Open Data für die Umwelt

Zum Beispiel: Die Plattform iKringloop

Offene Daten kommen auch der Umwelt zugute. Die Anwendung

iKringloop aus den Niederlanden ermöglicht eine effiziente Organisation

bei der Weiterverwertung von Gebrauchtwaren. iKringloop (niederländisch für Kreislauf, Zyklus) kooperiert mit der Stadtverwaltung

von Amsterdam. Bürger können auf der Plattform Gegenstände,

die sie nicht mehr benötigen, präsentieren und damit ihren

Nachbarn oder Wohltätigkeitsorganisationen zur Weiternutzung

anbieten. Sollten mit der App keine Interessenten für die zu verschenkten

Gegenstände gefunden werden, zeigt die Anwendung,

Abholtermine und Sammelpunkte der kommunalen Entsorger.

iKringloop dient dabei als Schnittstelle sowohl zwischen Bürgern

untereinander wie auch zwischen Kommune und Bürger. Die App

sorgt mit Hilfe der offenen Daten des kommunalen Trägers für

einen vierfachen Nutzen: Der kommunale Entsorger kann seine

Arbeit effizienter organisieren, die Bürger erfahren genauer, wann

unerwünschten Sachen abgeholt werden, Nachbarn

oder Wohltätigkeitsorganisationen

können die Gegenstände leichter weiternutzen, die Umwelt wird mit weniger

Müll und geringeren Transportaufwendungen

belastet. P.K.

Open Data Switsch