. März schlug er seinem Kabinett vor, den Präsidenten um die Auflösung des Parlaments zu bitten und dadurch Neuwahlen zu ermöglichen. Der Dissens über Kosovo sei der Grund für das Zerbrechen der Regierung. Präsident Tadic (DS) stimmte in einer ersten Stellungnahme zu, dass Neuwahlen der beste Weg aus der bestehenden Regierungskrise seien. Grund für die Krise sei aber nicht Kosovo, sondern die Differenzen über die EU und die ökonomische Perspektive Serbiens. Wahrscheinlicher Wahltermin ist der 11. Mai, für den bereits Kommunal- und Regionalwahlen vorgesehen sind.

Das Jahr der Entscheidungen