„Bush besucht Israel“

Um den Friedensprozess voranzutreiben, bereist US-Präsident George W. Bush neun Tage lang den Nahen Osten. Gleich zu Beginn kommt es dabei zum ersten Israel-Besuch seit seinem Amtsantritt vor sieben Jahren. Zunächst trifft Bush den israelischen Premier Ehud Olmert, am folgenden Tag dann den palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas. Der US-Präsident ist offensichtlich gewillt, in seinem letzten Amtsjahr zur Lösung des Nahost-Konflikts beizutragen.

In einem Interview mit dem domradio gibt Dr. Lars Hänsel, der Leiter des KAS-Büros in Jerusalem, seine Einschätzung dazu, was Bush mit den Gesprächen vor Ort tatsächlich erreichen kann.

Mit freundlicher Genehmigung des domradio