Stadt und Land

Stadt und Land

Stadt und Land bedingen einander. Zukunftsfähige Städte brauchen attraktive ländliche Räume und ländliche Räume profitieren von gut erreichbaren, prosperierenden Städten.

Die Gleichung Stadt = modern, Land = rückständig, trifft nicht zu. Die klassischen Gegensätze von Stadt und Land sind längst überholt: Es gibt heute städtisches Leben auf dem Land und umgekehrt, man spricht von „rurbanen“ Landschaften. Darüber hinaus führt die Digitalisierung zu einer wachsenden Standortunabhängigkeit.

Der demografische Wandel fordert Stadt wie Land heraus: Während wachsende Regionen gegen knappen Wohnraum, steigende Ausnutzung der Infrastruktur, erhöhten Energieverbrauch und Verkehrsprobleme kämpfen, müssen schrumpfende Kommunen bei abnehmender Bevölkerung und fehlenden kommunalen Einnahmen Infrastruktur, Dienstleistungen, Kosten und Distanzen überwinden.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung setzt sich intensiv mit dem Thema Stadt und Land auseinander; bei einer Bandbreite von dünn besiedelten, peripheren Räumen bis hin zu hochverdichteten Metropolen sind die Herausforderungen sehr unterschiedlich – ebenso heterogen müssen die jeweiligen politischen Antworten sein. Es geht uns darum, aktuelle Trends sowie Zukunftsfragen zu diskutieren, Antworten zu erarbeiten und innovative Ideen für zukunftsgewandte Kommunen ausfindig und bekannt zu machen.

Stadt und Land sind auf engagierte kommunalpolitische Verantwortungsträger sowie aktive Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Der Trend in Richtung wachsende regionale Identität stimmt optimistisch: Bürgerinnen und Bürger, die sich mit ihrer Heimat identifizieren, engagieren sich eher für ihr unmittelbares Lebensumfeld und sind das Rückgrat eines funktionierenden Gemeinwesens.

Kontakt

Stephan Georg Raabe

Stephan Georg Raabe bild

Landesbeauftragter für Brandenburg und Leiter des Politischen Bildungsforums Brandenburg

Stephan.Raabe@kas.de +49 331 748876-0 +49 331 748876-15