„Nahost-Reise von US-Präsident George W. Bush“

Auslandsmitarbeiter Lars Hänsel berichtet aus Jerusalem

US-Präsident George W. Bush rechnet binnen eines Jahres mit einem unterschriebenen Nahost-Friedensvertrag. Den Palästinensern sagte er Unterstützung bei der Bildung eines eigenen Staates zu. Der Zeitplan dafür erstrecke sich über die nächsten zwölf Monate, sagte Bush. Er sei überzeugt, dass ein Abkommen bis zum Ende seiner Amtszeit im Januar 2009 gelingen werde.

Nach seinem zweitägigen Besuch in Israel und den Palästinensergebieten setzt US-Präsident George W. Bush seine Nahostreise am Freitag fort. In Jerusalem wird er die Holocaust-Gedenkstätte Jad Vaschem besuchen, bevor er nach Kuwait weiterreist.

In einem Interview mit „Deutsche Welle TV“ erklärte Dr. Lars Hänsel, Leiter des Auslandsbüros in Israel: „In Israel wird es als positives Zeichen gewertet, dass George Bush sich zum Ende seiner Amtzeit noch einmal in den Friedensprozess einbringt“.

Bush besucht Israel (10.1 herunterladen