Tabellarischer Lebenslauf: Heinrich Windelen

25.06.1921in Bolkenhain (Niederschlesien) geboren
1939Abitur in Striegau
1939-1940Kriegshilfsdienst und Reichsarbeitsdienst
1940-1941Studium der Physik und Chemie in Breslau
1941-1945Teilnahme am Zweiten Weltkrieg, zuletzt Feldwebel d.R.
1945-1948Kaufmännische Berufsausbildung in Telgte und Warendorf
1949Mitbegründer und Geschäftsführer eines kaufmännischen Betriebs
Seit 1946Mitglied der CDU
1947Mitbegründer der Jungen Union
1953-1971
und 1977-1987
Kreisvorsitzender der CDU in Warendorf
1947/48
und 1964-1966
Mitglied im Kreistag von Warendorf
1948-1964Stadtverordneter im Warendorf
1956-1964Fraktionsvorsitzender im Warendorfer Stadtrat
1957-1990Mitglied des Deutschen Bundestages
1965-1967Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses
1965-1984Vorsitzender der westfälischen Landesgruppe der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
seit 1965Mitglied im Vorstand der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
1969Bundesminister für Vertriebene, Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte
1969-1980stellv. Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
1969-1987Mitglied im Bundesvorstand der CDU
1970-1977Landesvorsitzender der CDU Westfalen-Lippe, seit 1986 Ehrenvorsitzender der CDU Nordrhein-Westfalen
1971-1977stellv. Vorsitzender im Landespräsidium der CDU Nordrhein-Westfalen
1977-1981Vorsitzender des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages
1981-1983Vizepräsident des Deutschen Bundestages
1983-1987Bundesminister für innerdeutsche Beziehungen
1991-1995Vorsitzender der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit
Kontakt

David Maaß

David Maaß bild

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

David.Maass@kas.de +49 2241 246-2493 +49 2241 246-2669
Heinrich Windelen