Hohe Auszeichnung für Anneliese Poppinga

Frühere Sekretärin Adenauers erhält Verdienstorden „Ritter der französischen Ehrenlegion“

Anneliese Poppinga, frühere Sekretärin und engste Vertraute von Bundeskanzler Konrad Adenauer, ist mit dem Verdienstorden „Ritter der französischen Ehrenlegion“ ausgezeichnet worden.

Poppinga wurde 1928 in Lübeck geboren. Nach dem Abitur war sie für das Auswärtige Amt tätig, unter anderem an den deutschen Botschaften in London und Tokio. 1958 wurde sie Sekretärin von Konrad Adenauer, dessen Mitarbeiterin sie bis zu dessen Tode im Jahre 1967 blieb. 1969 nahm sie ihr 1954 unterbrochenes Studium wieder auf, das sie in München mit einer Dissertation über "Das Grundsätzliche in der Politik Konrad Adenauers in seinem Selbstverständnis" abschloss. Bis 1990 war sie Geschäftsführerin der "Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus" in Rhöndorf bei Bonn.

Die Auszeichnung wird für herausragende zivile Verdienste, ausgezeichnete Talente und große Tugenden verliehen. Andere bekannte Ordensträger sind u.a. Wolfgang Wagner oder Marlene Dietrich.

Externe Linktipps

Anneliese Poppinga