KAS-Altstipendiatin gewinnt Gründerpreis

Altstipendiatin Michaela Wachtel hat mit ihrer Firma watttron den ACHEMA-Gründerpreis 2018 gewonnen. Frau Wachtel ist Mitglied des KAS-Gründernetzwerks und als Head of Operation and Marketing bei watttron verantwortlich. Ihre Firma wurde für ein modulares Heizsystem ausgezeichnet, das eine sehr präzise Erhitzung ermöglicht. Sie findet zum Beispiel Anwendung in der Thermoumformung, das heißt z.B. bei der Produktion von Plastikverpackungen. Durch das Heizsystem können diese deutlich ressourcenschonender hergestellt werden. Die Jury lobte neben den breiten Einsatzmöglichkeiten vor allem das sehr fokussierte Geschäftsmodell.

Unternehmensfreudige Wissenschaftler, zukünftige Gründer und Inhaber von Start-Ups waren aufgerufen, sich um den ACHEMA-Gründerpreis zu bewerben. 21 Kandidaten stellten sich der kritischen Analyse der Experten, zehn bekamen die Gelegenheit, sich vor einer hochrangigen Fachjury zu präsentieren. Neben watttron wurden die Firmen Palsion und HeiDelTec ausgezeichet. Die drei Sieger erhielten je 10.000 Euro.