Tabellarischer Lebenslauf: Ursula Lehr

5. Juni 1930geboren in Frankfurt am Main
1949 Abitur
1949-1954 Studium der Psychologie, Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte an den Universitäten Frankfurt und Bonn
1954 Promotion
1955-1960 Forschungsassistentin an der Universität Bonn
1960-1968 wissenschaftliche Assistentin der Universität Bonn
1968 Habilitation
1969 apl. Professorin der Abteilung Entwicklungspsychologie
1972-1976 Lehrstuhlinhaberin für Pädagogik und Pädagogische Psychologie sowie Direktorin des Pädagogischen Seminars an der Universität Köln
1976-1986 Lehrstuhlinhaberin für Psychologie und Leitung des Psychologischen Instituts der Universität Bonn
1986-1998 Lehrstuhlinhaberin für Gerontologie und Gründerin des Instituts für Gerontologie an der Universität Heidelberg
1986 Eintritt in die CDU
1988-1991 Bundesministerin für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit
1990-1994 Mitglied des Deutschen Bundestages
1995-1998 Gründungsdirektorin des Deutschen Zentrums für Alternsforschung (DZFA)
1997-1999 Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG)
2001 Marie-Curie-Lehrstuhl an der Universität Yuste/Spanien
2004-2008 Präsidentin der Vereinigung der ehemaligen Mitglieder des Deutschen Bundestages und des Europäischen Parlaments
seit 2009 Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisation (BAGSO)
Kontakt

David Maaß

David Maaß bild

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

David.Maass@kas.de +49 2241 246-2493 +49 2241 246-2669