Sozialer Ausgleich und Chancengerechtigkeit

Förderung der Sozialen Marktwirtschaft

Wir regen Reflexionen über die Soziale Marktwirtschaft an, da wir denken, dass dieses Wirtschaftsmodell Markteffizienz mit sozialem Ausgleich verbindet.

    • Kontext: Das Schwellenland Brasilien konnte in den vergangenen Jahren eine signifikante wirtschaftliche Entwicklung verzeichnen, doch Ungleichheit und Korruption bestehen weiterhin. Das Wirtschaftsmodell der Sozialen Marktwirtschaft verbindet Markteffizienz mit sozialem Ausgleich und ermöglicht somit eine wirtschaftlich und sozial nachhaltige und gerechte Entwicklung.
    • Unsere Aktivitäten: Einerseits organisieren wir Lehr- und Diskussionsveranstaltungen in Kooperation mit Hochschulen, um das alternative Modell der Sozialen Marktwirtschaft vorzustellen. Andererseits untersuchen wir in Studien und Diskussionen über einzelne Politikbereiche, welches Maß an staatlichem Eingriff geboten ist, um sowohl soziale Gerechtigkeit als auch Effizienz zu gewährleisten.

Veranstaltungsberichte

2017

Workshop "Wirtschaftsmodell für die Amazonas-Region": Ludwig Erhard & Co. am Amazonas

2016

Beiratssitzung zum Thema Wirtschaftspolitik: Brasiliens wirtschaftliche Entwicklung unter der Regierung von Michel Temer: Wege aus der Krise

Kontakt

Franziska Hübner

Franziska Hübner bild

Trainee im Auslandsbüro Brasilien

Franziska.Huebner@kas.de +55 21 2220 5441 +55 21 2220 5448
buch
Ehemaliger Bundesminister für Wirtschaft Ludwig Erhard, einer\r\nder Gründerväter der Sozialen Marktwirtschaft, im Gespräch\r\nmit Konrad Adenauer